Suche erfolgreich abgeschlossen!
 
82 Seiten « < 80 81 82

hillage Geschrieben: Jul 26 2008, 20:21


Salvianaut
****

Gruppe: Members
Beiträge: 584
Mitglied seit: 1.Jul 2007
Aus: NRW
Mitglieds-Nr.: 2,919


ich hab bisher nur outdoor angebaut, hatte früher 2 mal erlebt, dass ne pflanzensorte im oktober nicht die geringsten anzeichen von blüte hatte, und die natürlich spätestens ende mai (eher früher) licht gesehen hat.
ist dann eben pech.

hatte früher gute erhahrungen mit skunk gemacht, konnte man ende september ernten, und reichlich ernte. ob dies immer noch so ist kann ich nicht sagen, ist immerhin schon 15 jahre her.
die beste sorte, die ich je hatte, war von nem holländischem shopbesitzer, auch frühe ernte, der törn von dem zeug war aber besser, super lockeres high.
n kumpel hat ne streichholzschachtel voll körner geschenkt bekommen, und mir n paar abgegeben.
ein jahr später hatte ich noch körner davon, und ne komplette anzucht verbraten, weil ich zu frischen kuhmist in die erde mischte. ich wußte zwar das frischer mist N bindet, hab auch deshalb ca n monat vorher den mist vom misthaufen schon angemischt, war wohl aber doch noch zu früh!!
die ersten 2 wochen wuchsen die dinger super, dann stellte sich das wachtum komplett ein, und nach etlichen tagen wurden die blätter gelb, und ich wußte nicht was ich machen sollte. N mangel konnte ich mir nicht vorstellen, dachte eher an überdüngung. hab dann alles verloren.
seit dem mach ich n großen bogen um kuhmist!!!
hab ich mal geschrieben, weil ich mir vorstellen kann, dass dies so auch anderen ergehen könnte.
geflügelmist soll da nicht so derb sein, hab ich aber noch nie getestet.
  zum Forum: Sonstige · zum Beitrag: #141922 · Antworten: 470 · Aufrufe: 69,208

hillage Geschrieben: Jul 25 2008, 20:40


Salvianaut
****

Gruppe: Members
Beiträge: 584
Mitglied seit: 1.Jul 2007
Aus: NRW
Mitglieds-Nr.: 2,919


ich finde beide systeme sehr interessant, so ein dwc-system scheint mir zudem leicht umsetzbar.

übrigens wenn ich damit mehr zu tun hätte, würd ich mir auch n ph gerät kaufen, für meine 2-3 pflänzchen halte ich dies noch nicht für nötig, EC scheint mir da erstmal viel wichtiger zu sein.

mfg bye.gif
  zum Forum: Showcase · zum Beitrag: #141783 · Antworten: 251 · Aufrufe: 17,126

hillage Geschrieben: Jul 25 2008, 16:47


Salvianaut
****

Gruppe: Members
Beiträge: 584
Mitglied seit: 1.Jul 2007
Aus: NRW
Mitglieds-Nr.: 2,919


luft u luftaustausch ist auch was anderes biggrin.gif
  zum Forum: Showcase · zum Beitrag: #141740 · Antworten: 251 · Aufrufe: 17,126

hillage Geschrieben: Jul 25 2008, 16:12


Salvianaut
****

Gruppe: Members
Beiträge: 584
Mitglied seit: 1.Jul 2007
Aus: NRW
Mitglieds-Nr.: 2,919


http://www.lugra.ch/hydro.php
ist aber nicht der link, den ich gesucht habe, steht aber auch, dass es nicht für alle pflanzen gleich gut ist.

bei dem anderen link wurde sinngemäß sogar von hydro abgeraten, nichts für echte pflanzenliebhaber.
hab jetzt gut 20 minuten direkt nach dem link gesucht.

