Guide: Peyote Pfropfen @ SALVIA-COMMUNITY.net
 

10 Seiten  1 2 3 > »  
Reply to this topicStart new topicStart Poll

> Guide: Peyote Pfropfen, Auf Pereskiopsis

User is offline SD1
post Sep 22 2006, 20:12
Beitragslink: #1


Salvianaut
****

Gruppe: Members
Beiträge: 751
Mitglied seit: 4.Mar 2006
Alter: 46





Ich dachte ich schreib auch mal etwas Produktives für die Community.

Peyote auf Pereskiopsis pfropfen.

Wir brauchen:
1 Rasierklinge
70% Alkohol, unvergällt!!!
Pereskiopsis min. 20cm Groß
Peyote min. 4mm Durchmesser


Viele Kakteenzüchter sagen, dass man das Pfropfen nach Möglichkeit im Frühjahr durchführen sollte.
Dem kann ich nicht zustimmen. Solange die Unterlage und der zukünftige Pfröpfling gut im Wachstum sind, kann man das gesamte Jahr pfropfen.
Als Unterlage nimmt man einen saftigen, grünen Pereskiopsis. Wenigstens eine Woche bevor die Prozedur durchgeführt wird, sollte die Unterlage nicht gegossen werden. Das hat den Sinn, dass der Saft aus dem Pereskiopsis nicht den Pfröpfling verschiebt.
Als Unterlage hab ich mir mal den hier ausgesucht:
Bild: http://www.bilder-hosting.de/tbnl/ZXYHU.jpg
Die markierte Stelle hat ungefähr den gleichen Durchmesser wie der Peyote, der gepfropft werden soll.
Als Pfröpfling habe ich mir eine Peyotemutation ausgesucht:
Bild: http://www.bilder-hosting.de/tbnl/ZY45E.jpg
Der wird nur zerschnippelt, weil mir die beginnende Wurzelfäulnis zu spät aufgefallen ist.
Wenn ich ihm jetzt nicht helfe, wäre das nicht nur ein hoher finanzieller Schaden, ich häng auch sehr an dem Kleinen.
Die markierte Stelle wird vor dem Schnitt mit 70 % Alkohol gereinigt.
Genauso der Peyote und die Rasierklinge.
Nachdem der Alkohol restlos verdunstet ist, geht es an die Arbeit.
Mit einem gleichmäßigen, waagerechten Schnitt kappen wir den Pereskiopsis. Es sollte dabei kein Druck ausgeübt werden, da die Zellen sonst zerquetschen. Die obere Hälfe dient als Steckie für eine neue Pflanze.
Wenn alles gut gegangen ist, sollte es ungefähr so aussehen:
Bild: http://www.bilder-hosting.de/tbnl/ZYRGK.jpg
Die Pfeile zeigen auf ein paar der Leitbündel. Mit denen soll sich der Lopho später verbinden.
Das gleiche wird nun mit dem Peyote gemacht. Waagerechter, gleichmäßiger Schnitt auf einer sauberen Unterlage. Als Unterlage reichen Küchenpapier, Taschentücher oder die längste Servierte der Welt. Unbenutzt, versteht sich.
Zwischendurch die Klinge noch einmal reinigen!!!
Leider konnte ich kein Bild von der Unterseite des Lophos machen, da ich nur zwei Hände und keine Helmkamera besitze. Wenn der Peyote gut im Saft steht, sollte die obere Hälfte ohnehin an der Klinge kleben bleiben:
Bild: http://www.bilder-hosting.de/tbnl/ZZ2FP.jpg
Der Kleine wird nun vorsichtig mit dem Finger auf seine Unterlage geschoben. Unbedingt darauf achten, dass sich keine Haare von dem Pereskiopsis zwischen die Schnittstellen mogeln.
Danach wird er gut zentriert.
Mit leichtem Druck noch ein wenig hin- und herschieben, um eventuelle Luftblasen zwischen der Unterlage und dem Peyote zu entfernen.
Bild: http://www.bilder-hosting.de/tbnl/ZZ5N7.jpg
FERTIG!
Jetzt setzt man das ganze Werk am besten in eine durchsichtige Plastiktüte, um die LF hoch zu halten. Meines Wissens nach reichen 2- 3 Tage in der Tüte aus. Danach sollte man die Kakteen langsam an direktes Licht gewöhnen.

Vorteile und Nachteile dieser Methode.
Vorteile:
Rasantes Wachstum von einem Kaktus, der ansonsten recht langsam wächst.

Der Pereskiopsis kann normal gedüngt werden und braucht keine Spezialerde,
der Peyote bekommt alle Nährstoffe, die er braucht.

