Suche erfolgreich abgeschlossen!
 

GreenNoise Geschrieben: Oct 4 2006, 23:13


Grünschnabel


Gruppe: Members
Beiträge: 1
Mitglied seit: 4.Oct 2006
Mitglieds-Nr.: 1,805


Ostersonntag diesen Jahres......................
Ich und mein Mitbewohner rauchten wie des öfteren die ganze Nacht lang GANJA, als uns um 7 uhr morgens die Idee kam mal schnell nach Holland zu fahrn. Ich war erst seit 2 Monaten achtzehn und wollte nun endlich meinen ersten Hollandtrip erleben.
Die Fahrt ging los......"Verantwortungsloserweise" rauchten wir während der Fahrt unsere letzten Joints.
Ich glaube, so ungefähr gegen 12 uhr kamen wir endlich in Maastrich an. Erster Halt MISSISSIPPI (Coffeshop). Verdammt war ich von Glückseligkeit überflutet als ich das pralle angegot an verschiedensten Hasch und Grassorten erblickte.
Wie es zu erwarten war kauften wir uns erst mal viel zu viel von viel zu vielen verschiedenen Sorten. Nach zwei üblen Gras- und einem Haschjoint warn wir schon ziemlich geschickt. Als wir dann schon eineinhalb Stunden dort gechillt hatten wollten wir was von der Stadt sehn (und endlich Pilze kaufen). Nachdem wir noch´nen Joint im Auto geraucht hatten gingen wir los richtung Innenstadt.
Tja.......irgendwie hatten wir vergessen das Ostermontag war. Hhmmm....
Wenigstens fanden wir noch ein paar Läden die unseren Hunger befriedigten.
"Aber woher kriegen wir jetzt Pilze??". Kein nützlicher Laden hatte mehr offen!
Dann winkte das Schicksal.........wir kamen an´nem Headshop vorbei, der hatte aber zu. Im Schaufenster stand´ne selbgemachte Alienfigur in Lebensgröße, die wir erstaunt betrachteten. Plötzlich hielt hinter uns ein trabbi, aus dem Auto stieg ein altgewordener Hippi, dieser ging an uns vorbei und schloss die Tür des Headshops auf. Er sah uns an und bemerkte das wir sabbernt an seinem Schaufenster hingen, nun lächelte er und fragte (auf deutsch) "braucht ihr was?"
-"ja....Pilze!". Er bat uns hinein und schloss die Tür wieder als wir drinnen warn.
Meine Kollege hatte ja schonmal Pilze gekahlt....also überlies ich ihm das Geschäftemachen. 2 Gramm getrocknete ( so kleine mit nem langen Stiehl, oben ein kleines ründliches Köpfchen).
Wir bedankten uns und zogen zufrieden los......................................
Ein gemütliches Plätzlein in der Natur musste es sein. Lange fuhren wir durch die Gegend bis wir den richtigen Ort fanden. Ein hübscher Waldrand mit einem kleinen Parkplatz davor. Wir liefen ein stückchen in den Wald hinein, setzten uns auf die erstbeste Bank und packten die Pilze aus. Erst jeder´n halbes Gramm. Zwei Minuten später meinte mein Kollege aber dass man doch ein ganzen nehmen müsse damit es wirkt. Hhhmmm....er war sich allerdings auch nicht sicher.
Egal!! Nun hatte jeder ein Gramm Mushrooms intus und nach´ner halben Stunde kam auch schon der erste Flash. Zwanzig Meter entfernt von uns gingen zwei Leute spazieren. Da sie so weit weg waren erschienen sie mir aber wie fünf Zentimeter große Zwerge. An dieser Stelle wusste ich aber wenigstens noch dass es eine Hallu war! Plötzlich musst ich ziemlich dringend Scheissen, also gingen wir zurück in Auto, weil dort das Klopapier auf mich wartete. Beim scheissen im Wald hatte ich ziemliche Paranoias das jetzt jemand kommen würde. Zurück im Auto wartete mein bester Freund auch schon mit´nem Grasjoint auf mich.
