Suche erfolgreich abgeschlossen!
 
31 Seiten  1 2 3 > » 

Wichtig: Spam
chronic Geschrieben: Aug 7 2018, 21:32


Salvianaut
****

Gruppe: Members
Beiträge: 633
Mitglied seit: 4.Dec 2012
Mitglieds-Nr.: 7,168


QUOTE(Herr von Böde @ Aug 7 2018, 16:22)
Original: https://i.imgur.com/X8XIdOx.png
*




Das gleiche Bild gibt es auch in Bezug auf Hanf. Das ist fake.
  zum Forum: Allerlei · zum Beitrag: #318837 · Antworten: 75243 · Aufrufe: 3,274,409

chronic Geschrieben: Aug 7 2018, 21:30


Salvianaut
****

Gruppe: Members
Beiträge: 633
Mitglied seit: 4.Dec 2012
Mitglieds-Nr.: 7,168


QUOTE(mr wayne @ Aug 7 2018, 17:18)
Hat hier jemand Erfahrungen mit der Kratomhaltung ? Ich habe leider seit Jahren keine Kratompflanze mehr. Ist eingegangen damals.

Welche Erde braucht Kratom ?
Welchen Dünger und wie oft düngen ?

Es gibt keine verlässlichen Angaben. Vor allem im deutschsprachigen Raum.
*




Ja habe ich. Und ja sie sind im Winter etwas heikel. Solche Pflanzen hält man aus Liebhaberei. Sie wegen eines etwaigen Konsum zu halten ist blauäugig.

Kratom benötigt ein gut gedüngtes humoses Substrat das ruhig etwas luftiger sein darf. Öffter mal mit einem biologischen Dünger versorgen der ruhig etwas Eisen enthalten darf. Im Sommer mag die Pflanze es gerne draußen zu stehen und im Winter in einer Box wegen der Luftfeuchte. Durchsichtige Plastikboxen wie die Samla von Ikea sind optimal.

Normalerweise bevorzugt Kratom Temperaturen von 25° C aufwärts gibt sich aber auch im Winter kurzzeitig mit Temperaturen bis zu 15° C zufrieden. Um die 20° C sind für eine Überwinterung ausreichend. In normalen Sommern oder der Übergangszeit werden Nachttemperaturen von 10° C gut weg gesteckt.

Zusätzliche Beleuchtung im Winter ist optimal ist aber nicht unbedingt notwendig weil die Pflanze ihre Jugend im Unterholz tropischer Wälder verbringt wohin wenig Licht dringt.

Stimmen die Umweltbedingungen wächst sie recht schnell kann aber gut durch Rückschnitt in Zaum gehalten werden. Mit der Zeit entwickeln so behandelte Pflanzen einen dicken Stamm was sich optisch recht nett macht. Verschiedene Strains verhalten sich in unseren Breiten in der Haltung unterschiedlich. Manche sind sehr schwer zu halten während wieder andere relativ leicht wachsen. Früher war der breitblättrige Rifat Strain weit verbreitet. Dieser war noch mit am leichtesten zu halten. Heut zu Tage dominiert in Europa eine mehr schmalblättrige Variante die von der Haltung her etwas schwieriger ist.
  zum Forum: Sonstige · zum Beitrag: #318836 · Antworten: 5 · Aufrufe: 243

Wichtig: Spam
chronic Geschrieben: Aug 6 2018, 22:43


Salvianaut
****

Gruppe: Members
Beiträge: 633
Mitglied seit: 4.Dec 2012
Mitglieds-Nr.: 7,168


Wenn ich an seiner Stelle da sitzen müsste würde ich mich auch bedanken. Sicher muss er da durch wie auch durch andere weniger angenehme Situationen in einem Studium was ja auch letzten Endes freiwillig geschieht. Dass solche Prüfungen in alles andere als optimalen Räumlichkeiten stattfinden ist eigentlich ein Unding.

Der zweite Teil meines Kommentar war weniger auf seine Situation als auf das momentane kollektive Jammern bezogen. Leider gibt es nun mal kein für alle weich gespültes Wetter.
  zum Forum: Allerlei · zum Beitrag: #318819 · Antworten: 75243 · Aufrufe: 3,274,409

Wichtig: Spam
chronic Geschrieben: Aug 6 2018, 10:47


Salvianaut
****

Gruppe: Members
Beiträge: 633
Mitglied seit: 4.Dec 2012
Mitglieds-Nr.: 7,168


QUOTE(ju87 @ Aug 6 2018, 10:22)
QUOTE(hogie @ Aug 5 2018, 20:51)
Dieser Sommer ist schon witzig.
*



Nicht wenn eine ganze Kompanie bei über 30°C in eine Sporthalle gepfercht ist und Klausur schreiben muss rolleyes.gif
*




Angenehm ist so etwas nicht bei den Temperaturen aber es gibt wesentlich schlimmeres und immer daran Denken das du das freiwillig machst.