Sehr schnelle Vermehrung über Kindel und Samen.
Bild: http://www.bilder-hosting.de/tbnl/1E1D9.jpg
7 Monate alt, 3,5cm Durchmesser und 13 Ableger

Nachteil:
Die Kindel können durch ihr rasantes Wachstum den Pfröpfling von der
Unterlage drücken.
Bild: http://www.bilder-hosting.de/tbnl/1DN09.jpg


Ich hoffe, ich konnte ein wenig Interesse wecken.
Freue mich über Kritik jeder Art. bye.gif

edit: Da mein Akku platt war, sind heute noch 2 Bilder dazugekommen.

Der Beitrag wurde bearbeitet von SD1 am Sep 23 2006, 13:39 Uhr.


--------------------
Wenn ich etwas ins Internet setzte, dann rechne ich damit, dass das in 5min überall sein kann...
Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post
post Sep 22 2006, 20:47
Beitragslink: #2


Salvianaut
****

Gruppe: Members
Beiträge: 976
Mitglied seit: 1.Oct 2005






Hey!

Echt super wie du alles dokumentiert hast!

Mein Respekt smile.gif

Viel Erfolg und halt uns auf dem laufenden!

bye.gif


--------------------
Jede Generation erhält die Jugend die sie verdient hat.
Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post
post Sep 25 2006, 07:13
Beitragslink: #3


Salvia Kenner
*

Gruppe: Members
Beiträge: 198
Mitglied seit: 11.Sep 2006
Alter: 41
Aus: Bern





Danke für die Anleitung... muss ich unbedingt ausprobieren, sieh ja seeehr vielversprechend aus smile.gif


--------------------
ALLEINE SEIN - Alles in Einem sein!
Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post
post Sep 25 2006, 08:10
Beitragslink: #4


Salvia Kenner
*

Gruppe: Members
Beiträge: 187
Mitglied seit: 29.May 2006
Alter: 42





hast du schonmal einen gepropften peyote verspeist?

angeblich soll der gepropfte kaktus zwar viel schneller wachsen; aber nicht viel schneller an wirkstoff zulegen?
Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post
User is offline SD1
post Sep 27 2006, 15:33
Beitragslink: #5


Salvianaut
****

Gruppe: Members
Beiträge: 751
Mitglied seit: 4.Mar 2006
Alter: 46





Nee, hab ich noch nicht biggrin.gif
Die Konzentration der Inhaltsstoffe ist abhängig von äusseren Faktoren.
Oder von irgend welchen Züchtern, die ihren Kakteen Dopamin spritzen dizzy.png


--------------------
Wenn ich etwas ins Internet setzte, dann rechne ich damit, dass das in 5min überall sein kann...
Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post
post Sep 27 2006, 20:41
Beitragslink: #6


Salvia Kenner
*

Gruppe: Members
Beiträge: 236
Mitglied seit: 12.Aug 2006
Alter: 68





Woher weiß man welchen Kaktus man auf welchen Pfropfen kann, oder kann man als Pfropsunterlage jeden schnellwachsenden Kaktus nehmen?
Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post
post Sep 28 2006, 22:34
Beitragslink: #7


Grünschnabel


Gruppe: Members
Beiträge: 88
Mitglied seit: 2.Mar 2006
Alter: 32
Aus: Urloffen





Ist das wirklich ein Kaktus das sieht irgendwie mehr wie ein Bäumchen aus.

Was mache ich wenn mein Peyote größer ist?
Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post
post Sep 29 2006, 05:52
Beitragslink: #8


Salvia Kenner
*

Gruppe: Members
Beiträge: 127
Mitglied seit: 20.Jul 2005






Hey!
Vielen Dank für diese ausführliche Anleitung good.gif!
Solltest du noch ein Pereskiopsis übrig haben würd ich dir gern einen abkaufen um dann das Pfropfen gleich mal auszuprobieren,
mfG crowley bye.gif


--------------------
Live is easy if you don`t care about the future
And it`s easy to smile if you don`t care about the truth
Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post
post Werbung:
Beitragslink: #0
werbung_avatar

Werbefachmann ;-)
*****

Gruppe: Sponsoren
Beiträge: n
Mitglied seit: 20.Dez 2006
Alter: 0







--------------------


Hinweis: Bitte die jeweilige Gesetzgebung in deinem Land beachten!

"All advertising advertises advertising." ~ Marshall McLuhan
Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post
User is offline SD1
post Sep 29 2006, 07:57
Beitragslink: #9


Salvianaut
****

Gruppe: Members
Beiträge: 751
Mitglied seit: 4.Mar 2006
Alter: 46





Das sind schon Kakteen, auch wenn die Pereskiopsis wie kleine Palmen aussehen. biggrin.gif
Würden sie nicht zur Familie der Kakteengewächse gehören, könnte man mit denen nicht pfropfen.(Artverwandt)

Als Unterlage kann natürlich jeder Kaktus herhalten. Kommt auf den Zweck an den er erfüllen soll. Schneller Wuchs, Schutz gegen Wurzelfäulnis oder einfach nur dekorativ.