Nachdem wir diesen geraucht hatten begann ein ewiger Lachanfall. Auf dem Parkplatz waren auch noch andere Autos und Menschen, die uns komisch ansahen.
Mein Kollege ( ich nenn ihn ab jetzt Jonny, weil sich "Kollege" oder "der Freund" immer so dämlich anhört) bekam den seltsamen Tick im Fünfminutentakt Grasjoints zu rollen. Während ich noch´nen halben juan in der Hand hatte, raucht er schon den nächsten an. Ich fühlte mich immer seltsamer. Der Lachanfall hatte sich immernoch nicht gebremst und kam mitlerweile etwas angsteinflösend rüber.
Und schoan kam die nächste Optik......ich hatte plötzlich zwei Grasjoint in der Hand und jemand reichte mir einen dritten. Dann fiel mir auf das es gar keine Einbildung war, sodern der "Jointdreh-Wahn" von Jonny. Wir waren schon fast zwei Stunden nur am lachn, so kam es mir jedenfalls vor. Und wir rauchten auch schon den neunten oder zehnten Joint.
Und dann gings los....................................................................................
Der wunderschöne Wald, der in warmes Licht getaucht war, wurde zum dunkelsten und erschreckensten was ich je sah. Wir saßen immernoch im Auto und nun lachte auch keiner mehr. Jonny sah das gleiche wie ich, aber wir sprachen nicht darüber.
Die Bäume waren alle drei Meter dick und schwarz. Ich kniff angsterstarrt die Augen zu und als ich sie wieder öffnete waren die Bäume zwar immernoch schwarz, aber nun so dünn wie Seile. Es war nurnoch ein einziger Film. Im rückspiegel sah ich das hinter dem Auto ein kleiner toter Junge stand. In Panik drehte ich mich um und sah immernoch den Jungen, der nun aber wieder recht normal aussah. Jetzt kommt mein lieblingsteil der Geschichte.
Ich bemerkte dass ich ziemlich dringend pinkeln musste, allerdings so dringend dass ich schon garnicht mehr aufstehen konnte. Ich versochte aus dem Auto zu steigen aber schaffte es nicht. Ich war wie gelähmt und ziemlich sicher das ich nun Jonny´s Auto vollpinkeln würde. Plötzlich tat es weh, verdammt weh. Es fühlte sich an, als würde mein Penis gleich platzen. Und dann geschah das Unvorstellbare.
Ich spreízte die beine, mein ganzer Körper verkrampfte sich, ein unvorstellbarer Schmerz überkam mich und dann............................riss mein unterleib auf..................und....mir wuchs ein drittes Bein aus meinem Schwanz!!!
Ihr könnt euch sicher vorstellen was das für´n Schock für einen Kerl ist. Ich schrie wie am Spies und kurz darauf war das bein wieder weg.
Ab dem Moment war ich dann noch etwas paranoider als vorher schon.
Ich begab mich auf die Rückbank um zu schlafen. Wollte diesen Trip nichtmehr!
Mit geschlossenen Augen durchlebte ich einen Film nach dem anderen. Mir wuchsen dann noch öfters meine Finger zusammen, oder auch andere Deformierungen. Auf einmal, hörte ich wie der Motor des Wagens anging. "nee, das kann garnich sein", dachte ich jedenfalls. Als sich dann aber das Auto auch noch bewegte setzte ich mich auf. "Jonny!! bist du wahnsinnig?!?"
Er drehte sich zu mir um, sah mich an, mit seinen weit aufgerissenen Augen, sah aus wie der Tod höchstpersönlich und stotterte:" Wir müssen hier weg!!!....Der Wald!!!!.......DER WALD!!!!!!"
