Woodrose Tripbericht @ SALVIA-COMMUNITY.net
 

2 Seiten  1 2 > 
Reply to this topicStart new topicStart Poll

> Woodrose Tripbericht, Ob ich es jemals wieder versuchen werde?

post Dec 24 2013, 16:43
Beitragslink: #1


Grünschnabel


Gruppe: Members
Beiträge: 6
Mitglied seit: 18.Dec 2013
Alter: 25





Hallo Leute, ich will euch heute von meinem ersten Woodrose Trip erzählen.
Ich will nicht lange um den heißen Brei drum rum reden.



Vorgeschichte:
Die Schule neigte sich dem Ende zu und die Weihnachtsferien standen vor der Tür. Mein Freund D. hatte sturmfrei und ich dachte mir ich könnte zusammen mit ihm die vor ca. 1 Woche bestellten Woodrosesamen ( 10 Stk.) essen.
Es war am Freitag nach der Schule als ich zu ihm gefahren bin. Wir legten die Samen ( je 5 Stk.) in ein Glas Wasser und ließen sie stehen. Anschließend gingen wir mit D. Hund gassi. Beim gassigehen sagte mir D. das e sihm nicht gut gehe und er die Samen lieber nicht essen will. Nach 2 Stunden kamen wir wieder nachhause. Ich nahm das Glas in dem die Samen waren und trank vor lauter Vorfreude das ganze Glas leer ohne die Samen zu schälen ( ich kaute die samen für ca. 10 min und spülte sie dann mit normalem Wasser runter). Ich setzte mich zu D. auf das Sofa und wartete bis ich eine Wirkung spürte. Doch leider.....



Das Übergefühl
.... setzte nach ca. 30min eine sehr Starke Übelkeit ein. Ich kämpfte damit nicht alles auszukotzten. Doch ich verlor den Kampf nach ca. 1 Stunde nach der Einnahme der Samen. Ich hang ca. 30min am Klo und hab gekotzt. Traurig legte ich mich in ein Bett und legte mich kurz schlafen weil ich dachte das ich jetzt keine Wirkung mehr zu erwarten habe da ich gekotz hab. Doch denkste....




Der Trip
Nach ca. 2 Stunden wachte ich wieder auf und ich schwöre euch, ich hab alle sin Lila gesehen. Mir war zwar noch immer Übel aber ich war so Fasziniert von dem Farben! Ich ging zu meinem Freund D. und legte mich in einen Liegestuhl. Er schaltete die Musik ein und ich weiß nicht wie ich es beschreiben soll aber die Musik war einfach Göttlich ich hab sie total anders wahrgenommen. Sie klang so intensiv und ich konnte nicht genug bekommen. Also liege ich da alles komplett lila und die Hammer Musik. Hört sich doch toll an nicht? Doch der Trip wurde noch stärker. Ich bekam übelste Lachflashes. Nach ca 4 Stunden der Einnahme war der Trip am Stärksten. Ich hatte das Gefühl das alles in Zeitlupe abläuft, alles bewegte sich langsam und hörte sich langsam an. Ich hab nicht mehr gewusst ob das nun die echte Welt ist oder ob ich mir mein ganzes Leben nur eingebildet habe. Ich bekam Panik und wollte wieder normal sein. Bis vor diesem Punkt war der Trip ein magisches und wunderschönes Gefühl! Doch es wurde schlimmer....




Der pure Horror!
Ich rannte also in Zeitlupe in die Küche und versuchte etwas zu Trinken doch es ging nicht!!! Es fühlte sich an als ob jemand einen Korken der alles blockiert was ich schlucken wollte in meinen Hals gesteckt hat! Ich bekam übelste Panik und wusste nicht was ich tun sollte. Mein Freund D. brachte mich dann ins Bett, wo ich Gefühlte 6000 Tage lag und leidete. Ich dachte einmal ich bekomme keine Luft mehr oder ich verdurste. Ich dachte immer ich muss sterben, ich wusste auch nicht mehr wer ich bin oder wo ich bin ob das alles nur ein Traum war oder Einbildung. Ich brachte ca. 3h zum einschlafen.






Der nächste Morgen
Ich wachte auf und war froh noch am Leben zu sein! Allerdings hatte ich höllische Schmerzen in den Waden. Und ich war noch immer ganz dumm im Kopf ich wusste nämlich noch immer nicht ob das alles echt oder nur Einbildung war.