Interessant was das momentane Wetter allgemein für einen Raum einnimmt. Was sollen die Menschen sagen wo es zur Zeit an die 50° C hat oder die die in den Tropen Feldarbeit verrichten? Wetter ist etwas mit dem man sich schon immer arrangieren musste. Auch wenn man dabei an seine Grenzen stößt. Im großen und ganzen können wir uns in unserer Klimazone nicht beklagen.
  zum Forum: Allerlei · zum Beitrag: #318816 · Antworten: 75243 · Aufrufe: 3,274,409

chronic Geschrieben: Aug 6 2018, 08:30


Salvianaut
****

Gruppe: Members
Beiträge: 633
Mitglied seit: 4.Dec 2012
Mitglieds-Nr.: 7,168


1 Euro pro cm ist der normale Preis. Ausnahmen sind Mutanten, Landrassen und bekannte Klone die von ihrem Aussehen sich von den gewöhnlichen abheben. Die Psychoaktivität ist zu vernachlässigen da diese bei den meisten Pflanzen nicht bekannt ist. Manche Linien wie der "Mallorca" Klon enthalten gar kein Meskalin. Allerdings gibt es von diesem eine variegate Linie wo für eine Pflanze teils horrende Summen gezahlt werden.

mr wayne wenn du weiter gehende Beratung möchtest mit Tips zu außergewöhnlicher Genetik, z. B. zu Pflanzen die direkt aus den Anden kommen oder speziellen Klonen, helfe ich gerne weiter. Ich habe auch Pflanzen die ich abgeben kann falls da Interesse besteht. Ein Bekannter aus Spanien hat momentan eine super interessante Genetik eingestellt die er selbst an einem sehr bekannten Tempel in Peru gesammelt hat. Der Versand aus Spanien ist kein Problem und er selber ist absolut korrekt.
  zum Forum: Kakteen · zum Beitrag: #318814 · Antworten: 3 · Aufrufe: 123

chronic Geschrieben: Jul 18 2018, 08:44


Salvianaut
****

Gruppe: Members
Beiträge: 633
Mitglied seit: 4.Dec 2012
Mitglieds-Nr.: 7,168


Es mag zwar vordergründig klappen Pflanzen nur mit Wasser Spinnmilbenfrei zu bekommen doch halte ich das für einen fragilen Burgfrieden.
  zum Forum: Outdoor · zum Beitrag: #318635 · Antworten: 12 · Aufrufe: 376

chronic Geschrieben: Jul 18 2018, 08:41


Salvianaut
****

Gruppe: Members
Beiträge: 633
Mitglied seit: 4.Dec 2012
Mitglieds-Nr.: 7,168


QUOTE(hogie @ Jul 18 2018, 00:00)
QUOTE(Mister.T @ Jul 14 2018, 22:57)
Das mit dem Neem hört sich gut an, das könnte ich mal ausprobieren.
Neem ist jedenfalls definitiv ungeeignet, um Salviapflanzen schädlingsfrei zu bekommen. Meine Erfahrungen mit Spinnmilben, Salvia und Neem in Kombination sind sehr schlecht. Klar kann man den Befall dezimieren, was outdoor jetzt durchaus reichen kann. Doch spinnmilbenfrei bekommst du Salvia damit niemals. Und Salvia steckt auch die Neembehandlung nicht einfach so weg und verliert dabei Blätter.

Für mich ganz klar: nimm das fieseste Akarizid, das du bekommen kannst, wenn du mit den Stecklingen indoor gehen willst wink.gif
*



Bei dem normalen Neem auf Ölbasis stimme ich dir vollkommen zu. Es ist sogar so, dass das Zeug Pflanzen auf Grund des Ölanteils schädigen kann weil es bei ihnen die Poren verstopft. Der Reinstoff Azadirachtin aus dem Neembaum ist hingegen absolut brauchbar. Wäre dem nicht so hätte ich es nicht empfohlen. wink.gif
  zum Forum: Outdoor · zum Beitrag: #318634 · Antworten: 12 · Aufrufe: 376

chronic Geschrieben: Jul 14 2018, 22:41


Salvianaut
****

Gruppe: Members
Beiträge: 633
Mitglied seit: 4.Dec 2012
Mitglieds-Nr.: 7,168


QUOTE(kleinerkiffer84 @ Jul 13 2018, 21:24)
Wie kann man sich den Trip in etwa vorstellen.
Ist das Metamphetamin mit einem psychedelischen Touch?
*



In etwa. Es ist antreibend aber in gewisser Weise psychedelisch. Ähnlich wie die 2 C x Reihe aber mit eigenem Touch. Körperlich kann es sehr stressig werden.
  zum Forum: Sonstige · zum Beitrag: #318606 · Antworten: 17 · Aufrufe: 563

chronic Geschrieben: Jul 14 2018, 22:37


Salvianaut
****

Gruppe: Members
Beiträge: 633
Mitglied seit: 4.Dec 2012
Mitglieds-Nr.: 7,168


QUOTE(hogie @ Jul 14 2018, 15:52)

QUOTE(Mister.T @ Jul 13 2018, 19:16)
Mittel habe ich keine, mir sind die Biester erst vor kurzem aufgefallen. Kannst du ein gutes empfeheln ?
leider nein. Wirksame Akarizide sind sehr rar geworden und für Privatpersonen kaum mehr erhältlich.



