Schlimmer Tripbericht. Die Gefahr: Woodrose @ SALVIA-COMMUNITY.net
 

2 Seiten  1 2 > 
Reply to this topicStart new topicStart Poll

> Schlimmer Tripbericht. Die Gefahr: Woodrose, Angst um mein Leben

post Mar 17 2013, 22:59
Beitragslink: #1


Grünschnabel


Gruppe: Members
Beiträge: 15
Mitglied seit: 7.Feb 2013
Alter: 26





Hallo Forum,

ich möchte euch hier meinen Tripbericht präsentieren und gleichzeitig auf Wiedersehen sagen. Diese Erfahrung mit Holzrose, brachte mir die Erkenntnis die Finger von allem zu lassen was auch nur im Entferntesten die Sinne, den Körper... den Geist verändert, ohne das ich mich wehren kann. Wie ich in meiner Vorstellungsrunde erwähnt hab, bin ich Krankenschwester. Die Symptome waren so heftig, dass ich eigentlich ins Krankenhaus hätte gehen sollen. Dadurch hätte ich meine Lizenz verloren und auch mein Studium. Da ich neulich, dass erste Mal gekifft hab wäre das im Drogenscreening sofort zu sehen gewesen.

--------

Begonnen habe ich mit 4 Samen, denen ich die Schale abgefriemelt habe und in einer Tasse mit heißen (nicht kochendem) Wasser gab. Nach ca. 2 Stunden habe ich die Tasse ausgetrunken und Sammen noch bissl gekaut und mitgeschlukt. Ich habe ca. 10 minuten vorher MCP Tabletten genommen. Vielleicht hät ich die auch später nehmen sollen - war auch ca. 4-5 stunden nüchtern und hatte nur ein Müsli heut morgen.

Danach habe ich Musik angemacht und bissl gechillt. Mein Mitbewohner war eingeweiht und die Türen waren offen, sodass bei Lauten geräuschen oder rufen er alles gehört hätte.

Bin bald eingeschlafen und nach einer Stunde mit heftiger Übelkeit aufgewacht. Habe heftig erbrochen - also ich hatte nix wie Flüssigkeit im Magen also war es bald nur noch Galle die kam. Ganzer Körper war gribbelig und es fühlte sich an, als wär ich besoffen. Mein Schmerzempfinden war runtergesetzt und ich hatte Schluckstörungen. Mein Mitbewohner kam sofort zu mir und hat sich ans Bett gesetzt. Keine Psychoaktivität, die ich wahrgenommen habe.
Puls erhöht! Mein Blutdruck war extrem niedrig und meine Atmung war erschwert. So sehr, das mein Körper nich von allein geatmet hat, sondern ich mich konzentrieren musste selber zu atemen. Meine Muskel waren relaxiert und ich habe regelmäßig gewürgt und es kam nix. Es war nur sehr schlimm. Mir war äußerst kalt und bei falschem Liegen sind meine Extremitäten schnell eingeschlafen. Ich hab versucht Wasser zu trinken, dass ging einigermaßen musste aber regelmäßig alles wieder ausbrechen. Mein Körper war auf Slow eingestellt. Ich hatte Angst meine Organe, Herz und Hirn wird nicht mit genügend Sauerstoff versorgt. Hatte Angst mich selbst mit dem Stethoskop abzuhorchen, da ich spürte wie mein Herz arhythmisch wurde und manchmal aussetzte. Das ging so insgesammt 3-4 Stunden. Hatte Angst vorm Einschlafen, da ich dann evtl. das Atemn ausgesetzt hätte. Beim Tiefen Luft holen, fühlte es sich an als wäre ich gerade aus dem Wasser aufgetaucht. Ich war so müde das ein Energydrink sicher gut gewesen wäre, hatte aber etwas Angst irgendwelche reizenden Stoffe zu nehmen. Meine Atmung wurde nach den 4 stunden regelmäßiger und Puls ging runter, habe etwas geschlafen - aber beruhigt. gegen 22 Uhr war alles vorbei. Als ob nie etwas gewesen wäre. Ich habe etwas Chips und Schokolade gegessen und mein Blutzucker und E'lyte wieder aufzufrischen... dann bin ich aufgestanden und bin im Moment einfach nur sehr geschwächt durch Mangel an Essen, Flüssigkeit und Magenverstimmung.

