I-hanf Guerilla Growing @ SALVIA-COMMUNITY.net
 

16 Seiten < 1 2 3 4 > »  
Reply to this topicStart new topicStart Poll

> I-hanf Guerilla Growing, für 2€ Dorf mit Hanf überschwemmen! :D

Pink Floyd
post May 9 2008, 15:40
Beitragslink: #16


Unregistered











jeder von der Sally Com geht hin kauft für 20 € hanfsamen schmeißt die in den Wald und wenn der THC gehalt wirklich wieder ansteigt werden wir nicht mehr die jugendlichen an der <Flasche erleben sondern sie werden mit den Pflänzschen spielen smile.gif
Go to the top of the page
+Quote Post
post May 9 2008, 15:48
Beitragslink: #17


Salvianaut
****

Gruppe: V.I.P.
Beiträge: 1,361
Mitglied seit: 14.May 2007
Alter: 35





Witzige Idee :)
Ich finde auswildern auch wichtiger.


--------------------
QUOTE(acidhead @ May 31 2009, 12:11)
mag vor ein paar jahren mal so gewesen sein, daß die legalen sachen nix getaugt haben, dat is aber heutezutage nicht mehr der fall.
*
QUOTE(slim @ Jan 10 2008)
wie schwer ist es chillin 99-0 anzupflanzen? wenn das so reinnhaut würd ichs auch noch anpflanzen, neben meinem salvia :)
*
Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post
hogie
post May 9 2008, 15:50
Beitragslink: #18


Unregistered











QUOTE(fluchsDirMaus @ May 9 2008, 16:36)
Hatte es vor Jahren mal mit Samen aus der Zoohandlung probiert,
doch entweder waren die keimunfähig

Wahrscheinlich ja. Zeitweise hat man Futtersamen bestrahlt, damit sie keimunfähig sind. Was im Bioladen steht und als Nahungsmittel vorgesehen ist, ist jedoch garantiert nicht bestrahlt. Wenn der Hersteller/Importeur/Abfüller in Deutschland sitzt, sogar explizit verboten. Bestrahlte Lebensmittel aus EU-Ländern dürfen allerdings im Sinne der EU-Lockerung auch in Deutschland verkauft werden.
Go to the top of the page
+Quote Post
Pink Floyd
post May 9 2008, 16:01
Beitragslink: #19


Unregistered











LOS HOLT SAMEN WIR WERDEN ALLES LEGALISIEREN
Go to the top of the page
+Quote Post
post May 9 2008, 16:11
Beitragslink: #20


Tanzbär
Group Icon

Gruppe: Moderatoren
Beiträge: 1,620
Mitglied seit: 1.Jul 2007

Aus: waldfrieden wonderland





Hab nochmal genauer hingesehen, sind mindestens 50 Plants allein in unserem Garten - obwohl ich nur 2-3mal eine "Priese Samen" verstreut habe. In anderen Vorgärten zeigen sich auch schon die Pflanzen, wenn auch weniger - die Erde ist da zu trocken da wo ich geschaut habe. Die Natur ist mir Welten wichtiger als Outdoorgrower die sich drüber aufregen.

Grüße,
karline slow(en).gif


--------------------
shiva has come
Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post
Demolition
post May 9 2008, 16:20
Beitragslink: #21


Unregistered











denkst du es ist "natürlich" deutschland mit nutzhanf zu besiedeln?
Go to the top of the page
+Quote Post
post May 9 2008, 16:32
Beitragslink: #22


Tanzbär
Group Icon

Gruppe: Moderatoren
Beiträge: 1,620
Mitglied seit: 1.Jul 2007

Aus: waldfrieden wonderland





QUOTE(Demolition @ May 9 2008, 16:20)
denkst du es ist "natürlich" deutschland mit nutzhanf zu besiedeln?
Sagen wir mal so, Hanf kommt zwar ursprüchlich nicht aus Mitteleuropa, aber Deutschland war mal (vor der Industriellen Revolution und der Prohibition aus den USA) einer der bedeutensten Hanfproduzenten der Welt. Ich finde Hanf passt hier gut in die Vegetation, der Begriff "natührlich" ist an dieser Stelle weit interpretierbar. Genaugenommen ist eine Pflanze immer natührlich. Die Ernte von Growern ist in meinen Augen zweitrangig.

Grüße,
karline slow(en).gif


--------------------
shiva has come
Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post
hogie
post May 9 2008, 16:49
Beitragslink: #23


Unregistered











Hanf ist in unseren Breiten problemlos professionell als landwirtschaftliche Nutzpflanze geeignet. Mais wächst ja auch. tongue.gif
In meiner Nähe gibt es eine Forschungsanstalt, die mit großen Feldern experimentiert hat. Das Zeug wuchs prächtig, allerdings fürchte ich, daß ich gegen eben diese Pollen allergisch reagiere. Ein persönliches Argument gegen die Wiederansiedlung tongue.gif

Das Zeug war kaum mehr auszurotten. Noch Jahre später fand man vereinzelt Hanfpflanzen auf den Feldern, obwohl schon längst wieder andere Experimente liefen.

Bild: http://img477.imageshack.us/img477/5285/cimg15704tm.jpg
Hehe, ich habe sogar noch ein Pic der Nachzügler.

Der Beitrag wurde bearbeitet von hogie am May 9 2008, 16:51 Uhr.
Go to the top of the page
+Quote Post
post Werbung:
Beitragslink: #0
werbung_avatar

Werbefachmann ;-)
*****

Gruppe: Sponsoren
Beiträge: n
Mitglied seit: 20.Dez 2006
Alter: 0









--------------------


Hinweis: Bitte die jeweilige Gesetzgebung in deinem Land beachten!