Bekommt man schon noch verhältnismäßig problemlos und auch stark und mitunter smart in der Wirkung..

Neonicotinoide wie Acetamiprid z.B. in Careo von Celaflor killen Insekten auch an großen Pflanzen. Nachteil, mittlerweile ethisch fragwürdig was sich bei der Anwendung Zuhause in Grenzen hält. Und man sollte von so behandelten Pflanzen besser nichts konsumieren.

Dimethoat ein Dithiophosphorsäureester ist ebenfalls frei verkäuflich. Enthalten in Danadim und Lizetan. Pflanzenteile sollten auf keinen Fall konsumiert werden.

Oder weitgehendst das unbedenkliche Azadirachtin ein äußerst wirksames Alkaloid aus dem Neem Baum. Früher gab es nur ölige Neem Auszüge die den Pflanzen mehr schadeten als nützten. Das ist bei diesem Mittel anders und es wirkt wirklich sehr effektiv. Eigentlich kann man nach gutem Abwaschen Pflanzenteile konsumieren was allerdings bei Salvia etwas blöd ist da starkes Abwaschen Trichome mit weg spült und damit die Wirkung der Blätter schwächer werden lässt.

Ebenfalls unbedenklich für Menschen ist Bacillus thuringiensis der zwar überwiegend den in der Erde lebenden Insekten den Garaus macht aber auch in gewissen Maße den oberirdischen. Es gibt noch ein sehr effektives Bakterielles Insektizid dessen Name mir grade entfallen ist. Es lässt sich über das Gießen in die Pflanze bringen und tötet Insekten nachhaltig. Der Verzehr der Pflanzenteile ist für Mensch und Säugetier absolut ungefährlich. Auch damit kann man problemlos Produkte erwerben wenn einem denn der Name wieder einfallen würde.


QUOTE(hogie @ Jul 14 2018, 15:52)
QUOTE(Mister.T @ Jul 13 2018, 19:16)
Also die Outdoor Pflanze wird im Herbst geerntet, vielleicht ein paar Stecklinge geschnitten. Aber die Mutterpflanze werde ich wahrscheinlich nicht überwintern
Macht Sinn, denn eine größere Pflanze bekommst du wahrscheinlich eh nicht frei von Spinnmilben. Stecklinge solltest du aber nicht erst im Herbst angehen, denn das ist eine sehr ungünstige Zeit.
*



Siehe oben. Warum nicht die Mutterpflanze behalten? Man kann sie an den Wurzeln radikal zurück schneiden. Natürlich sollte noch was an Wurzeln vorhanden sein und vorsicht bei den größeren Hauptwurzeln das die nicht zu stark verletzt, bzw. eingekürzt werden. Den oberen Teil schneidet man ebenfalls gut zurück aber so das noch etwas vom Stamm vorhanden ist damit die Pflanze wieder neu austreiben kann. Gesunde Pflanzen stecken die Prozedur problemlos weg und wachsen nach kurzer Zeit buschiger als vorher weiter.
  zum Forum: Outdoor · zum Beitrag: #318605 · Antworten: 12 · Aufrufe: 376

Wichtig: Spam
chronic Geschrieben: Jul 14 2018, 22:03


Salvianaut
****

Gruppe: Members
Beiträge: 633
Mitglied seit: 4.Dec 2012
Mitglieds-Nr.: 7,168


Ein leicht gehäufter Teelöffel ist bei gutem Kratom schon eine sehr gute Dosis. Wenn man sich nicht abschießen will reicht schon ein halbes bis ein Gramm um neben einer Stimmungsaufhellung einen Aktivitätsboost nebst fokussiertheit zu bekommen. Das passt locker in ein bis zwei Kapseln rein. Entweder Größe 0 oder 00.

Das mit der Salmonellen Kontamination ist schon etwas älter und man konnte in allen Fällen nachweisen das es sich um den gleichen Stamm gehandelt hat und damit das es wohl aus einer Quelle kam. Das war bislang der einzigste Fall der bekannt wurde. Europa hat das in keinster Weise betroffen nur die USA. Vermutlich wurde es in den USA und nicht in Süd- Ost Asien kontaminiert.
  zum Forum: Allerlei · zum Beitrag: #318604 · Antworten: 75243 · Aufrufe: 3,274,409

chronic Geschrieben: Jul 12 2018, 20:23


Salvianaut
****

Gruppe: Members
Beiträge: 633
Mitglied seit: 4.Dec 2012
Mitglieds-Nr.: 7,168


STP= DOM
2,5 Dimethoxy 4 methylamphetamin

@hillage
Hättest du mal testen sollen. An die 72 Stunden ist es nicht ran gekommen aber anderthalb knapp zwei Tage ging das schon. Im Gegensatz zu LSD konnte man darauf verschiedene alltagstaugliche Dinge tun.
  zum Forum: Sonstige · zum Beitrag: #318581 · Antworten: 17 · Aufrufe: 563

chronic Geschrieben: Jun 10 2018, 23:58


Salvianaut
****

Gruppe: Members
Beiträge: 633
Mitglied seit: 4.Dec 2012
Mitglieds-Nr.: 7,168


QUOTE(mutantenkopf @ Jun 11 2018, 00:37)
Ich finde sie schon ziemlich gut.