Ich komme mir sehr dumm und bescheuert vor. Werde auch in Zukunft glaube ich kaum noch Alkohol nehmen. Alles was ich nich kenn, wird nich angerührt. Kein Pflanzenscheiß, keine Synthetischen Drogen: Nix. Werde auch sicherlich keine Salvia bestellen. Das ist meine Erfahrung und ich wollte sie teilen. Natürlich sind alle Biodrogen anders, aber da offensichtlich jeder Mensch auch anders reagiert kann ihc mich nich mehr drauf verlassen was mir so berichtet wird.

Bitte verurteilt mich nicht (also gedanklich OK ^^). Ich wollte einfach nur teilhaben und das ging in die Hose. Aber die Erkenntnis is so wertvoll, dass ich froh bin ich Zukunft zu allem Nein zu sagen kann (hoffentlich), ohne den Gedanken zu haben: Oh ich möchte Experimentieren und ausprobieren.

PSEmon
Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post
post Mar 17 2013, 23:52
Beitragslink: #2


Salvianaut
****

Gruppe: Members
Beiträge: 537
Mitglied seit: 2.Nov 2009
Alter: 28





Hallo

Schade dass deine Reise so in die Hose gegangen ist - aber immerhin konntest du für dich etwas positives daraus ziehen und zumindest dazu beglückwünsche ich dich.

Woher hattest diese Samen bezogen?
Verwundert mich, dass es sich so sehr auf die körperlichen Symptome beschränkt hat und diese auch noch so stark ausgefallen sind...

Das Magentabletten nicht gegen die Übelkeit helfen habe ich schon öfter gelesen, von daher also nicht verwunderlich.

Dass das Atmen manchmal auszusetzen scheint kenne ich aus meiner Erfahrung, habe es aber nie als bedrohlich wahrgenommen, da irgendwann immer 'automatisch' ein tiefer Atemzug kam und im Rückblick die Atmung zuvor allenfalls abgeflacht war...

Das der Puls sich verändert steht zu erwarten, aber Ahrythmie und Aussetzer?
HAST du das abgehört oder 'nur' so wahrgenommen? Hört sich nämlich wirklich nicht gerade harmlos an wenns wirklich so war...
Irgendjemand weitere Informationen hierzu?

Hast du zu der Zeit irgendwelche anderen Medikamente genommen?
Hat irgendwer schon mal ähnliches im Zusammenhang mit diesen MCP-Tabletten gehört?

Verurteilen braucht dich dafür wirklich keiner!
Vielmehr danke ich dir für das Teilen dieser Erfahrung.

Beste Grüße
Kosmos


--------------------
- = Alles ist anders = -

Es ist kein Zeichen geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein.

Meine Vorfahren ham' Wildscheine gejagt - heut leb ich mit Barbaren die tun, was die Bildzeitung ihn' sagt

Prohibition hat schon im Garten Eden nicht funktioniert - Adam aß den Apfel
Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post
post Mar 18 2013, 00:06
Beitragslink: #3


Salvia Meister
***

Gruppe: Members
Beiträge: 456
Mitglied seit: 5.Mar 2007
Alter: 28
Aus: die Maus





Hallo PSEmon,
tut mir leid dass die Holzrose so auf dich gewirkt hat. Wie ich erst vorgestern an anderer Stelle geschrieben habe: LSA kann eine wirklich unangenehme Wirkung haben. Ich weiß das selber sehr gut. laugh.gif Du hattest noch Glück, dass du keine Muskelkrämpfe bekommen hast und die Samen anscheinend keine psychoaktive Wirkung entfaltet haben. So eine stark negative körperliche Wirkung wäre wahrscheinlich auch psychisch nicht besonders lustig gewesen.
Du hast dich höchstwahrscheinlich in keinem Moment in Lebensgefahr befunden. LSA ist nicht atemdepressiv. Auch im Krankenhaus hätten sie nicht mehr machen können als dich in ein Bett zu legen und deine Körperfunktionen zu überwachen.