freut mich aber wenn es sich als haltlos rausstellen sollte.
-------------------
hab gestern auch noch n bisschen über hydrosysteme recherchiert, bei hanfburg hat sich jemand was gebaut, wo die wurzeln regelmäßig mit nährlösung besprüht wurden, hat erst gut geklappt, hatte dann aber doch probleme bekommen.
bei solchen sprenkelanlagen ist der luftaustausch im wurzelbereich nicht so gut, anders als bei diesem blubbler hier, wo ja ständig neue luft ins system reingeblasen wird.
außerdem ist mir öfter aufgefallen, dass die leute echte probleme mit ihren elektronischen ph meßgeräten haben, und ich mich wundere, dass es noch nichts zuverlässigeres auf dem markt gibt. teurer spaß, da bleib ich lieber bei ph pappier.
die EC geräte scheinen da zuverlässiger zu sein.
ich gehe mal davon aus, das EC elektrolytkonzentration heißt, also ist es vom prinzip her lediglich ne widerstandsmessung.
hat jemand n tipp wo man was zuverlässiges, und nicht überteuert herbekommt?
mfg
  zum Forum: Showcase · zum Beitrag: #141730 · Antworten: 251 · Aufrufe: 17,126

hillage Geschrieben: Jul 25 2008, 01:57


Salvianaut
****

Gruppe: Members
Beiträge: 584
Mitglied seit: 1.Jul 2007
Aus: NRW
Mitglieds-Nr.: 2,919


ja, das mit der topfgröße ist wirklich nicht so wichtig.
wundere mich, dass die wurzeln das so mitmachen.
hab inzwischen auch was aussagekräftigeres gesehen.

das wasser soll aber nie so hoch steigen, dass der steinwolleblock in direktkontakt mit dem wasser kommt, vermutlich um fäulniss am stamm zu verhindern.

es soll aber ne menge pflanzenarten geben, die mit hydro insgesamt nicht gut klarkommen, hab ich gestern irgendwo gelesen. gibts da richtlinien welche pflanzentypen man besser mit erdmischungen hochzieht?
mfg
  zum Forum: Showcase · zum Beitrag: #141642 · Antworten: 251 · Aufrufe: 17,126

hillage Geschrieben: Jul 24 2008, 23:41


Salvianaut
****

Gruppe: Members
Beiträge: 584
Mitglied seit: 1.Jul 2007
Aus: NRW
Mitglieds-Nr.: 2,919


hi Pop

über den thread wird sich Tiggar bestimmt freuen, ist auch n tomatenfreak.

das erste was ich dachte, als ich deine "bude" mrgreen.gif sah war "lange kann das ding noch nicht stehen", weil, sieht nicht besonders windstabil aus. denke mal, wird über winter auch abgebaut.
zur info -falls du es nicht weißt, gewöhnliche folie ist nicht uv beständig, dh sie wird sich langsam durch licht auflösen.

sieht aber auch so aus, dass du keine mühe zum experimentieren scheust, und das ist mit das wichtigste.

mfg
  zum Forum: Sonstige · zum Beitrag: #141630 · Antworten: 8 · Aufrufe: 1,690

hillage Geschrieben: Jul 24 2008, 19:44


Salvianaut
****

Gruppe: Members
Beiträge: 584
Mitglied seit: 1.Jul 2007
Aus: NRW
Mitglieds-Nr.: 2,919


ich konnte mich bisher noch nicht weiter informieren, weil ich gestern nichts vernünftiges in deutsch gefunden habe, hab also immer noch keine ahnung wie son ding arbeitet. und heute sitz ich grad frisch vorm pc!
  zum Forum: Showcase · zum Beitrag: #141577 · Antworten: 251 · Aufrufe: 17,126

hillage Geschrieben: Jul 24 2008, 19:23


Salvianaut
****

Gruppe: Members
Beiträge: 584
Mitglied seit: 1.Jul 2007
Aus: NRW
Mitglieds-Nr.: 2,919


ja so kann man sich das n bisschen besser vorstellen, ich frag mich aber ob die wurzeln usw dann nicht schimmelgefährdet sind. außerdem in sachen topfgröße unflexibel. sieht aber optisch ganz gut aus.
mfg
  zum Forum: Showcase · zum Beitrag: #141567 · Antworten: 251 · Aufrufe: 17,126

hillage Geschrieben: Jul 23 2008, 21:42


Salvianaut
****

Gruppe: Members
Beiträge: 584
Mitglied seit: 1.Jul 2007
Aus: NRW
Mitglieds-Nr.: 2,919


also ich hab mich in den letzten tagen n bisschen mit der theorie von hydrosystemen beschäftigt. sehr interessant sind in erster linie genormte bzw bekannte düngerkonzentrationen, und die möglichkeit jederzeit wieder bekannte lösungskonzentrationen neu in ein system einzufüllen.
perfekt wäre aber wenn man selbst jederzeit messen könnte wieviel N P oder K in % in der lösung enthalten ist, und man dann selbst die einzelnen elemente ergänzen würde.
vorteil: man wüßte welche elemente die pflanze am meisten aus der lösung aufnimmt, danach könnte man dann optimale düngerlösungen selbst anmischen. dies ist grundsätzlich eine sehr wertvolle information.
nachteil: Ca Mg und S werden in nicht unerheblichen mengen ebenfalls benötigt, sowie spurenelemente.