Mal ne andere Frage: nutzt wer Sumach? Ich bestreue damit orientalische Fleischgerichte, zum Beispiel auf Döner passt es ganz hervorragend. Für deutsche Gerichte hatte ich bisher noch keinen Einsatz. Auf alle Fälle bin ich immer wieder überrascht, wie sauer und fruchtig es schmeckt. Erst letztens wieder beim Dönermann gekostet.
*




Sumach verwenden wir regelmäßig. Auch gut für eigene Gewürzmischungen. Bei deutschen Gerichten kann man es z.B. bei Sauerbraten einsetzen. Alternativ kann man es für bis zu einem gewissen Grad für Gerichte nehmen in denen Tamarinde vorkommt.
  zum Forum: Allerlei · zum Beitrag: #318289 · Antworten: 3184 · Aufrufe: 234,278

chronic Geschrieben: Jun 10 2018, 23:53


Salvianaut
****

Gruppe: Members
Beiträge: 633
Mitglied seit: 4.Dec 2012
Mitglieds-Nr.: 7,168


QUOTE(kleinerkiffer84 @ Jun 8 2018, 23:42)
Mir fällt sofort deine Phalaris ins Auge. w00t.png
Eine Frage: Ist das eine einheimische Art oder handelt es sich um eine speziellere Züchtung, wie man sie in verschiedenen Onlineshops als Saatgut kaufen kann?


Das Saatgut der Online Shops ist von ganz normalen Phalarisgras das maßlos überteuert verkauft wird. Ein Sack mit 1 Kilo bekommt man im Jagdbedarf für 12- 14 Euro.

Acinonyx wie immer wunderschöne Bilder. Danke fürs Teilen. good.gif
  zum Forum: Sonstige · zum Beitrag: #318288 · Antworten: 74 · Aufrufe: 4,597

chronic Geschrieben: May 27 2018, 22:43


Salvianaut
****

Gruppe: Members
Beiträge: 633
Mitglied seit: 4.Dec 2012
Mitglieds-Nr.: 7,168


Kleiner Tip, ein kleines Stück Ingwer zerschnippelt in die gute alte deutsche Kartoffel Suppe. Klingt erst einmal abartig harmoniert jedoch hervorragend. Einfach mal ausprobieren.

kleinerkiffer, ja Inwer hat medizinische Qualitäten und nicht nur bei der Reisekrankheit, sondern darüber hinaus noch gegen verschiedene Arten von Schmerzen. Z. B. Muskelschmerzen. Und die enthaltenen ätherischen Öle wirken gegen manche Erreger. Von seinen Mineralien und Vitaminen her ist die Knolle auch nicht zu verachten.

Ähnliches bei den anderen hier nicht so leicht erhältlichen Ingergewächsen. Manche Arten wie Zingiber mioga wirken tonisierend bei Müdigkeit und Kaempferia galanga wirkt sogar leicht berauschend. Und das neben seinen Qualitäten in der Suppe sogar sehr angenehm.
  zum Forum: Allerlei · zum Beitrag: #318131 · Antworten: 3184 · Aufrufe: 234,278

chronic Geschrieben: Apr 22 2018, 17:45


Salvianaut
****

Gruppe: Members
Beiträge: 633
Mitglied seit: 4.Dec 2012
Mitglieds-Nr.: 7,168


Was mit deinem Pflanzenmaterial ist kann man anhand des Bild schwer beurteilen.

Um Sceletium oder andere Mesembrinhaltige Aizocacea Arten zu verarbeiten kannst du nach folgender Anleitung vorgehen.

Wichtig ist dem ganzen Kochsalz bei zu fügen um Schimmel vorzubeugen. Später spielt das Kochsalz keine Rolle mehr da das ganze vor dem endgültigen Trocknen unter fließenden Wasser gespült wird.


  zum Forum: Sonstige · zum Beitrag: #317873 · Antworten: 3 · Aufrufe: 349

chronic Geschrieben: Apr 15 2018, 23:30


Salvianaut
****

Gruppe: Members
Beiträge: 633
Mitglied seit: 4.Dec 2012
Mitglieds-Nr.: 7,168



Normales Kakteen-Erde-Gemisch aus dem Blumenladen ist für Lophophoren total ungeeignet weil es zuviel humoses Material enthält auf das diese Kakteen nicht klar kommen. Lophos benötigen rein mineralisches Substrat nicht diese überteuerten Substrate wo im schlimmsten Fall sogar noch Torf mit drin ist. Für Trichos kann man es nehmen.