Du bist auf keinen Fall dumm gewesen, nur neugierig und das ist völlig in Ordnung. Jedoch bist du wohl nicht auf negative Erfahrungen mit der Substanz aufmerksam geworden. Etwas mehr recherche und vlt. mal Nachfragen was andere über Holzrose als erstes Psychedelikum denken hätte das vlt. verhindern können. Zumindest hat es den postitiven Nebeneffekt das du weniger Alkohol trinken willst. Das ist nämlich wirklich ein ziemliches Scheißzeug, besonders was die Langzeitfolgen angeht. laugh.gif

Es ist schade dass du dich für den Einstieg nicht für Pilze entschieden hast. Diese sind bei gutem Set und Setting praktisch immer eine wundervolle Erfahrung. Wenn du absolut nichts mehr nehmen willst kann ich das durchaus verstehen. Wenn du deine Meinung irgendwann ändern solltest schreib hier vorher was du vor hast. Dann können wir dich warnen wenn du was unüberlegtes machen willst. wink.gif

Säh deine deine restlichen Holzrosensamen aus, wenn noch welche da sind. Die wachsen zu wunderschönen Pflanzen mit großen, Herzförmigen Blätter. Vielleicht söhnt dich das mit der Pflanze aus.

Alles gute auf deinem Weg, ob mit oder ohne bewusstseinsverändernde Subsanzen. bye.gif

Der Beitrag wurde bearbeitet von nicita am Mar 18 2013, 00:08 Uhr.


--------------------
Ich suche einen Menschen
Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post
post Mar 18 2013, 12:08
Beitragslink: #4


Salvia Kenner
*

Gruppe: Members
Beiträge: 150
Mitglied seit: 20.Dec 2012
Alter: 30





xD das du auch damit angefangen hast...
ich habs bis jetzt immernoch hier rumliegen weil ich keinen bock auf nen erbrechungstrip habe biggrin.gif
je schlechter es einem körperlich durch das zeug geht desto mehr mist redet man sich ein, weil man ja drauf ist^^
aber ja das kann schonmal vorkommen das man denkt man krepiert... man tut es aber nicht.
genauso wie wenn man ohne zugucken über die straße geht und aufeinmal nen auto an einem vorbei rauscht, da denkt man auch man krepiert...
Natürlich ist das nicht vergleichbar das eine ist viel emotionaler wohin gegen man bei dem andern wirklich krepieren könnte.
aber ncihts desto trotz muss man sowas einfach unter ner blöden erfahrung verbuchen, dir gehts ja wieder gut jetzt smile.gif
wenns einem weider gut geht is das ganze schon schnell wieder vergessen.
ich würd fürn anfang auch eigentlich nur sachen empfehlen bei denen es zu keinen direkten körperlichen nebenwirkungen kommen kann das stresst dabei zu hart wenn es einem direkt kacke geht...
hatte das neulich aufnem pilztrip saßen im Kino in Movie 43^^
mir gings auch so richtig dreckig erstmal ne halbestunde aufs klo gegangen.
danach gings aber biggrin.gif war echt abgefahren wie sehr man sich in di eleute im film reinversetzt... und die sachen die passieren einen mitreißen.
danach sindwa rausgegangen und hatten noch ca. 4 stunden lang enorm spaß.
auch wenns am anfang mies läuft wenn die übelkeit weg is kanns dann noch richtig viel spaß bereiten smile.gif
Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post
post Mar 18 2013, 17:26
Beitragslink: #5


Salvia Fan
**

Gruppe: Members
Beiträge: 346
Mitglied seit: 12.Apr 2011
Alter: 39





Hallo PSEmon,

Danke das du deinen Tripbericht mit uns geteilt hast! Es tut mir leid, dass der Anfang (und das Ende?) deiner psychedelischen Erfahrungen von einem Holzrosentrip eingeleitet worden ist. Ich kann den anderen nur zustimmen, dass ein gescheiter Pilztrip als Ersterfahrung wesentlich angenehmer gewesen wäre. smile.gif

Ob du dich für oder gegen Bewußtseinserweiterung entscheidest: Ich wünsche dir eine Gute Zeit!