"All advertising advertises advertising." ~ Marshall McLuhan
Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post
Demolition
post May 9 2008, 17:06
Beitragslink: #24


Unregistered











ähm ich will auch gar nicht bestreiten das hanf in unseren breitengraden gut wächst und wie gesagt hätt ich auch überhaupt nichts dagegen. ich will nur sagen das hanf keine einheimische pflanze ist und das die tatsache das sie, wie du sagst kaum mehr auszurotten ist, ein problem für einheimische pflanzen werden könnte.
insofern finde ich nur das argument es "für die natur zu tun" für nicht haltbar, da ich der meinung bin das man in keiner form in ein funktionierendes(sofern man das so nennen kann) ökosystem eingreifen sollte. leider machen wir das beinahe täglich und so erscheint das aussetzen von pflanzen eher als positiv jedoch ist es immer noch ein eingriff... bye.gif
Go to the top of the page
+Quote Post
post May 9 2008, 17:08
Beitragslink: #25


Salvianaut
****

Gruppe: Members
Beiträge: 780
Mitglied seit: 14.Apr 2005

Aus: Dahoam





QUOTE
Das man damit Hanf auswildern kann bezweifel ich, die wenigsten Plants werden es schaffen Samen auszubilden ... Just for fun ist mir die Aktion schon lustig genug.
Das Auswildern von Nutzhanf ist in bayerischen Klimaten defenetiv unmöglich, aber Ruderalis wächst teilweise um München wild.
Wer genügend Lowryder-Samen produzieren kann hat sehr gute Chancen eine Wildkultur aufzubauen.


--------------------
"Wußtest du, daß in dem Haus nebenan eine Million
Dollar versteckt sind?"
"Aber das ist kein Haus nebenan."
"Nicht ? Na, dann laß uns eines bauen !"
Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post
post May 9 2008, 17:14
Beitragslink: #26


Tanzbär
Group Icon

Gruppe: Moderatoren
Beiträge: 1,620
Mitglied seit: 1.Jul 2007

Aus: waldfrieden wonderland





früher waren zich bauern hanfbauern, hanf schadet unserem ökosystem nicht - im gegenteil. generell ist der anteil an pflanzen, die irgendwann mal aus sonstwoher hierherkamen sehr hoch. biodiversitätsforschung.


--------------------
shiva has come
Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post
post May 9 2008, 17:23
Beitragslink: #27


Salvia Fan
Group Icon

Gruppe: Moderatoren
Beiträge: 335
Mitglied seit: 17.Dec 2007
Alter: 29
Aus: dem Elbental





Gute Aktion Karline laugh.gif
freu mich auf ein paar Bilder xD


--------------------
«Salvia - Tütschen auf, drübbaa, fertisch..»
Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post
blink
post May 9 2008, 17:52
Beitragslink: #28


Unregistered











Cannabis ist/war sehr wohl eine in Deutschland heimische Pflanze. Cannabis (sativa, indica, ruderalis) wuchs überall auf der Welt, nur eben nicht an den Polen.

Ausgestreute Samen (keine exotischen, sensiblen Züchtungen) werden durchaus zu riesigen Pflanzen (2-3m), die auch ohne Probleme Samen ausbilden. Das kann ich bestätigen, weil ich es hier schon öfter gesehen habe.
Go to the top of the page
+Quote Post
post May 9 2008, 17:56
Beitragslink: #29


Salvia Fan
**

Gruppe: Members
Beiträge: 276
Mitglied seit: 16.Apr 2008
Alter: 46
Aus: Österreich





QUOTE(Demolition @ May 9 2008, 17:06)
...  das hanf keine einheimische pflanze ist und das die tatsache das sie, wie du sagst kaum mehr auszurotten ist, ein problem für einheimische pflanzen werden könnte.


naja, verbot ist wohl ein unnatürlicheres problem für hanf ...
und sonst, was heißt schon natürlich,

wieviel Arten kommen bzw kamen neu nach Europa,
welche vorher nicht hier wuchsen,
weil sie hierher verschleppt wurden, oder weil das Klima nunmehr geeignet ist.

Ich empfinde es als unnatürlich alte-einheimische Pflanzen "koste es was es wolle" gegen sich (neu) etablierende Pflanzen zu verteidigen ..

Der Beitrag wurde bearbeitet von fluchsDirMaus am May 9 2008, 17:59 Uhr.


--------------------
it can get you to our deepest sense of unity and to a life that flows out of it.
Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post
hogie
post May 9 2008, 17:57
Beitragslink: #30


Unregistered











QUOTE(karline @ May 9 2008, 18:14)
früher waren zich bauern hanfbauern, hanf schadet unserem ökosystem nicht - im gegenteil. generell ist der anteil an pflanzen, die irgendwann mal aus sonstwoher hierherkamen sehr hoch.

Das beste Beispiel ist die Kartoffel. tongue.gif

Der Kriegszug gegen Hanf hat erst mit der Entdeckung der Kunstfasern begonnen. Die Baumwoll-Lobby war schnell mit dabei, diesen Erzfeind auszuschalten. Und es hat funktioniert. Wir haben heute nur noch Baumwolle und Kunstfasern. Meine Oma hatte noch Handtücher aus Hanffasern, die sind im Gegensatz zu Baumwolle fast unkaputtbar.
Go to the top of the page
+Quote Post


16 Seiten < 1 2 3 4 > » 
Reply to this topicTopic OptionsStart new topic

1 Besucher zu diesem Thema (Gäste: 1 | Anonyme Besucher: 0)
Mitglieder: 0 |
 

stats
Aktuelles Datum: 22nd July 2018 - 23:13
 preload 
Linux powered Lighttpd MySQL database valid xhtml 1.0 Wir respektieren deine Privatsphäre. Keine IP-Speicherung! Stoppt die Vorratsdatenspeicherung!