frag mich aber was genau ein dwc system ist, selbst über googel findet man nichts genaues, bei hanfburg kommt man vermutlich als unregistrierter nicht so einfach ins forum, hatte 2 googeltreffer, aber keinen zugriff.
also was genau soll das mit den sprudelsteinen, nur o2 anreicherung im wasser?-kann nicht sein!
------------
hab mir überlegt mit teichfolie u großen kieselsteinen könnte man sich leicht was improvisieren, wenns um ne kleinere anlage geht.

bei ca 30 watt würd ich aber eher auf eine LSR u blumenkästen (fensterdinger) setzen.

auf alle fälle kann man mit solchen systemen experimentieren ohne ende, also alles in allem sehr interessantes gebiet.
mfg
  zum Forum: Showcase · zum Beitrag: #141421 · Antworten: 251 · Aufrufe: 17,126

Geschlossen: Der Nachtthread
hillage Geschrieben: Jul 20 2008, 05:13


Salvianaut
****

Gruppe: Members
Beiträge: 584
Mitglied seit: 1.Jul 2007
Aus: NRW
Mitglieds-Nr.: 2,919


mach lieber messer oder axtwerfen!
von ner mistgabel die zinken absägen, und damit werfen macht auch laune, kann ich nur empfehlen, hab ich mit etwa 12 ne zeitlang mit begeisterung gemacht.

ne aber im ernst, jede zeit hat seine zeit!!

********
ich hab mich grad in der flugbahn von som zinken verfangen, geil!!
  zum Forum: Allerlei · zum Beitrag: #140606 · Antworten: 1954 · Aufrufe: 76,701

Geschlossen: Der Nachtthread
hillage Geschrieben: Jul 20 2008, 04:18


Salvianaut
****

Gruppe: Members
Beiträge: 584
Mitglied seit: 1.Jul 2007
Aus: NRW
Mitglieds-Nr.: 2,919


heuschrecke oder fledermaus??

hallo,
ist mir grad eingefallen, hatte letztens n merkwürdigen zusammenstoß auf fahrrad, etwa 23.00 abends.
dachte erst es wäre ne heuschrecke, aber dann viel mir ein, dass zu dieser zeit fledermäuse aktiv sind, bzw werden.

grad mal 100 m entfernt dachte ich-flügelbruch, oh, schlechtes gewissen.
hab das teil auf rechten oberschenkel bekommen, und kam sehr wahrscheinlich von links vorne, und höher. beim fahren, rechts von mir befand sich waldanfang.
kann das wirklich ne fledermaus gewesen sein??

fahre seit ewigkeiten fahrrad, absolut ungewöhnlicher zusammenstoß!!
mfg
  zum Forum: Allerlei · zum Beitrag: #140603 · Antworten: 1954 · Aufrufe: 76,701

hillage Geschrieben: Jul 20 2008, 00:32


Salvianaut
****

Gruppe: Members
Beiträge: 584
Mitglied seit: 1.Jul 2007
Aus: NRW
Mitglieds-Nr.: 2,919


wie würde ein hydrosystem funktionieren, welches hauptsächlich mit sand arbeitet, in beziehung mit wasser, wurzeln, nährstoffaufnahmefähigkeit.
  zum Forum: Indoor · zum Beitrag: #140592 · Antworten: 110 · Aufrufe: 30,801

hillage Geschrieben: Jul 20 2008, 00:12


Salvianaut
****

Gruppe: Members
Beiträge: 584
Mitglied seit: 1.Jul 2007
Aus: NRW
Mitglieds-Nr.: 2,919


leute, meine chemiekenntnisse sacken zwar so langsam ab, dies schon mal vorweg, hoffe aber das ich doch noch was nützliches hier beitragen kann.