Das war mein Erster Trip auf der Holzrose, wie man hws. unschwer erkennen kann hab ich den Bericht gleich am nächsten Tag nach der Einnahme geschrieben, deswegen sry für die Ausdrucksweise.

Ich konnte erst 2 Tage nach der Einnahme wieder klar denken.







Wer noch ein paar Sachen wissen will kann mir ne Nachricht schreiben oder einfach hier posten smile.gif
Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post
post Dec 24 2013, 18:13
Beitragslink: #2


Salvianaut
****

Gruppe: Members
Beiträge: 856
Mitglied seit: 18.Sep 2013
Alter: 38





Ich kenne das. Wenn man jung und unerfahren ist, entscheidet man sich oft für die relativ leicht erhältlichen Mittel. Mit der Zeit, wenn man sich mit dem Thema beschäftigt, entdeckt man reinere / besser wirkende Mittel. Mit physischen Nebenwirkungen wie Erbrechen u.ä. konnte ich mich persönlich nie anfreunden. Manche reden es als Reinigung vor der Reise schön, aber ich halte es einfach nur für eine unangenehme Unverträglichkeit / Vergiftung, gegen die sich der Körper wehrt. So auch bei dem vielseits hochgelobten yagé Gemisch. Der reine Wirkstoff daraus ist allerdings hochinteressant. Kurz wirkende Substanzen können vorteilhaft sein, da man weniger Zeit hat, auf dumme Gedanken zu kommen. Bei mir ist das jedenfalls so.

Set und setting sind auch ganz wichtig.
Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post
post Dec 25 2013, 10:51
Beitragslink: #3


Salvianaut
****

Gruppe: Members
Beiträge: 537
Mitglied seit: 2.Nov 2009
Alter: 28





Wie kam es eigentlich zu der Idee, diesen Trip zu unternehmen? Hast du schon Erfahrungen mit anderen Psychedelika oder war das deine erste Reise?
Warum hast du es alleine gemacht nachdem dein Kumpel den weisen Entschluss gefasst hatte es zu lassen weils ihm nicht so gut ging?

Für mich klingt das Ganze ein wenig nach wegballern auf Teufel komm raus und im Ergebnis entsprechend zornige Pflanzengeister...


Die Übelkeit bei den Holzrosen ist ein Thema für sich.
Wer damit nicht umgehen kann bzw. möchte ist mit HBWR schlicht schlecht beraten und sollte es lassen.

Cannabis hilft ganz gut gegen die Übelkeit aber ganz verhindern kann es sie meistens auch nicht. Dieser Aspekt gehört zu so einer Reise eben dazu und zeigt sehr deutlich, was auf alle Psychedelika zutrifft: man nimmt sie nicht zum Spaß!

Zur Einnahme möchte ich noch sagen, dass es ziemlich unsinnig ist, dafür stundenlange Vorbereitungen zu treffen, da keine einzige Methode bekannt ist, mit der man die Wirkung großartig steigern oder die Übelkeit reduzieren könnte.
Zum ablösen der äußeren Haut reicht es völlig, sie für eine Minute in kaltes Wasser zu legen.
Danach einfach kräftig zerkauen bis der Geschmack spürbar wird und mit Wasser runter spülen.

Das Problem mit dem Schlucken kenne ich auch - habe schon mal acht Stunden lang an einer einzigen Semmel herumgekaut laugh.gif
Dass es gar nicht ging kann ich mir allerdings nicht vorstellen - das wird wohl eher deine Panik gewesen sein.

Auch dass das Atmen scheinbar schwer fällt kenne ich, eine echte Atemdepression ist das aber nicht. Entweder bewusst tief atmen, oder ablenken und es dem Körper überlassen, sich das richtige Maß an Sauerstoff zu holen.

Auch dass man während einem Trip nicht einschlafen kann würde ich als normal bezeichnen.

Zuletzt Gliederschmerzen am nächsten Tag:
Als 'höllisch' habe ich die noch nie empfunden, eher wie ein leichter bis mittelstarker Muskelkater.


--------------------
- = Alles ist anders = -

Es ist kein Zeichen geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein.