Oft sieht man Lophophoren die beim Händler in humosen Substraten stehen. Das ist nur für den Handel um Geld zu sparen. Auch ist die Aussage mit Vorsicht zu sehen das Jungpflanzen einen gewissen Prozentsatz organisches Material tolerieren. Das kann gut gehen wenn man sparsam gießt. Aber das ist ein Eiertanz der auf Dauer nicht befriedigend ist.
  zum Forum: Kakteen · zum Beitrag: #317809 · Antworten: 1 · Aufrufe: 423

Wichtig: Spam
chronic Geschrieben: Jan 14 2018, 22:29


Salvianaut
****

Gruppe: Members
Beiträge: 633
Mitglied seit: 4.Dec 2012
Mitglieds-Nr.: 7,168


QUOTE(hogie @ Jan 14 2018, 20:00)
QUOTE(chronic @ Jan 14 2018, 01:36)
[Geh mal in dich ob du die Pflanzen wirklich dadurch verloren hast das sie von Rühlemanns stammen. Schliesslich wird von dort seit Oktober nichts mehr außer Samen versendet

Das könnte durchaus sein. Allerdings möchte ich Ruehlemanns unter keinen Umständen in Schutz nehmen, weil das Schädlingsproblem ein Dauerbrenner ist. Als der Kräuter- und Duftgärtner vor Jahren noch viele Salviapflanzen verkauft hat, waren vor allem Spinnmilben ein Dauerbrenner hier im Forum. Viele haben den Befall erst Monate später bemerkt, weil gerade Anfänger einen geringen Befall leicht übersehen. Und das Konzept ganz ohne Pflanzenschutzmittel mit Raubmilben halte ich für naiv, weil es nur im Gewächshaus funktioniert und geringe Bestände fast immer überleben. Ein Gärtner müsste das wissen, dass er gerade Anfänger damit vor ein schier unlösbares Problem stellt.

Ich kaufe dort auch nichts mehr. Von allen dort gekauften Pflanzen gab es bei 100% Schädlinge gratis dazu. Im Prinzip kann man von so einer Quelle während der Quarantäne gleich alles an systemisch wirkenden Insektiziden anwenden, was man nur kriegen kann.
*




Das war vor vielen Jahren und tatsächlich ein Dauerthema hier und in der Alraune. Seltsam nur, dass ich selber trotz jährlichen Bestellen, bestimmt seit ich 1992 das erste mal was von Rühlemanns gehört habe, nie groß was mitbekam. Nein ich habe mich nicht immer so gut mit Pflanzen ausgekannt wie heut zu Tage. Was andere Gärtnereien angeht kann man davon ausgehen das bei vielen trotz massiven Einsatz von Pestiziden ebenfalls ungebetene Gäste eingeschleppt werden weil sie mittlerweile Immun gegen die Gifte geworden sind. Beispiele kann ich nennen erspare sie uns jedoch namentlich. Jedenfalls ist die Ware von Muttis Lieblingsgärtnern aus den Niederlanden wie B. und denen aus D. nicht wirklich frei von Gästen. Das scheint also ein weitverbreitestes Phänomen zu sein. Und mal Hand aufs Herz, wie viele bestellen denn schon aus Foren wie diesen Pflanzen bei anderen als bei denen die gewisse potentiell psychoaktive anbieten? Sicher nur einige wenige die sich allgemein für Pflanzen interessieren. Von daher hinkt der zickige Spruch, Ich kaufe da nichts mehr, gewaltig.

Spinnmilben sind mit das erste was bei einer Pflanze auftritt wenn sie falsch gezogen wird. Dabei ist es meist unerheblich ob sie diese mitgebracht hat oder ob sie die im heimischen Wohnzimmer erworben hat. Es reicht vor allem im Sommer ein kurzes Lüften um sie sich einzufangen. Also wer kann denn da schon garantieren das sie mitgeliefert wurden? Die meisten doch nicht weil sie nicht mal ansatzweise auf den naheliegendsten Gedanken gekommen sind mal nach zu schauen was da in den Blattachseln sitzt. Einen Befall kann man sich locker in den ersten Stunden Zuhause einfangen Da muss an anderen Pflanzen noch gar nichts sein. Bitte nicht vergessen das die mit der Post verschickten Pflanzen auch geschwächt sind wenn sie ankommen. Und alles an systemisch wirkenden Insektiziden anwenden, was man nur kriegen kann muss man auch nicht weil es wie schon geschrieben ausreicht ein richtiges Mittel Sachgerecht anzuwenden. Leider wird erst einmal aus was für Gründen abgewartet, dann aus Informationsfaulheit oder romantischen Vorstellungen ein nicht geeignetes Mittel gekauft, aufgebracht und dann auf den Händler geschimpft von dem man die Pflanze hat ohne sich mal zu fragen ob es vielleicht das Mittel mit seinem öligen Zusatz war das ich mir aus falsch verstandenen Umweltbewusstsein gekauft habe das meine Pflanze umgebracht bzw. den letzten Rest gegeben hat.
  zum Forum: Allerlei · zum Beitrag: #317043 · Antworten: 75243 · Aufrufe: 3,274,409