hab mir den ganzen thread durchgelesen, weil ich eigentlich n bisschen was über hydrokultursysteme erfahren wollte, bei euch scheints ja eher um calzium zu gehen.

die ganze sache hat ja praktisch eh mit ionen (ca,k,no3 usw) zu tun. befinden sich nun 2 ionen in einem system, die ein unlösliches salz bilden, so ist es eben nicht mehr gelöst, sondern fällt aus, als niederschlag sozusagen, weil es eben unlöslich ist.

deshalb können auch unterschiedliche kunstdünger in kombination unverträglich sein.

thema ca:
calzium bei neutralem ph in lösung, wenn dann co2 eingeleitet wird, so sollte sich eigentlich unlösliches caco3 bilden. ist der ph wert sauer, geht es auch wieder schnell in lösung, sofern keine so4 ionen in der brühe rumschwirren, denn dann bildet sich gips (caso4), und dann das ca wieder löslich zu kriegen, dürfte glaub ich kaum gehen. deshalb, so denke ich, nie schwefelsäure zum herabsetzen des ph wertes nehmen, dies nur so nebenbei.

ich würde auch den tipp geben gelegentlich mit leicht angesäuerter holzaschelösung blattdüngung zu machen. ca u mg sind ohnehin leicht mobil, so kann die pflanze selbst damit jonglieren, obendrein werden so auch alle möglichen spurenelemente zugefügt.

das mit den ionen ist auch für NPK interessant.
mit N und K kann es eigentlich keine probleme geben was löslichkeit betrifft, denn diese ionen sollten in löslicher form ph mäßig kein problem haben, mit P könnte dies schon anders aussehen. man müßte also wissen welche P ionen hauptsächlich in lösung sind, und unter welchen bedingungen diese unlöslich sind, weil sie halt unter bestimmten bedingungen mit anderen ionen ein unlösliches salz bilden.

********
hab grad gelesen, dass die löslichkeit von gips immerhin noch 2,5 gramm/liter wasser beträgt, dies ist doch noch ganz ordentlich.

mfg
  zum Forum: Indoor · zum Beitrag: #140577 · Antworten: 110 · Aufrufe: 30,801

hillage Geschrieben: Jul 17 2008, 23:41


Salvianaut
****

Gruppe: Members
Beiträge: 584
Mitglied seit: 1.Jul 2007
Aus: NRW
Mitglieds-Nr.: 2,919


MMX hat recht

hab mir grad überlegt, als ich fachabi auf 2. bildungsweg machte, klar was dann das ziel war, und nun fürchte ich sogar, das mein zeugniss mitlerweile verschollen ist.
gebracht hat mir die ganze sache aber trotzdem was, dass jahr (vollzeit) war echt geil.

wenn ich an den thread von gestern unter philosophie anschließe, gilt auch hier, eigentlich ist das, was man unter "das ziel aller ziele" verstehen könnte, nur eine zeitfrage, wir sind also praktisch nie von dem getrennt, was wir eigentlich erreichen wollen.

da du nach euer letztendliches ziel, und nicht nach dein nächstes ziel gefragt hast, dürfte die frage auch somit ganz treffend beantwortet sein, denke ich.

mfg
  zum Forum: Philosophicum · zum Beitrag: #140256 · Antworten: 18 · Aufrufe: 1,889

hillage Geschrieben: Jul 17 2008, 03:37


Salvianaut
****

Gruppe: Members
Beiträge: 584
Mitglied seit: 1.Jul 2007
Aus: NRW
Mitglieds-Nr.: 2,919


also wenn ich das richtig verstehe, soll dem anfangsthread nach philosophie usw eh verschwendete zeit sein, vielmehr sollte man sein leben so gut wie möglich genießen, ja man soll damit am besten rekorde aufstellen.

außerdem sollte man keiner lehre folgen, außer eben dieser!

nun, momentan bin ich mensch, und deshalb versuche ich auch das volle potential eines menschen zu nutzen, welches zb philosophie beinhaltet.
außerdem, was sagst du jemandem, der sein ganzes leben nur leid erfahren hat, gezwungenermaßen aus umgebungsvariabeln.
kann ja nicht schaden bei flaute n bisschen darüber nachzudenken.
wenn ich zb karma in das rätzel aufnehme, ergibt leiden auch einen sinn. jemand der viel leid erfahren hat, hält sich vermutlich für den absoluten looser, wird aber das rätzels lösung nähergebracht, wer sich dagegen für perfekt hält, und sein lebensplan mit dem von oben übereinstimmt, läuft gefahr im sumpf seines glücks zu versinken, glücklicherweise, denn dann ist man gezwungen lösungen zu finden.
ich bin heute nicht so in schreiblaune, an einem anderen tag hätte ich dies ganz anders beschrieben, aber wie du schon sagtest, sollte man nicht seine erfindungen in die welt posaunen, denn überzeugen geht eh nicht, bzw bringt nix.