Meine Vorfahren ham' Wildscheine gejagt - heut leb ich mit Barbaren die tun, was die Bildzeitung ihn' sagt

Prohibition hat schon im Garten Eden nicht funktioniert - Adam aß den Apfel
Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post
post Dec 25 2013, 15:13
Beitragslink: #4


Grünschnabel


Gruppe: Members
Beiträge: 6
Mitglied seit: 18.Dec 2013
Alter: 25





Ich möchte eins klar stellen. Ich weiß das ich mit meinen 19 Jahren Jung bin und sicherlich nicht soviel Erfahrung wie andere hier im Forum habe, aber ich habe die Hbwr sicher nicht aus Spaß genommen.
Ich habe mich gut über diese Samen erkundigt und habe mich trotz des Entschlusses meines Freundes für die Einnahme entschieden da ich es testen wollte.
Ich gebe zu es war meine erste Erfahrung mit Psychedelika aber ich wollte auf keinen Fall Pilze oder andere Sachen für meine erste Reise nehmen. Ich habe Salvia zuhause muss aber leider sagen da sich zu viel Respekt vor dieser Pflanze habe.
Wenn ich mir im Internet Videos über diese Trip´s anschaue kann ich mir nicht vorstellen das es eine Tolle reise sein sollte.

Jedenfalls ich habe diese Samen keinenfalls nur aus Spaß genommen da ich viel zu viel Respekt habe, denn mit solchen Substanzen ist meiner meinung nach nicht zu spaßen.



Ich habe mich allerdings dazu entschlossen keine HBWR mehr zu nehmen, ich werde jetzt einmal Morning Glory testen und hoffen eine schöne Reise mit wertvollen Informationen zu bekommen.




@Kosmos
Das mit den Gliederschmerzen könnte bei mir verstärkt gewesen sein aufgrund eines Bein/Wadentrainings am Vortag, wer weiß.


@Hand
Ich denke das Set & setting ok waren. vilt. die zubereitung der Samen nicht aber die umgebung war bestimmt ok, ich fühle mich bei D. zuhause sehr wohl. Mir gefiehl die musik auch sehr. Daher kann ich mir die extreme Panik nicht so recht erklären.
Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post
post Dec 25 2013, 16:27
Beitragslink: #5


Salvianaut
****

Gruppe: Members
Beiträge: 856
Mitglied seit: 18.Sep 2013
Alter: 38





Mich würde interessieren, warum Pilze für dich nicht in Frage kommen. Sie haben meines Erachtens ein wesentlich günstigeres Wirkung zu Nebenwirkung Verhältnis als HBWR und MG seeds. Natürlich sollte man sich - wie bei allen Substanzen - langsam an seine persönliche wirksame Dosis herantasten.

Salvia ist eine Sache für sich. Jeder reagiert aber anders und ich würde mich nicht zu sehr von YT Videos lenken lassen.
Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post
post Dec 25 2013, 16:41
Beitragslink: #6


Grünschnabel


Gruppe: Members
Beiträge: 25
Mitglied seit: 5.Oct 2013
Alter: 23
Aus: Österreich





Also Pilzen haben bisher allen meinen Freunden und mir gut getan, wir sind auch alle 18-20 Jahre alt. Muss jetzt natürlich nichts heißen, aber wenn du mit einer niedrigen Dosis einsteigst, wirst du mit Sicherheit einige Erkenntnisse sammeln können. Für mich war es so wie "Die fabelhafte Welt der Amelie".

Salvia wirkt die ersten Male kaum, aber eignet sich durchaus zum Philosophieren. Aber im Gegensatz zu Pilzen ist es halt viel kürzer anhaltend und wenn ein starker Effekt da ist, wirst du absolut übermannt und kannst nichts dagegen tun. Außerdem spielt sich der Trip weniger auf der emotionalen Ebene ab.

Beides ist für deine Ziele geeignet, wobei Pilze mehr Spaß machen (können). Salvia wirst du immer mit Respekt betrachten. Ich habe bisher kaum Erfahrungen gemacht, aber vielleicht helfen dir diese Eindrücke ja trotzdem.
Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post
post Dec 25 2013, 16:49
Beitragslink: #7


Grünschnabel


Gruppe: Members
Beiträge: 6
Mitglied seit: 18.Dec 2013
Alter: 25





Erstmal danke für die schnellen Antworten! smile.gif


Es ist so, ich habe großen Respekt vor diesen Pflanzen/ Pilzen daher meine hier beschriebene Reise wirklich kaum was angenehmes & motivierendes hatte.