Der Beitrag wurde bearbeitet von Alrik am Mar 18 2013, 17:28 Uhr.


--------------------
Es gibt zwei Regeln für Erfolg: 1.Sage niemals alles was du weißt. (Roger H. Lincoln)
Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post
post Mar 18 2013, 20:44
Beitragslink: #6


Grünschnabel


Gruppe: Members
Beiträge: 27
Mitglied seit: 31.Aug 2003






Tut mir echt leid für dich, trotzdem Kopf hoch. Finde allerdings deine Entscheidung auch gut und vernünftig, es mit Drogen sein zu lassen, sind natürlich nicht für jeden etwas!
Zumal du vllt, wenn du das nächste mal was anderes nimmst, vor lauter Angst und Bedenken einen harten Horrortrip bekommen könntest. Und man weiß ja nicht, ob du dann vllt hängen bleibst o.ä. und du dir dann dein Studium versaust. Bei nem Bekannten war das so, allerdings hat der es auch definitiv übertrieben, wobei ich natürlich nicht weiß, ob da vllt schon Veranlagungen im Spiel waren.
Also, ich denke, du wirst deinen Weg weiterhin gehen, und nüchtern ist prinzipiell auch schön wink.gif

Und Alkohol mag ich auch nicht, für mich lohnt sich der Kater im Nachhinnein einfach nicht tongue.gif


--------------------
-- Freiheit für jeden. Eine Mehrheit ist niemals legitimiert über eine Minderheit zu herrschen! --
Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post
post Mar 18 2013, 21:37
Beitragslink: #7


Grünschnabel


Gruppe: Members
Beiträge: 82
Mitglied seit: 10.Jun 2012
Alter: 24





Hallo,
auch ich halte LSA nicht für das optimale "Einsteigerhalluzinogen", habe allerdings meine erste Erfahrung mit Halluzinogenen auch mit LSA gehabt, bei mir war die Übelkeit zwar nicht sehr ausgeprägt, allerdings ein besonders beim Aufstehen sehr starkes ziehen im rechten Bein und hatte auch so irgendwie ein recht "vergiftetes" Körperfeeling sick.png
Ich denke auch das Pilze besser für die erste halluzinogene Erfahrung geeignet sind, da bei meinem Pilztrip ein viel besseres Körperfeeling und eine viel mehr aufgehelltere Stimmung vorhanden war. Auch die Halluzinationen waren VIEL ausgeprägter, aber meiner Meinung nach auch viel besser.
Habe den Pilztrip auch viel mehr in guter Erinnerung behalten als den LSA Trip, habe seitdem auch seltsamerweise viel mehr Selbstvertrauen und weniger Selbstzweifel, was mich bereits seit knapp einem halben Jahr sehr positiv verändert hat und auch meinen Mitmenschen fällt positiv auf, das ich viel besser gelaunt und viel offener bin smile.gif
Allerdings sind Drogen bzw insbesondere welche der halluzinogenen Art nicht für jeden toll, manche neigen dabei viel stärker zu Angst-/Panikattacken als andere und wenn dein Körper nicht so gut darauf reagiert halte ich deine Entscheidung es sein zu lassen auch für Vernünftig wink.gif

LG
Ergin biggrin.gif

Der Beitrag wurde bearbeitet von Ergin am Mar 18 2013, 21:41 Uhr.
Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post
post Mar 19 2013, 08:39
Beitragslink: #8


Grünschnabel


Gruppe: Members
Beiträge: 15
Mitglied seit: 7.Feb 2013
Alter: 26





Danke, für netten Worte - da fühlt es sich gleich gar nicht mehr so doof an.