mfg

********

ein teil eines dazugehörigen rätzels könnte zb die frage sein, was überhaupt ein mensch ist, im vergleich zu anderem leben welches uns umgibt.

meine vorstellung dazu geht dahin, das der unterschied zu mir, und ner ratte, die gerade die straße überquert, nur aus zeit besteht.
das heißt aber nicht, dass ich weiter entwickelt wäre als die ratte, sondern evtl renne ich sagen wir mal in ner millionen jahre eben über diese straße.

diese welt kann also erstmal nur zu einer art rätzel werden, es geht aber wohl nicht darum ein rätzel zu lösen.
  zum Forum: Philosophicum · zum Beitrag: #140095 · Antworten: 23 · Aufrufe: 2,411

hillage Geschrieben: Jul 9 2008, 16:52


Salvianaut
****

Gruppe: Members
Beiträge: 584
Mitglied seit: 1.Jul 2007
Aus: NRW
Mitglieds-Nr.: 2,919


leute versucht euch doch mal selber was klar zu machen, ist nicht so kompliziert. vor allem weil hier genug infos drinstehen. evtl H(?)I's auf spektrum testen, u mit lichtsynthesekurven vergleichen, weil der lampentyp wohl den besten wirkungsgrad hat.
meine recherche ging nur in richtung HRL, weils mich halt interessiert hat.
----------------------

hallo caleb

der strahler hat 23 watt, für den preis gibts billigere sparlampen (5 €), der spektralbereich ist fraglich.
80 grad abstrahlung soll punktförmig sein?
90 grad winkel sind (bzw ist) rechtwinklig, also von punktförmig kann keine rede sein. u punktförmig (sagen wir mal 30 grad) ist dann wohl eher für eine pflanze geeignet.

für sallis brauchste eh keinen growschrank, ab und an n bisschen zusatzlicht (80 watt HQL o HRL) kann aber nicht schaden.
  zum Forum: Indoor · zum Beitrag: #138013 · Antworten: 212 · Aufrufe: 86,614

hillage Geschrieben: Jul 8 2008, 02:17


Salvianaut
****

Gruppe: Members
Beiträge: 584
Mitglied seit: 1.Jul 2007
Aus: NRW
Mitglieds-Nr.: 2,919


kommt immer drauf an was man machen möchte.

propanol wird vermutlich einen höheren siedepunkt haben, auch sowas ist zu berücksichtigen.

als lösungsmittel dürfte ether wohl oft die erste wahl sein. möchte aber betonen, dass ich in organischer chemie nicht so den plan habe.
wichtigste voraussetzung ist natürlich, das sich die stoffe gut in einem bestimmtem stoff auflösen, ohne mit ihm zu reagieren.

habe letztens zufällig ne interessante webseite gefunden
http://www.kraeuterwelt.ch/125979/147294.h...session*id*val*
(komische webadresse), ich hab mich eigentlich nach schlangenwurz erkundigen wollen, da steht auch was von salvia drin, und löslichkeit, und noch einige andere interessante sachen.
gut ist auch schon mal, das so sachen wie stechapfel nicht erwähnt werden, dann ist die chance ganz gut, dass der gröbste mist erst gar nicht aufgenommen wurde.