Mir ist die Schule und mein Training sehr wichtig (!) daher möchte ich auf keinen Falls das mir das gleiche wie bei der HBWR passiert. Ich möchte am nächsten Tag wieder in die Schule/Training gehen können. Ich bin mir einfach nicht sicher ob ich das kann wenn z.B.: Pilze sowieso eine stärkere als HBWR haben.

Was meint ihr? Zahlt es sich aus Pilze zu testen? ich möchte auf keinen Fall eine Wirkung haben die am nächsten Tag noch immer (stark) zu spüren ist.



#edit: wenn überhaupt möchte ich die sogenannten Magic Truffels testen da ich denke sie sind nicht so stark wie z.B.: der SKKK ( verbessert mich falls ich einen Müll rede :b )

Der Beitrag wurde bearbeitet von DonPatch am Dec 25 2013, 16:52 Uhr.
Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post
post Dec 25 2013, 17:08
Beitragslink: #8


Salvianaut
****

Gruppe: Members
Beiträge: 856
Mitglied seit: 18.Sep 2013
Alter: 38





QUOTE(DonPatch @ Dec 25 2013, 16:49)
Es ist so, ich habe großen Respekt vor diesen Pflanzen/ Pilzen daher meine hier beschriebene Reise wirklich kaum was angenehmes & motivierendes hatte.

Ich vermute eine leichte Überdosierung. Substanzen, mit denen du keine Erfahrung hast solltest du immer erst niedrigdosiert antesten und dich langsam an deine bevorzugte Dosis herantasten.


QUOTE
Mir ist die Schule und mein Training sehr wichtig (!) daher möchte ich auf keinen Falls das mir das gleiche wie bei der HBWR passiert. Ich möchte am nächsten Tag wieder in die Schule/Training gehen können.

Meines Erachtens die falsche Herangehensweise. Psychedelika sind Mittel zur spirituellen Erkenntnis und die kann ihre Zeit brauchen. Du solltest mindestens den Tag der Reise und den darauffolgenden zur Erkenntnisverarbeitung keine Verpflichtungen haben.


QUOTE
Ich bin mir einfach nicht sicher ob ich das kann wenn z.B.: Pilze sowieso eine stärkere als HBWR haben.

Die Substanz selbst, set und setting machen vorwiegend den Charakter der Erfahrung aus. Die Dosis bestimmt die Stärke. Man kann nicht sagen eine Substanz wirkt stärker als die andere ohne Angaben zur Dosis zu machen. Wie gesagt, taste dich langsam heran um Überdosierung zu vermeiden.


QUOTE
#edit: wenn überhaupt möchte ich die sogenannten Magic Truffels testen da ich denke sie sind nicht so stark wie z.B.: der SKKK ( verbessert mich falls ich einen Müll rede :b )

Die wirksamen Substanzen sind in beiden Fällen Psilocin und Psilocybin. Die Dosierung bestimmt die Stärke der Wirkung.
Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post
post Werbung:
Beitragslink: #0
werbung_avatar

Werbefachmann ;-)
*****

Gruppe: Sponsoren
Beiträge: n
Mitglied seit: 20.Dez 2006
Alter: 0









--------------------


Hinweis: Bitte die jeweilige Gesetzgebung in deinem Land beachten!

"All advertising advertises advertising." ~ Marshall McLuhan
Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post
post Dec 25 2013, 23:01
Beitragslink: #9


Salvianaut
****

Gruppe: Members
Beiträge: 537
Mitglied seit: 2.Nov 2009
Alter: 28





Bei Morning Glory kannst davon ausgehen, dass es ähnlich wird wie die Holzrosen, da bei beiden der Wirkstoff LSA ist.
Auch die Übelkeit und sonstigen Nebenwirkungen werden vermutlich ähnlich sein.

5 Samen waren bestimmt keine Überdosis.
Mein bisher stärkster Trip war mit 8 Samen, Mein niedrigster mit 4, 2 Hatten keine (bzw. nur sehr diffuse) Wirkung.

Wenn du vor Pilzen zu viel Respekt hast verstehe ich nicht, warum du überhaupt Psychedelika nimmst.
Pilze wirken etwas anders, aber nicht 'stärker' als Holzrosen oder auch LSD.
Die Dosis ist immer der entscheidende Faktor.
Was die 'allgemeinen' Auswirkungen auf die Psyche angeht kannst diese Substanzen alle in einen Topf werfen auch wenn jede auch ihren ganz eigenen Charakter hat.