Tja.....Dann gab er Vollgas. In Todesangst klammerte ich mich am Beifahrersitz fest und versucht in zum Anhalten zu überreden. Das hat´ne ganze Zeit lang nicht so richtig funktioniert, da er immernoch mit 150 Sachen über die Landstraße zischte. Der war völlig hinüber! In einer 90-grad-Kurve brachte ich ihn dann zu anhalten und nahm ihm den Schlüssel weg. Das gefiel ihm garnicht. Nach einiger Zeit, als er dann gemerkt hatte, dass ich ihm den scheiss Schlüssel nicht mehr zurückgebe, schrie er mich an und machte bekannt, dass er jetzt zurück nach Deutschland trempen werde.
Ab diesem Moment befanden wir uns in einer Zeitschleife. 16.45Uhr. Er kam zurück zum Auto und wollte den Schlüssel. Ich versuchte dann ihm zu erklären dass er so nicht fahren könne, es zu gefährlich sei und wir uns erstmal ausschlafen sollten. Leider war ich nicht im stande das genauso rüberzubringen und stammelte nur:" bluueae...äähhmmm...nich fahrn.....weil...öö..zu druff.....schlafen!!" und nach diesem Satz machte ich immer die Augen zu und versuchte zu schlafen. Er ging immer wieder weg und wollte etwas unternehmen, was natürlich nie funktionierte, und jedesmal wenn er wiederkam wiederholte ich meinen stammelnden, eindrucksvollen Satz. So lief das dann so um die 15 mal hintereinander. Immer wenn ich die Augen öffnete und gerade allein im Auto war, ging der Horrortrip weiter und ich wollte nurnoch dass es vorbei geht. 16.45Uhr. Nich sehr hilfreich, wenn man dann auch noch so Sprüche zu hören bekommt wie: " Wär doch schön nochma jemanden zu sehn der real ist, oder?" oder auch " Aber wenn wir schon sterben müssen, ist es doch schön dass wir es zusammen tun!".
Solche Kommentare beruhigen einen natürlich ungemein, wenn man gerade den Horror seines Lebens erlebt. Noch dazu ist uns dauernt aufgefallen dass die Zeit nicht mehr vorranschritt. Jonny war bestimmt 15 mal die Straße runter und wieder zurück zum Auto gelaufen und es war immernoch 16.45Uhr.
Dann bin ich irgendwann ganz abgedriftet. Alles war so verschwommen dass ich nicht mehr sehen konnte, mir war verdammt schlecht und glaub ich war ohnmächtig, oder zumindest sowas ähnliches. Ich weiss auch nichtmehr was dann noch passiert ist.
Das nächste woran ich mich erinnere is´ne richtig saftige Ohrfeige. Mit einem Schlag war ich wieder nüchtern und zu meiner erleichterung war es nun 17.20Uhr.
Nachdem Jonny, der nun auch wieder klar war, mich geweckt hatte gab ich ihm den Schlüssel und wir fuhren Heim.
Was kann man aus dieser Geschichte lernen???
Fresst niemals ein Gramm krasse Pilze, raucht dabei 7 Gramm Gras, begebt euch in eine Fremde Umgebung und das Ganze wenn ihr schon 27 Stunden wach seit.
Erst recht nicht beim ersten mal!!!

Peace!
  zum Forum: Sonstige · zum Beitrag: #47568 · Antworten: 3 · Aufrufe: 1,303


New Posts  Offenes Thema (neu)
No New Posts  Keine neuen Antworten
Hot topic  Heisses Thema (neu)
No new  Keine neuen Antworten
Poll  Umfrage (neu)
No new votes  Keine neuen Antworten
Closed  Thema geschlossen!
Moved  Verschobenes Thema!
 

stats
Aktuelles Datum: 25th September 2018 - 11:50
 preload 
Linux powered Lighttpd MySQL database valid xhtml 1.0 Wir respektieren deine Privatsphäre. Keine IP-Speicherung! Stoppt die Vorratsdatenspeicherung!