Meine Peyote trenn ich ab 4cm Durchmesser von der Unterlage, und lass sie entweder bewurzeln, oder pfropf sie auf eine größere Unterlage. Trichocereus oder Opuntia z.B.
Wer Pereskiopsis braucht, PN. Stk. 1 Eurone bye.gif


--------------------
Wenn ich etwas ins Internet setzte, dann rechne ich damit, dass das in 5min überall sein kann...
Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post
post Sep 29 2006, 09:01
Beitragslink: #10


Salvia Kenner
*

Gruppe: Members
Beiträge: 127
Mitglied seit: 20.Jul 2005






Ein Euro, das ist echt günstig! Leider konnte ich die Zeit nicht abwarten und habe mir schon auf anderem Weg welche besorgt blush.png

Wenn ich die Pfropfung durchgeführt hab werd ich mal ein paar pics posten,
mfg crowley bye.gif


--------------------
Live is easy if you don`t care about the future
And it`s easy to smile if you don`t care about the truth
Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post
post Sep 29 2006, 10:57
Beitragslink: #11


Salvia Kenner
*

Gruppe: Members
Beiträge: 187
Mitglied seit: 29.May 2006
Alter: 42





QUOTE(SD1 @ Sep 27 2006, 15:33)
Die Konzentration der Inhaltsstoffe ist abhängig von äusseren Faktoren.


weiß ich auch tongue.gif

beantwortet aber nicht meine frage ^^ wink.gif
Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post
User is offline SD1
post Sep 29 2006, 12:29
Beitragslink: #12


Salvianaut
****

Gruppe: Members
Beiträge: 751
Mitglied seit: 4.Mar 2006
Alter: 46





Wenn die Pflanze gestresst wird, produziert sie in größeren Mengen ihr "Frassgift".
Dem Kaktus die Wurzeln abschneiden und regelmäßig die Kindel abtrennen, bedeutet gewaltigen Stress. Entsprechend hoch wird der Gehalt an Inhaltsstoffen sein.
Als die Amis in den 60er Jahren noch den europäischen Markt mit Buttons versorgt haben, konnten sie den Bedarf auch nur durch gepfropfte Peyote decken.
Wären die nicht Potent gewesen, hätte man die Europäer nicht jahrzehntelang abzocken können. biggrin.gif
Frage beantwortet? rolleyes.gif


--------------------
Wenn ich etwas ins Internet setzte, dann rechne ich damit, dass das in 5min überall sein kann...
Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post
post Sep 29 2006, 17:23
Beitragslink: #13


Salvia Kenner
*

Gruppe: Members
Beiträge: 187
Mitglied seit: 29.May 2006
Alter: 42





QUOTE(SD1 @ Sep 29 2006, 12:29)
Als die Amis in den 60er Jahren noch den europäischen Markt mit Buttons versorgt haben, konnten sie den Bedarf auch nur durch gepfropfte Peyote decken.
Wären die nicht Potent gewesen, hätte man die Europäer nicht jahrzehntelang abzocken können. biggrin.gif
Frage beantwortet? rolleyes.gif
*



good.gif ... jup....
Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post
post Nov 24 2006, 10:45
Beitragslink: #14


Grünschnabel


Gruppe: Members
Beiträge: 97
Mitglied seit: 15.Dec 2005
Alter: 35





thx für die geile anleitung good.gif


wollt das demnächst auch mal ausprobieren und du hast mir damit sehr geholfen

hut ab hi.gif
Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post
post Dec 28 2006, 01:48
Beitragslink: #15


Salvianaut
****

Gruppe: Members
Beiträge: 576
Mitglied seit: 15.Oct 2006

Aus: BW





erstmal, mega geile anleitung!

ich hab se mir schon vor ner ganzn weile mal durchgelesen und hab mich jetzt entschieden, auch zu pfropfen!
die anleitung regt echt zum nachmachen an, danke!

glaubt ihr Pereskiopsis überlebt bei diesen sher ungewöhnlichen wintertempertaturen ^^ eine reise mit der post?

ach ja, wie lange brauch ein peyote ca. um einen durchmesser von statlichen 4mm zu erreichen?


Peace
neid0
Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post


10 Seiten  1 2 3 > » 
Reply to this topicTopic OptionsStart new topic

1 Besucher zu diesem Thema (Gäste: 1 | Anonyme Besucher: 0)
Mitglieder: 0 |
 

stats
Aktuelles Datum: 21st October 2018 - 12:56
 preload 
Linux powered Lighttpd MySQL database valid xhtml 1.0 Wir respektieren deine Privatsphäre. Keine IP-Speicherung! Stoppt die Vorratsdatenspeicherung!