Salvia ist noch mal ein Thema für sich. Die holt dich vollständig aus diesem Universum, schickt dich auf eine Reise die der Menschliche Geist kaum erfassen kann und spuckt dich dann wieder aus.
Wenn dich das Thema interessiert schau dir keine Filmchen von verrückt gewordenen Tripkiddies an sondern lies ein paar ordentliche Berichte (z.B. hier im Forum wink.gif)

Wenn du noch mal eine Reise unternehmen möchtest sind Pilze vielleicht wirklich eine gute Wahl. Vom Feeling her empfinde ich sie etwas 'wilder' als Holzrosen, dafür gibts aber keine so krassen Nebenwirkungen.
Wenn die Wahl auf Trüffel fällt empfehle ich 3-5 Gramm pro Nase. Beim ersten mal hatte ich 3g was schon ordentlich wirkt, aber nicht so dass man sich nicht mehr auskennt.

Unabhängig davon, womit man auf Reisen geht würde ich generell empfehlen, nicht alleine zu reisen.
Ohne andere Person in der Nähe verliert man leicht den Bezug zur Realität - da können durchaus blöde Sachen passieren, vom blanken Horror bis zur Flugstunde aus dem Fenster.
Bei einem Nüchternen Begleiter hat man das Problem, dass der nicht nachvollziehen kann, was gerade mit einem passiert und man so die Bindung verliert.


--------------------
- = Alles ist anders = -

Es ist kein Zeichen geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein.

Meine Vorfahren ham' Wildscheine gejagt - heut leb ich mit Barbaren die tun, was die Bildzeitung ihn' sagt

Prohibition hat schon im Garten Eden nicht funktioniert - Adam aß den Apfel
Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post
post Dec 25 2013, 23:16
Beitragslink: #10


Salvia Fan
**

Gruppe: Members
Beiträge: 268
Mitglied seit: 12.Aug 2010
Alter: 32
Aus: Süd-Ost-Ba-Wü





QUOTE(DonPatch @ Dec 25 2013, 15:13)
Ich gebe zu es war meine erste Erfahrung mit Psychedelika aber ich wollte auf keinen Fall Pilze oder andere Sachen für meine erste Reise nehmen.


Meiner Meinung nach wären Pilze sehr viel geeigneter gewesen für ein "erstes Mal" - LSA ist aufgrund der Nebenwirkung wirklich eine der anstrengendsten Substanzen, der Trip ist so anstrengend, dass man die Wirkung überhaupt nicht richtig genießen oder nutzen kann - also eigentlich nur eine Substanz für erfahrene Tripper, die dann trotzdem einen Nutzen daraus ziehen können.
Pilztrips sind einfacher zu handhaben und daher am ehesten "anfängerfreundlich".

QUOTE(DonPatch @ Dec 25 2013, 15:13)
Ich habe mich allerdings dazu entschlossen keine HBWR mehr zu nehmen, ich werde jetzt einmal Morning Glory testen und hoffen eine schöne Reise mit wertvollen Informationen zu bekommen.


Ich kann Dir jetzt schon prophezeien, dass Morning Glory exakt gleich wirken wird wie HBWR - ist ja der gleiche Wirkstoff.... Lass das lieber.


--------------------
God Is Alive And Well In A Sugar Cube
Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post
post Dec 26 2013, 00:27
Beitragslink: #11


Salvianaut
****

Gruppe: Members
Beiträge: 856
Mitglied seit: 18.Sep 2013
Alter: 38





Interessanterweise verlief meine Erfahrungsgeschichte mit bewusstseinserweiternden Substanzen ganz ähnlich. Zuerst versuchte ich Woodrose Samen, die zwar einen gewissen betäubenden Effekt hatten aber begleitet von Nebenwirkungen, die ich als so unangenehm empfand, dass ich das Zeug nie wieder anrührte. Glücklicherweise gab ich jedoch nicht so leicht auf und bin nach weiterer Recherche auf Trüffel / Pilze gestoßen. Diese waren eine wahre Offenbarung und wurden für eine gewisse Zeit zum primären Schlüssel zur Erforschung der inneren Welt. Ich habe ihnen zahlreiche Offenbarungen zu verdanken. Zeit und Hingabe sollten aber vorhanden sein. Leichtfertiger Umgang mit solch potenten Substanzen empfiehlt sich nicht.