Wichtig: Spam
chronic Geschrieben: Jan 14 2018, 01:36


Salvianaut
****

Gruppe: Members
Beiträge: 633
Mitglied seit: 4.Dec 2012
Mitglieds-Nr.: 7,168


QUOTE(ju87 @ Jan 14 2018, 01:05)
So, mal wieder alle Pflanzen an das Rühlemannsche Ungeziefer verloren.
Hatte einfach keine Zeit/Lust was dagegen zu tun.

Ich bestelle dort einfach nichts mehr.
*



Geh mal in dich ob du die Pflanzen wirklich dadurch verloren hast das sie von Rühlemanns stammen. Schliesslich wird von dort seit Oktober nichts mehr außer Samen versendet und ich finde es ausgesprochen vermessen nach wenigstens einem viertel Jahr jemanden anderen die Schuld für sein eigenes Versagen in der Haltung von Pflanzen zu geben. Hättest du dich mit den bekommenen Pflanzen und ihrer Bedürfnisse auseinander gesetzt wären sie dir nicht gestorben. Selbst wenn ein paar unerwünschte Passagiere damals bei dir eingezogen wären hättest du genug Zeit und Möglichkeiten gehabt dagegen an zu gehen. Heut zu Tage gibt es genug Mittel die man selbst bei starken Spinnmilbenbefall erfolgreich und weitgehend gefahrlos für einen selbst anwenden kann. Davon mal ab ist der Winter die Jahreszeit wo manche Pflanzen wesentlich leichter Opfer von Viechern werden. Zu wenig Licht, trockene Heizungsluft wie auch unsachgemäße Haltung schwächen Pflanzen nun mal und machen sie anfälliger. Natürlich ziehen sich Insekten dahin zurück wo die Lebensumstände für sie angenehmer sind. Kommen dann die erwähnten Faktoren hinzu ist das im wahrsten Sinn für sie ein gefundenes Fressen. Zumal sie selber drinnen vor Fressfeinden weitgehend sicher sind.

Ich selber bestelle seit Anfang der neunziger Jahre regelmäßig bei Rühlemanns und hatte erst zwei mal eingeschleppte Spinnmilben die mitgeliefert wurden. Das ist ärgerlich aber kein Drama wie das auch bei anderen Händlern vorkommen kann die mit der chemischen Keule ihre Pflanzen zu Sondermüll degradieren. Aber da redet niemand drüber. Statt dessen wird unreflektiert über einen Händler hergezogen der erfolgreich versucht seine Pflanzen ohne die Chemiekeule zu verkaufen. Davon ab kann man Pflanzen bei ihnen reklamieren wenn sie nicht dem entsprechen was man erwartet hat. Das man keinen Ersatz erhielt habe ich bei ihnen noch nicht erlebt.
Kritik im Falle Rühlemanns wäre eher dahin gehend angebracht das eine Reihe von Pflanzen nicht dem entsprachen bzw. immer noch nicht dem entsprechen als das sie verkauft werden. An vorderster Front sei Psychotria alba genannt die als Psychotria viridis verkauft wird. Oder das sie umstrittene Neophyten, wie das Indische Springkraut, verkaufen ohne das wenigstens darauf hingewiesen wird das sie eine Gefahr darstellen. Da hat sich mittlerweile etwas getan in dem man zumindest rät sie nicht aussämen zu lassen. Ein Hinweis das die Wurzeln und Rhizome im nächsten Jahr ausschlagen können fehlt leider immer noch.

Also bevor man anderen die Schuld für seinen Verlust gibt und bei jemanden geschäftlichen Rufmord ohne wirkliche Gründe betreibt bitte mal nachdenken ob es nicht an etwas anderen gelegen haben könnte warum es bei dir nicht so gelaufen ist wie du dir das erhofft hast. wink.gif
  zum Forum: Allerlei · zum Beitrag: #317033 · Antworten: 75243 · Aufrufe: 3,274,409

chronic Geschrieben: Dec 10 2017, 14:47


Salvianaut
****

Gruppe: Members
Beiträge: 633
Mitglied seit: 4.Dec 2012
Mitglieds-Nr.: 7,168


Gute Bilder. good.gif

Als erstes fällt mir auf das dein Substrat scheinbar sehr nass ist was nicht wirklich förderlich für Sämlinge ist. Um das zu bestätigen müsste ich die Erde anfassen. Wenn es so ist fehlt den Wurzeln Raum um zu atmen was wiederrum zu verzögerten Wachstum führen kann. Besonders Kanna, nicht Canna, dass ist das aus dem indischen Raum stammende Blumenrohr, mag besonders zur Keimung ein gröberes Substrat. Zu verdichtete Erde kann besonders in der Sämlingsphase zur so genannten "Umfallkrankheit" führen.