Also ich dachte (!), ich hätte mich genügend informiert und war mir bewusst das solche ähnlichen Wirkungen eventuell autreten könnten. Aber, das war wohl nich geug info.
Komischerweise wurden mir von ca. 3 guten Bekannten (unabhängig voneinander) von Pilzen abgeraten =(

Ich hätte während des ganzen Trips ne höllische Angst. Klar wird da ein bissl psychoaktivität dabei gewesen sein, aber ich bin sehr froh, dass ich keine Hallus oder irgendwas anderes gesehen habe!! Die Ängste, die ich hatte, haben mir gerreicht.

Meine Atmung war wegen der relaxierten Muskeln so schwer und ich habs einfach nich gespürt, ob mein Brustkorb sich von allein hebt und senkt. Daher auch die große Angst nicht mehr von selbst zu atmen.

Mein Puls war, wie gesagt, an vielen Orten kaum tastbar aber wenn ich ihn hatte, merkte ich ne unregelmäßigkeit. Das mein Herz aussetzte, war vielleicht falsch beschrieben, denn aussetzen gibts in dem Sinne nicht. Es is häufig... gestolpert und nicht mehr so fix aufgestanden, wie man so schön sagt.

Am morgen hatte ich noch eine Ibuprofen 600mg genommen, wegen Kopfweh. Aber kann mir nich vorstellen, dass die da eine Rolle spielte.
Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post
post Werbung:
Beitragslink: #0
werbung_avatar

Werbefachmann ;-)
*****

Gruppe: Sponsoren
Beiträge: n
Mitglied seit: 20.Dez 2006
Alter: 0









--------------------


Hinweis: Bitte die jeweilige Gesetzgebung in deinem Land beachten!

"All advertising advertises advertising." ~ Marshall McLuhan
Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post
post Mar 19 2013, 09:50
Beitragslink: #9


Salvia Fan
**

Gruppe: Members
Beiträge: 346
Mitglied seit: 12.Apr 2011
Alter: 39





Haben deine guten Bekannten Erfahrung mit Psychedelika? Wenn nein, sollten sie keine Empfehlungen ausprechen. Wenn ja, würde ich ihnen einen kräftig dosierten Holzrosentrip schenken, weil sie dir von Pilzen abgeraten haben. devil.png
Scherz beiseite, das Schwierige bei Holzrose ist ja, das sie viele körperliche (Neben-)Wirkungen bei wenig bis mittlerer Psychoaktivität aufweist.
Psilocybinhaltige Pilze haben eine hohe Psychoaktivität und wenigen körperlichen Wirkungen.


--------------------
Es gibt zwei Regeln für Erfolg: 1.Sage niemals alles was du weißt. (Roger H. Lincoln)
Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post
post Mar 19 2013, 10:29
Beitragslink: #10


Salvia Kenner
*

Gruppe: Members
Beiträge: 205
Mitglied seit: 17.Feb 2008
Alter: 30





Hi

Krankenschwester - interessant. Dann kann ich ja auch mal das eine oder andere Wissen voraussetzen smile.gif Ich halte mich aber trotzdem zurück.

Das Gefühl der schweren Atmung würde ich der Psyche zuordnen. Das dann der Kreislauf belastet wird ist klar, ne ganz klassische Panikattacke. Hast du sicher in deiner Ausbildung auch als Thema gehabt, Panikattacken sind ein Teufelskreis. Man konzentriert sich stärker auf den Körper, es fällt einem beispielsweise ein schneller Puls auf (der schon durch das LSA leicht erhöht ist). Dann denkt man das ist nicht gut. Der Puls erhöht sich, man denkt das ist noch schlechter usw.

LSA hat eigentlich keine relaxierende Wirkung auf die Skelettmuskulatur. Somit bestand keine reale Gefahr des Atemstillstandes. Das Gefühl, dass die Atmung schwer ist kann bei Psychedelica auftreten, ist aber rein psychisch. Wenn man sich von dem Gedanken frei macht, verschwindet auch das schwere Atmen.