Der Beitrag wurde bearbeitet von hand am Dec 26 2013, 00:28 Uhr.
Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post
post Dec 26 2013, 22:27
Beitragslink: #12


Karussellanschubser
****

Gruppe: Members
Beiträge: 2,087
Mitglied seit: 25.Jan 2007

Aus: CZ/Salviawelt





Ich schließe mich den Vorrednern an und rate ebenfalls eher zu Pilze.
5 potente HBWR sind für einen Anfänger zu extrem.
Das Problem bei LSA ist, dass wenn man einen Horrortrip bekommt, man gleichzeitig auch noch massive köperliche Vergiftungserscheinungen hat, was das Horrorfeeling dann nochmal weiter hochschaukelt usw.

Von daher wären Pilze besser, die wirken praktisch "nur" psychisch.
Natürlich sind sie auch stark und können Horrortrips auslösen aber Pilze sind unterm Strich dennoch bekömmlicher.

Einfach mit der halben Dosis anfangen und bei guten Set und Setting behutsam hochtasten.


--------------------
Ausgesetzt in der Salviawelt, bei mir habe ich nur meine Bong und ein Feuerzeug. Entitäten werden mich begleiten. Ich zeige Ihnen, wie man hier überlebt!
Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post
post Dec 26 2013, 22:51
Beitragslink: #13


Salvianaut
****

Gruppe: Members
Beiträge: 856
Mitglied seit: 18.Sep 2013
Alter: 38





Ich habe es einmal geschafft mich mit Pilzen leicht zu vergiften (Übelkeit am darauffolgenden Tag), allerdings war das die klassisch heroische Dosis von "5 dried grams in silent darkness" und evtl. waren sie leicht kontaminiert. Bei Anfängerdosen sollte sich jedoch nichts ernsthaftes auf physischer Ebene abspielen, vor allem bei professionell hochgezogenen Pilzen oder Trüffeln.
Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post
post Dec 29 2013, 15:25
Beitragslink: #14


Grünschnabel


Gruppe: Members
Beiträge: 6
Mitglied seit: 18.Dec 2013
Alter: 25





Danke nochmals für die ganzen Antworten!

Ich habe mir die Zeit genommen und habe einen erneuten Versuch mit LSA gewagt!
Ich nahm ca. 200 Morning Glory Samen zu mir. Zuerst aber gab ich sie in eine Pfeffermühle und malte sie klein. Dann gab ich die zerkleinerten Samen in ein Joghurt und aß es. Dazu aß ich auch noch etwas Ingwer und die Übelkeit ein wenig zu dämmen.


Nach ca. 1 Stunde spürte ich jedoch eine gewisse Übelkeit die aber gerade noch zum ignorieren war. Sie wurde aber immer stärker.Diesmal war sie nicht so extrem wie beim vorigem mal. Ich konnte mich weder konzentrieren noch meditieren. Die Übelkeit wurde immer Stärker und ich musste mich beinahe übergeben. Jedoch legte ich mich dann in mein Bett und schaltete Musik an um mich zu entspannen. Zusammengefasst bis zu dem Punkt bevor ich mich ins Bett gelegt habe kann man sagen das der Trip/ die Einnahme zwar auch "scheiße" war aber immerhin besser als das letzte mal da ich mich nicht übergeben musste.

Jedenfalls lag ich nun da im Bett. Ich hatte eine Art unangenehmen Bewegungsdrang und fühlte mich unwohl. Ich konnte mich nicht konzentrieren und mir war schlecht. Um ehrlich zu sein bereute ich es die Samen gegessen zu haben. Das ging ca. 4 Stunden so. Es war kein schöner Trip, legendlich 2 "Stellen" des Trip´s waren schön.