*********
die extraktion von pflanzenmaterial halte ich grundsätzlich übrigens für ein sehr interessantes gebiet, ich empfehle deshalb sich von anfang an vernünftiges equipment zu besorgen, dann kann man auch teure lösungsmittel problemlos auffangen.
ich hab mich vor ca 0,5 jahren mal bei ebay umgesehen, und auch sonstwo im netz. wollte nur eine ganz einfache aparatur zusammenstellen. 2 kolben system, mit einfacher zwischenkühlung. die möglichkeit mit vakuum zu arbeiten sollte auch möglich sein, so kann man oft ohne erhitzen arbeiten, denke ich.
eine vakuumpumpe wollte ich mir letztes jahr schon holen, anstatt kieselgel (obwohl das eigentlich auch überflüssig war) - 22,4 liter wasserdampf entspricht 18 gramm wasser, ist also für alles mögliche zu gebrauchen.
für'n tipp (welche glasschliffe passen, u einigermaßen günstiger bezug) wäre ich dankbar.
mfg
  zum Forum: Allgemein · zum Beitrag: #137490 · Antworten: 21 · Aufrufe: 3,038

hillage Geschrieben: Jul 7 2008, 17:55


Salvianaut
****

Gruppe: Members
Beiträge: 584
Mitglied seit: 1.Jul 2007
Aus: NRW
Mitglieds-Nr.: 2,919


hier einige vergleiche

das untere bild zeigt das spektrum einer natriumdampflampe, und die spektren für photosynthese (durchgehende kurve), chloropyllsynthese (gestrichelte kurve) sowie auch das sichtbare licht für menschliches auge (strichpunkt kurve)
Bild: http://i27.tinypic.com/md0cw6.jpg
deutlich zu erkennen der ungenügende blauanteil von natriumdampflampen.
erwähnenswert ist aber, dass der vergleich des lichtstroms (lm) bei na-dampf deutlich höher ist.
beispiel:
1000 watt na-dampf ->130000 lm
1000 watt HRL -> 57000 lm (für die wattzahl aber auch schon sehr gute lichtausbeute)

erwähnen möchte ich noch, dass derzeit HRL's mit hohen wattleistungen nur in deluxe version erhältlich sind.


das untere bild zeigt den vergleich zwischen HRL normal u HRL deluxe.
Bild: http://i32.tinypic.com/10ymf00.jpg
interessant, der blauanteil unterscheidet sich nicht wesentlich, aber der rotanteil liegt bei normalHRL's besser im photo u chlorophyll-synthesebereich.
zu erkennen: der rote spektralblock ist im oberen bild weiter links als im unterem bild.

für rotanteil wäre na-dampf gut ausgerichtet, aber als einzige lichtquelle ungeeignet. man könnte sie aber gut zb mit HRL im verhältniss 1:1 mischen.

ich selbst bin mit meiner 50 oder 80 watt HRL(normal) als einzige lampe voll zufrieden.
komplexere lichtanlagen wären mir vom stromverbrauch viel zu kostspielig. da nutzt man doch besser die sommersonne.
mfg

ach ja, bezugsquellen der bilder
lampenspektren -> www.radium.de (sehr gute seite zum recherchieren von lampeneigenschaften)
photo u chloropyllsynthesebild -> mel frak & ed rosenthal - enzyklopedie des marihuana-anbaus
  zum Forum: Indoor · zum Beitrag: #137317 · Antworten: 212 · Aufrufe: 86,614

hillage Geschrieben: Jul 7 2008, 15:41


Salvianaut
****

Gruppe: Members
Beiträge: 584
Mitglied seit: 1.Jul 2007
Aus: NRW
Mitglieds-Nr.: 2,919


n bisschen blattmaterial sollte schon irgendwie dranbleiben, damit sonnenenergie umgesetzt werden kann.

sonst ja, an den blattknoten sollen dann die triebe rauswachsen, der hauptstil kann im nachhinein ruhig verfaulen.
  zum Forum: Indoor · zum Beitrag: #137268 · Antworten: 13 · Aufrufe: 2,234

hillage Geschrieben: Jul 6 2008, 04:03


Salvianaut
****

Gruppe: Members
Beiträge: 584
Mitglied seit: 1.Jul 2007
Aus: NRW
Mitglieds-Nr.: 2,919


hi Kraknacht biggrin.gif

ja, deine zaunwinde würd ich auch est mal für ne trichterwinde halten.

war kürzlich bei nem kumpel, der auch einige windengewächse zu hause hat, aber keine trichterwinden, denk ich mal.

mich hat es da auch stutzig gemacht, dass herzformblätter wohn nichts ungewöhnliches für alle möglichen windengewächse zu sein scheinen.