Das der Puls kaum tastbar war lag wohl daran,dass LSA die periphere Durchblutung durch Vasokonstriktion reduziert.

Ich würde auch nicht komplett ausschließen, dass du empfindlich auf das MCP reagiert hat, insbesondere in Kombination mit dem LSA... Ist vielleicht nicht so die Ideale Kombination.

Ibu sollte keine Probleme gemacht haben.

Ist vielleicht nicht optimal gelaufen, aber sowas kann passieren. Solange du deine Schlüsse daraus ziehen kannst, ist es doch durchaus noch lehrreich gewesen. Man lernt auch durch schlechte Erlebnisse. Und die daraus resultierende Entscheidung weniger Alkohol zutrinken wird dir auf jeden Fall zumindest deine Leber sehr danken biggrin.gif



Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post
post Mar 19 2013, 11:43
Beitragslink: #11


Salvia Kenner
*

Gruppe: Members
Beiträge: 150
Mitglied seit: 20.Dec 2012
Alter: 30





hat mal wer dne blutdruck auf salvia gemessen?^^
wenn man sich konzetriert und entspannt kann man ihn relativ gut halten und das herzrasen vermeiden...
aber am anfang ging die pumpe ganz schön ab biggrin.gif
ich dachte immer ich hätte nen marathon gelaufen xD
Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post
post Mar 19 2013, 15:20
Beitragslink: #12


Salvianaut
****

Gruppe: Members
Beiträge: 537
Mitglied seit: 2.Nov 2009
Alter: 28





Hallo PSEmon

Freut mich schon mal, wenn du dir nicht mehr doof vorkommst deswegen - gibt ja auch wirklich keinen Grund dazu.

Haben diese Freunde Erfahrungen damit gemacht?
Wenn ja (was ich mir bei der Aussage kaum vorstellen kann), hättest vielleicht einen von denen als Reisebegleiter gut brauchen können. Ein erfahrener Tripsitter ist immer das Beste.
Wenn nein, hätten sie es besser mit Wittgenstein halten sollen
"Wovon man nicht sprechen kann, darüber muss man schweigen"
Oder auf Deutsch - Wenn man keine Ahnung hat, einfach Fresse halten...

Unter Einfluss einer psychoaktiven Substanz sollte man sich vielleicht auch nicht unbedingt auf seinen Tastsinn verlassen...
Dass die Panik da zum Selbstläufer wurde ist durchaus verständlich.


QUOTE(Alrik @ Mar 19 2013, 09:50)
... das Schwierige bei Holzrose ist ja, das sie viele körperliche (Neben-)Wirkungen bei wenig bis mittlerer Psychoaktivität aufweist.
Psilocybinhaltige Pilze haben eine hohe Psychoaktivität und wenigen körperlichen Wirkungen.
*



Wenig bis Mittlere Psychoaktivität?
Da muss ich dir aber ganz deutlich widersprechen...
Ich würde es eher so beschreiben, dass Pilze vom 'Charakter' des Rausches her 'wilder' sind - aber ganz sicher nicht 'stärker Psychoaktiv'
Auch finde ich bei Pilzen das runter kommen wesentlich anstrengender als bei LSA...

Klar, beim LSA hat man beginnend mit der Übelkeit während der gesamten Reise verschiedene Nebenwirkungen - daher ist es als Einstieg in die Welt der Entheogene nur 'sehr bedingt' geeignet.
Überhaupt kann ich wirklich gut nachvollziehen, dass das nicht Jedermanns Sache ist, aber wenn man sich darauf einlassen und das 'Unangenehme' wertungsfrei als Teil des Ganzen sehen kann (und hier sollte man wirklich selbstkritisch abwägen) dann spricht absolut nichts gegen Holzrosen - aber eben wie gesagt nicht unbedingt als Einstieg in diese Welt...


--------------------
- = Alles ist anders = -

Es ist kein Zeichen geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein.