Bei Kratom ist es ähnlich was das Substrat angeht. Die Art steht zwar in ihrer Heimat in Sümpfen, dennoch ist es für Sämlinge nicht wirklich gut wenn sie in zu verdichteter Erde stehen. Was die Entwicklung angeht benötigten Kratom Sämlinge in der ersten Zeit ziemlich lange um zu wachsen. Das kann je nach den herschenden Bedingungen schon mal einige Monate dauern bis man das Gefühl hat da etwas wächst. Da ist Gedult angesagt.

Tabak, Löwenohr und Habichtskraut sind nicht wirklich anspruchsvoll und sollten eine kontinuierliche Entwicklung hinlegen. Neben dem Licht ist die Luftfeuchte wichtig. Ist diese zu hoch führt das unweigerlich zu Problemen. 100% tolerieren auf Dauer nur wenige Gewächse. Besser ist es wenn möglich sie auf 70- 80% zu halten. Drunter könnte es für Kratom indoor problematisch werden. Tabak, Löwenohr, Sceletium und Habichtskraut kommen problemlos mit niedriger Luftfeuchte zurecht. Wichtig wäre noch zu Wissen das Tabak ein Starkzehrer ist der schnell seine Nährstoffe aufgebraucht hat. Trotzdem sollte man so kleine Pflanzen die du hast noch nicht Düngen sondern erst wenn sie deutlich größer sind. Bei Sceletien ist es besser sie möglichst nicht zu düngen um dem Art typischen Wuchsbild nahe zu kommen.
  zum Forum: Indoor · zum Beitrag: #316789 · Antworten: 5 · Aufrufe: 2,829

chronic Geschrieben: Dec 7 2017, 01:20


Salvianaut
****

Gruppe: Members
Beiträge: 633
Mitglied seit: 4.Dec 2012
Mitglieds-Nr.: 7,168


Was für Varietäten bei Cyan? Und was für Unterarten? Ich habe drei Arten erwähnt die sich u.a. durch ihr Aussehen und ihre Sporen voneinander unterscheiden. Meinst du den Cyan Komplex? Diese Geschichte ist weit gehend überholt.

Glaube mir wenn ich dir sage, dass ich zig verschiedene Arten Holzzersetzer und von den meisten Arten verschiedene Stämme gezogen habe. Im Mycel Wachstum sind sie alle gleich. Das hat nichts mit der Art zu tun.
  zum Forum: Zauberpilze · zum Beitrag: #316750 · Antworten: 12 · Aufrufe: 833

chronic Geschrieben: Dec 5 2017, 22:09


Salvianaut
****

Gruppe: Members
Beiträge: 633
Mitglied seit: 4.Dec 2012
Mitglieds-Nr.: 7,168


QUOTE(MusrO_ome3 @ Dec 5 2017, 22:14)
Der Cyanescens wächst von allen holzliebenden Pilzen mit am langsamsten.Zwsr stetig.aber slow...
Azurescens fruchtet aus dem nichts schnell und fortlaufend.
Cyanescens Flush eher.
Azurescens myzel hat dicke starke Myzelstränge.
Cyanescens eher tiefer und Dichter wachsendes Myzel.


Das ist Blödsinn. Es kommt auf den Strain an den man hat. Und den Umweltbedingungen/ Mikroklima an der betreffenden Stelle. Manchmal kann es bei einer Back Up Kultur indoor im Glas usw. vorkommen das das Mycel "eingeschlafen" ist wenn es länger nicht gefüttert wurde. Das gibt sich jedoch unter günstigeren Bedingungen. Es ist Schnurz Piepe egal ob es ein Azur, Cyan, Subaeruginosa oder sonst was ist. Da gibt es bei vitalen Mycel keine Unterschiede im Verhalten.


QUOTE(MusrO_ome3 @ Dec 5 2017, 22:14)
Ob Spore oder myzel oder innengewebe die Kontaminationsgefahr ist sehr hoch.
Sollte jedoch ein Versuch mal klappen dann hat man quasi den Jackpot für sauber Abdrücke!



Das Mycel der Holzzersetzer ist auf Holz nicht besonders Kontianfällig. Sollte dennoch mal Schimmel vorhanden sein wird der von Azur und Co. aufgefressen. Auf Petri sieht das schon wieder etwas anders aus. Aber selbst da kann sich das Mycel meist durchsetzen so lange genügend Nährstoffe vorhanden sind.
  zum Forum: Zauberpilze · zum Beitrag: #316731 · Antworten: 12 · Aufrufe: 833

chronic Geschrieben: Dec 5 2017, 21:59


Salvianaut
****

Gruppe: Members
Beiträge: 633
Mitglied seit: 4.Dec 2012
Mitglieds-Nr.: 7,168


QUOTE(MusrO_ome3 @ Dec 5 2017, 21:58)
Nach jedem Flush eine neue saubere Schicht auftragen
*