ne woche vorher war das herzblatt noch mein größter beweiß mrgreen.gif

na ja, wäre aber für unsere umwelt interessant, wenn hier sowas inzwischen einfach so wächst. mfg
  zum Forum: Sonstige · zum Beitrag: #136806 · Antworten: 14 · Aufrufe: 5,883

hillage Geschrieben: Jul 6 2008, 03:54


Salvianaut
****

Gruppe: Members
Beiträge: 584
Mitglied seit: 1.Jul 2007
Aus: NRW
Mitglieds-Nr.: 2,919


nur soviel dazu von mir

habe zwar noch keine pflanzen gekreuzt, kenne aber n bisschen theorie.

für unsere breiten gehts dabei um frühe blüte, ideal sind pflanzen, die zwischen 20. u 26. september voll ausgereifte blüten haben, dh, anfang august sollte man erkennen können, das w's in blüte gehen, und dies nicht zu übersehen ist.
fürs ernten gilt, wenn man deutlich erkennt, das eine pflanze in blüte geht, dann mindestens noch 4 besser 6 wochen mit der ernte warten. meist machen anfänger den fehler viel zu früh zu ernten.

kreuzen:
ich gehe davon aus, dass das material eh gut ist.
nimm die männliche pflanze, die am frühesten in blüte geht.
ernte sie kurz bevor die ersten pollentrauben sich geöffnet haben, schneide möglichst tief ab, evtl sogar mit wurzel rausreißen. ziel ist es, dass die pollentrauben sich erst zuhause öffnen, was ohne probleme funktioniert. hab ich letztes jahr getestet.
hänge die pflanze kopfüber auf, und warte nun einfach bis sich unten ab boden pollenstaub ansammelt.
das nimmt man zum bestäuben.
wenn die pollen gut 3 wochen alt sind (trocken lagern), und man diese dann zum bestäuben nimmt, erhöht sich durch diesen verzug die anzahl der weiblichen pflanzen, die aus der bestäubung hervorgehen um ca. 30% (sorry es sind nur 20%)

der rest sollte kein problem mehr darstellen.

chemotypen:
n bisschen theorie über gras.
die meisten sorten, die man so bekommt gehören entweder dem chemotyp I oder II an.

ich selbst bin auf der suche nach pflanzen des chemotyps I

dieser pflanzentyp enthält wenig harz, und ist canabinoidisch fast ausschließlich aus THC zusammengesetzt.
es besticht durch sehr lockeren euphorischen törn.

sorten vom typ 2 wirken stark unterschiedlich, je nachdem wie die canabinoidzusammensetzung ist.
insgasamt kann man grob sagen, der törn setzt später ein, hält sich aber viel länger.

wenn jemand ne sorte kennt, die besonders euphorisch u locker törnt, dann bitte hier bescheidgeben.
meist soll der ursprung dieser pflanzen in äquatornähe sein

************
schnitt

leute ich bin grad aufm interessanten sekttrip
meine suche viel zwischendurch mal auf http://nossl.strainbase.net
hab mich da mal nach den lowrydern kurz informiert, kurz, weil ich eh bock hab mich mal fürn weilchen in taigagebieten rumzutreiben, in unverglätschertes gebiet übrigens, wo die berge um zu bizarrer aussehen.
unvergletschert heißt übrigens eisfei in der eiszeit, also da, wo in unserer zeit die temperatur bis -60 grad fällt, da war in der eiszeit kaum schnee, wegen dem trockem kontinentalklima.
tya, und da hat man wohl keine große samenauswahl, dafür im sommer 24 std licht am tag, und temperaturen von stellenweis über 30 grad c.

aber: was ich eigentlich sagen wollte, die lowryder gabs schon 1988, und zwar (zwar lächerlich) in thailand.
lowryder aus thailand!! wild wachsend?? bzw ohne große kreuzungsversuche?
fakt ist aber, dass eine gute bekannte in thailand war, und mir körner mitbrachte, die ich dem aussehen nach für lächerlich hielt, und deren wert ich erst erkannte, als ich weder körner noch gras hatte. na ja, letzteres hätte eh nichts mehr zur sache beigetragen.

dieser törn war absolut locker u euphorisch.