Meine Vorfahren ham' Wildscheine gejagt - heut leb ich mit Barbaren die tun, was die Bildzeitung ihn' sagt

Prohibition hat schon im Garten Eden nicht funktioniert - Adam aß den Apfel
Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post
post Mar 19 2013, 17:09
Beitragslink: #13


Salvia Fan
**

Gruppe: Members
Beiträge: 346
Mitglied seit: 12.Apr 2011
Alter: 39





Meine Aussage bezieht sich nur auf die Erfahrungen mit Holzrose, bei denen ich anwesend war. Und die waren bei allen Beteiligten wenig psychedelisch und mit den diversen Nebenwirkungen (Krämpfe, heftiger Übelkeit) verbunden. Von daher stimmt die Aussage aus meinem Blickwinkel. bye.gif


--------------------
Es gibt zwei Regeln für Erfolg: 1.Sage niemals alles was du weißt. (Roger H. Lincoln)
Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post
post Mar 19 2013, 21:24
Beitragslink: #14


Grünschnabel


Gruppe: Members
Beiträge: 56
Mitglied seit: 5.Mar 2013
Alter: 27
Aus: Aachen





QUOTE(PSEmon @ Mar 19 2013, 08:39)
Ich hätte während des ganzen Trips ne höllische Angst.
*



Vielleicht auch schon davor ?
Wenn man in Panik verfällt ist das nicht von Vorteil.
Gut aufklären und einlesen, damit man weiß was auf einen zukommt und
die ganze Sache gelassen sehen.
Wie schon erwähnt, sollte so ein Trip keine Lebensbedrohung sein.

Schade, dass deine Erfahrung nicht so schön war.
Ich mochte die Samen auch nicht, und habe sie beiseite gelegt.

Würde aber nicht gleich von LSA auf Salvia schließen.
Habe es die letzten Tage 2 mal ausprobiert und muss sagen, dass die Wirkung nich so überwältigend war.
Nur eine etwas andere Körperwahrnehmung.
Durch den Abbau der Toleranz sollte sich der Effekt aber weiter steigern.

Mit Salvia kann man sich super rantasten.
Dies nimmt einem sicherlich die Angst.
Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post
post Mar 19 2013, 22:23
Beitragslink: #15


Salvia Fan
**

Gruppe: Members
Beiträge: 317
Mitglied seit: 12.Aug 2010
Alter: 33
Aus: Süd-Ost-Ba-Wü





QUOTE(Anritove @ Mar 19 2013, 21:24)
Mit Salvia kann man sich super rantasten.
Dies nimmt einem sicherlich die Angst.
*



Also Salvia würde ich jetzt nicht gerade empfehlen, um jemandem die Angst vor psychedelischen Erfahrungen zu nehmen... Die Salvia-Wirkung kann so krass sein, weil sie halt völlig anders ist als alles Gewohnte, und man weiss ja nie, wie hoch die individuelle Toleranz ist bzw. wie stark man drauf reagiert beim ersten Mal...

PSEmon, falls Du Dich doch irgendwann dafür entscheidest, die psychedelische Welt weiter erforschen zu wollen, so würde ich an Deiner Stelle eine geführte Reise mit jemand Erfahrenem machen, der Dich dann während des Trips leiten kann und Dir Stabilität und Sicherheit gibt. Egal, mit welcher Substanz, aber tendenziell würde ich auch am ehesten Pilze empfehlen, die sind meines Erachtens am besten "kontrollierbar". Alles Gute auf jeden Fall!


--------------------
God Is Alive And Well In A Sugar Cube
Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post


2 Seiten  1 2 >
Reply to this topicTopic OptionsStart new topic

1 Besucher zu diesem Thema (Gäste: 1 | Anonyme Besucher: 0)
Mitglieder: 0 |
 

stats
Aktuelles Datum: 15th December 2017 - 03:36
 preload 
Linux powered Lighttpd MySQL database valid xhtml 1.0 Wir respektieren deine Privatsphäre. Keine IP-Speicherung! Stoppt die Vorratsdatenspeicherung!