Das ist nicht nötig. Erneut Fruchten tun sie auch so.
  zum Forum: Zauberpilze · zum Beitrag: #316730 · Antworten: 9 · Aufrufe: 2,031

chronic Geschrieben: Dec 5 2017, 21:55


Salvianaut
****

Gruppe: Members
Beiträge: 633
Mitglied seit: 4.Dec 2012
Mitglieds-Nr.: 7,168


Wunderbar! wub.gif
Beim befruchten viel Glück.
  zum Forum: Showcase · zum Beitrag: #316729 · Antworten: 12 · Aufrufe: 1,275

chronic Geschrieben: Dec 3 2017, 21:36


Salvianaut
****

Gruppe: Members
Beiträge: 633
Mitglied seit: 4.Dec 2012
Mitglieds-Nr.: 7,168


Ob Azur oder Cyan ist letzten Endes schnuppe. Fast alle psychoaktiven Holzzersetzer wachsen gleich gut wenn es sich nicht grade um degenerierte Genetik handelt.

Und ja sie sind richtige Killer was Kontis angeht. Ist der Befall nicht zu stark setzten sie sich langfristig durch sofern sie nicht in total geschlossenen Gefäßen gehalten werden. Azur und Co. sind in der kühlen Jahreszeit Schnellwachser die einiges an Pflagefehlern verzeihen. Das ist mit der Zucht von Cubensis überhaupt nicht zu vergleichen.

@ MusrO_ome3
Das ist zwar im Grunde alles richtig was da steht. Nur ist es mitunter sehr schwierig aus einem Wildprint sauberes Mycel zu bekommen. Deshalb ist der normale Weg das direkte vermehren von erhaltenen Spawn. Einfacher als die Sporenkeimung ist die saubere Gewinnung von Innengewebe eines schönen Fruchtkörper und aufbringen auf Nährboden. Auch hier ist die Gefahr von Kontaminanten hoch.
  zum Forum: Zauberpilze · zum Beitrag: #316700 · Antworten: 12 · Aufrufe: 833

chronic Geschrieben: Nov 21 2017, 18:14


Salvianaut
****

Gruppe: Members
Beiträge: 633
Mitglied seit: 4.Dec 2012
Mitglieds-Nr.: 7,168


QUOTE(Herr von Böde @ Nov 21 2017, 19:01)
Naja, das Du nicht als patient nicht erinnern kannst das dein herz still steht heisst nicht das Du im Moment des Herzstillstandes wärend einer OP nicht einen wahnsinnst Schreck erfahren hast.
Das Du Dich an ein Leiden nicht erinnern kannst ist nicht dieselbe Aussage wie die das kein leiden vorhanden war.

Bei einem Bewustseinszustnd der eine Atemdepression ermöglicht scheint mir das halt ausgeschlossen.

Weh tut das sicher nicht aber wer schonmal einen Herzstolperer im Ruhezustand hatte weiss das man einen wahnsinnigen, angstbestzten Schreck bekommt. Der tut nicht wehr ist aber Leiden.
*



Das ist von außen weder messbar noch bekommt man das als jemand der dabei ist mit. Das was du verwechselst ist der Wachzustand und der bei einer OP oder anderen größeren Eingriff in dem deine Schutzreflexe und dein Bewußtsein komplett ausgeschaltet sind. Glaub mir wenn ich dir sage, dass bei einer größeren OP eine Atemdepression vorliegt und nur durch Maschinen dem Körper ermöglicht wird weiter zu "atmen". Da bemerkt der der da liegt im Normalfall gar nichts. Ich habe Menschen mitbekommen die während einer normalen OP einen Herzstillstand hatten und Reanimiert werden mußten. Keiner von denen die es geschafft haben zu überleben konnte sich daran erinnern. Einzig dem einen oder anderen taten die Rippen von der Reanimation weh. Ich habe auch welche mitbekommen die bei einer Langzeitbeatmung vordergründig tief sediert waren und nach gewissen Reizen auf einmal hektisch wurden. Aber wie gesagt ist das die absolute Ausnahme.

Bei solchen Eingriffen richtet sich die Menge der Medikamente nach dem Körpergewicht. Ähnlich verhält es sich wenn ein Tier eingeschläfert wird.
  zum Forum: Allerlei · zum Beitrag: #316533 · Antworten: 25 · Aufrufe: 974

31 Seiten  1 2 3 > » 

New Posts  Offenes Thema (neu)
No New Posts  Keine neuen Antworten
Hot topic  Heisses Thema (neu)
No new  Keine neuen Antworten
Poll  Umfrage (neu)
No new votes  Keine neuen Antworten
Closed  Thema geschlossen!
Moved  Verschobenes Thema!
 

stats
Aktuelles Datum: 17th August 2018 - 09:05
 preload 
Linux powered Lighttpd MySQL database valid xhtml 1.0 Wir respektieren deine Privatsphäre. Keine IP-Speicherung! Stoppt die Vorratsdatenspeicherung!