ich bin davon überzeugt, diese sorte, wenn sie da nicht irgendwie mit drinhängt, hätte die heutigen lowryder locker übertroffen. - sage ich mal, ohne das heutige je geraucht zu haben.
  zum Forum: Sonstige · zum Beitrag: #136740 · Antworten: 5 · Aufrufe: 1,207

hillage Geschrieben: Jul 5 2008, 21:22


Salvianaut
****

Gruppe: Members
Beiträge: 584
Mitglied seit: 1.Jul 2007
Aus: NRW
Mitglieds-Nr.: 2,919


ich hab vor ner woche so um 5 uhr morgens auch die weiße trichterwinde zwischen brombeeren gesehen, war weit u breit kein haus in der nähe. sonniger standort. blüten sollen ja nur morgens geöffnet sein. herzförmige blätter, denke mal, dass es eine trichterwinde ist.
weiß aber nicht, ob die mit den weißen blüten LSA enthält, bin mir nur sicher mit i.. tricolor

wenn ich da früh noch mal vorbeifahre, mach ich mal n foto.
  zum Forum: Sonstige · zum Beitrag: #136722 · Antworten: 14 · Aufrufe: 5,883

hillage Geschrieben: Jul 3 2008, 11:35


Salvianaut
****

Gruppe: Members
Beiträge: 584
Mitglied seit: 1.Jul 2007
Aus: NRW
Mitglieds-Nr.: 2,919


ja, hab grad auch n bisschen recherchiert
radium heißt die scheiß firma, die die dinger herstellen, also noch verwirrender, weil man bei radium natürlich erst mal an das edelgas denkt.
  zum Forum: Indoor · zum Beitrag: #136008 · Antworten: 46 · Aufrufe: 3,668

hillage Geschrieben: Jul 3 2008, 11:01


Salvianaut
****

Gruppe: Members
Beiträge: 584
Mitglied seit: 1.Jul 2007
Aus: NRW
Mitglieds-Nr.: 2,919


auf der drossel steht nur drauf quecksilberdampf hochdrucklampe (HM)
----------------------------

wollte grad schreiben, dass ich schon mal ne 250 watt HQL durch HQI ersetzt habe, hab mir grad mal die birne genauer angesehen, ist ne 250 watt HRL Radium (f488 sad.gif ich ahne nichts gutes). wollte ja damals im lampengeschäft ne HQL haben, da haben sie mir das ding verkauft. sieht aber exakt aus wie HQL, und ist sauhell. hoffe die arbeitet auch verstärkt im blaulicht.
  zum Forum: Indoor · zum Beitrag: #136001 · Antworten: 46 · Aufrufe: 3,668

hillage Geschrieben: Jul 3 2008, 10:34


Salvianaut
****

Gruppe: Members
Beiträge: 584
Mitglied seit: 1.Jul 2007
Aus: NRW
Mitglieds-Nr.: 2,919


die lampe wird schon nicht schlecht sein

wenn man sich im laden erkundigt, dann wird einem mit sicherheit was mit namen flora oder so angedreht, für teurer als es sein müßte, denke ich mal.

ich bin zwar kein lampenexperte, würde aber immer HQL oder HQI (normal, also keine deluxe spektrum) allem bevorzugen, auch natriumdampflampen, verstehe nicht was daran gut sein soll. LSR zum anziehen nehmen. als outdoorfreak brauch ich eigentlich nur 3 wochen LSR, hab mir aber jetzt noch ne 50 watt HQL besorgt. da kann ich auch ne 80 watt (traffooption muß dafür vorhanden sein) reinmachen, evtl hol ich mir heute noch ne 80 watt HQI, nur aus neugier.

ich halte es auch für übertrieben, dass man für die blüte neue lichtquellen reinmacht, ist aber nur meine intuitive meinung ohne das ich mich schlau gemacht habe.
verbesserungen im rotspektrum erreicht man aber auch wenn man stink normale glühbirnen dazuschaltet, wär mir aber auch zu umständlich.

mfg
  zum Forum: Indoor · zum Beitrag: #135992 · Antworten: 46 · Aufrufe: 3,668

82 Seiten « < 80 81 82

New Posts  Offenes Thema (neu)
No New Posts  Keine neuen Antworten
Hot topic  Heisses Thema (neu)
No new  Keine neuen Antworten
Poll  Umfrage (neu)
No new votes  Keine neuen Antworten
Closed  Thema geschlossen!
Moved  Verschobenes Thema!
 

stats
Aktuelles Datum: 22nd September 2019 - 06:48
 preload 
Linux powered Lighttpd MySQL database valid xhtml 1.0 Wir respektieren deine Privatsphäre. Keine IP-Speicherung! Stoppt die Vorratsdatenspeicherung!