1. Stelle: Um das gut zu erklären zu können muss sich mein Zimmer etwas beschreiben. Ich habe ein King size Bett und in diesem Bett stehen Zwei Musikboxen. Diese Boxen kann man über ein Kabel mit dem Handy verbinden sodass man Musik über das Handy abspielen kann ( sollte jedem Bekannt sein tongue.gif ) Jedenfalls ist das Kabel leider etwas defekt sodass die Musik nur auf einer Box ausgegeben wird. ( ich hoffe das kann sich jeder vorstellen )

Ich lag da also in meinem Bett im Starken Bauchschmerzen und hoffte das die Wirkung nachließen würde das es sich nicht gut anfühlte und ich wirklich keinerlei spirituelle Wirkung spürte. Ich rollte mich zu der einen Box die noch funktionierte und schloss die Augen. Dann kam eines Meiner Lieblingslieder und plötzlich spürte ich nichts mehr. Ich sah nichts spürte nichts dachte nichts und hörte nichts außer der musik. Die Musik klang so als ob sie von beiden Box kommen würde und das in einer Super Qualität! Das war ein wirklich tolles Gefühl! Leider hielt das Gefühl nur ca. 2min. an. Danach ging es mir wieder schlecht.




2.Stelle: Die Übelkeit war sehr schlimm. Ich wollte nur schlafen, konnte aber nicht still liegen da ich mich ständig bewegen musste ( ohne das ich es wollte ). Ich rollte mich zur Seite und lang nun auf meiner rechten schulter. Ich schloss meine Augen und versuchte sie zu zu lassen ( was mir sehr schwer fiel ) und plötzlich wieder das gleiche wie oben, ich hörte sah und spürte nichts! ( Ich habe die Musik in der Zeit schon wieder abgeschalten da sie unangenehm war) Das einzige was ich hörte war mein Atmen. Das war sehr angenehm und ich lag für etwa 5 min. still ( was für mich sehr erstaunlich war da ich mich eig. immer alle 5sek, Bewegen musste). Nach den 5min. richtete ich mich auf und versuchte etwas zu trinken was mir leider wieder sehr schwer fiel.


Irgendwann bin ich dann vor Erschöpfung einfach eingeschlafen. Der nächste Tag war auch nicht grade der Schönste. Totale Gleichgewichtsstörungen. Extremes wahrnehmen von Geräuschen ( war schon unangenehm so lau war es. Selbst wenn man nur den Wasserhahn aufdrehte ) und Demotivation. Ich verbrachte den fast den ganzen Tag schlafend.





Ich nahm LSA-Samen dieses mal in der Hoffnung einen Besseren Trip zu haben. Ich muss sagen er war besser aber ich würde es keinem empfehlen!
Bei Fragen steh ich wieder gerne zur Verfügung!




@Acinonyx Du hattest recht es war leider sehr ähnlich!


--------------------------------------------------------------------------------


@all danke für die Info´s über Pilze hab daher auch Folgenden entschluss gefällt:

ich habe mich dazu entschlossen kein LSA mehr zu nehmen da es mir persönlich nicht gefällt.
Ich werde in der kommenden Woche einmal Pilze testen. ( Werde dann einen ausführlichen Bericht schreiben ) Ich hoffe die Pilze bringen mir meine Reise die sich in den LSA-Samen gesucht habe!




Der Beitrag wurde bearbeitet von DonPatch am Dec 29 2013, 15:29 Uhr.
Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post
post Dec 29 2013, 22:55
Beitragslink: #15


Salvianaut
****

Gruppe: Members
Beiträge: 856
Mitglied seit: 18.Sep 2013
Alter: 38





Danke für's Teilen und ich begrüße deine Entscheidung. Bei mir waren die ersten paar Pilztrips die besten. Versuche, so gut wie möglich deine ideale Dosierung zu finden, denn weder Unter- noch Überdosierung sind besonders angenehm. Beachte dabei allgemeine Empfehlungen, dein Körpergewicht und deine Empfindlichkeit auf andere psychoaktive Substanzen, mit denen du bisher Erfahrung gesammelt hast. Das eigene Bett bei Ruhe und Dunkelheit (Bequemlichkeit, keine Ablenkung) fand ich immer den besten Ort, um eine Reise ins Innere zu unternehmen. Ich freue mich auf weitere Berichte deinerseits.
Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post


2 Seiten  1 2 >
Reply to this topicTopic OptionsStart new topic

1 Besucher zu diesem Thema (Gäste: 1 | Anonyme Besucher: 0)
Mitglieder: 0 |
 

stats
Aktuelles Datum: 26th May 2017 - 16:01
 preload 
Linux powered Lighttpd MySQL database valid xhtml 1.0 Wir respektieren deine Privatsphäre. Keine IP-Speicherung! Stoppt die Vorratsdatenspeicherung!