Spam @ SALVIA-COMMUNITY.net
 

4895 Seiten « < 4893 4894 4895 
Reply to this topicStart new topicStart Poll

> Spam

post Aug 16 2017, 11:58
Beitragslink: #73411


Grünschnabel


Gruppe: Members
Beiträge: 94
Mitglied seit: 15.Jul 2009
Alter: 30





QUOTE(kleinerkiffer84 @ Aug 15 2017, 22:50)
"Raumfahrt" würde ich bei uns als "hochentwickelte Zivilisation" etwas ausklammern. wink.gif
Raumfahrt gab es in den 60er und 70er Jahren, aber heute ist das den Bach runter gegangen.

*


Wieso ?
Schon vergessen, die Orion ist in der Enwickelung, der erste unbemannte Testflug ist schon erfolgt.
2018 kommt dann der unbemannte Testflug um den Mond cool.gif

Wobei es soweit ich weiss leider keinen McLane bei den NASA Astronauten gibt dry.gif


--------------------
QUOTE(BlueSmurf @ Nov 29 2009, 02:08)
Träum weiter.  :angel:
*
Klar mach ich :)
QUOTE(Krealibin @ Nov 30 2011, 11:53)
Atome, die Juden der Neuzeit, keiner kennt die, aber sind böse und für alles verantwortlich.
*

Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post
post Aug 16 2017, 13:42
Beitragslink: #73412


Grünschnabel


Gruppe: Members
Beiträge: 6
Mitglied seit: 4.Apr 2016
Alter: 44





@böde
Wollte man die Geschwindigkeit elektromagnetischer Wellen kodieren, warum nur annähernd und nicht der exakte Wert? Und da die Werte nur annähernd stimmen, passt das nicht. Eine Zivilisation, die so fortschrittlich gewesen wäre, hätte solche Ungenauigkeiten niemals in Kauf genommen. Ebenso die Verhältnisse der Planetenvolumina (wenn das denn überhaupt so stimmt): ungenau, nicht exakt, annähernd. Da wird zurecht gemauschelt. (Woher kannten die eigentlich das exakte Sonnenvolumen? Bzw sie kannten es ja nur annähernd.) 0,03 Prozent Abweichung... das stört mich an diesen Theorien immer. 0,03 Prozent ist viel.

Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post
post Aug 16 2017, 19:49
Beitragslink: #73413


Salvianaut
****

Gruppe: Members
Beiträge: 903
Mitglied seit: 20.Aug 2015
Alter: 39





QUOTE
...ist kleiner als 0,03 %.

Dh. je genauer wir heute das Sonnenvolumen und den exakten Wert der Lichtsekunde kennen desto kleiner wird der anzugebnde Wer der maximalen Abweichung.
Wir können nicht sagen ob die Abweichung 0,0000001% ist, weil wir nicht in der Lage sind das zu berechnen.Wir kennen weder das Venusvolumen noch das Sonnenvolumen genau genug um mehr zu sagen als "ist kleiner als...".
Exakte Werte von Volumen kugelförmiger Körper gibt es zudem prinzipiell nicht wink.gif

Um zu schauen wie gering eine Abweichung von 0,03% entgegen Deiner Annahme tatsächlich wäre kannst Du ja mal berechnen wieviel % ein halber mm Unterschied in der Grundkanntenlänge des Bauwerks ausmacht.

Bitte in den Vortrag schauen, dort sind natürlich wissenschaftlich gängige Quellen (Standartwerke aus Physik, Astronomie und Archäologie) angegeben die die Grundlage für die Berechnungen sind.
Nachschauen und selber die simplen Multiplikationen durchführen, dann hast einen brauchbaren Hinweis ob das mit den Volumen so stimmt.

Der Beitrag wurde bearbeitet von Herr von Böde am Aug 16 2017, 23:19 Uhr.


--------------------
"Bildung muss immer darauf abzielen liebgewohnte Denkmuster zu erschüttern."
- Prof. Dr. Rainer Rothfuß

Link: Anarchokapitalismus
Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post
post Aug 16 2017, 20:32
Beitragslink: #73414


Salvianaut
****

Gruppe: Members
Beiträge: 562
Mitglied seit: 1.Jul 2007
Alter: 56
Aus: NRW





QUOTE(ju87 @ Aug 15 2017, 20:58)
g=9,81m/s²
*


als ich meine lehre zum stahlbauschlosser machte, da hatten wir mal in der berufsschule eine interessante frage, es ging darum, ... ab wann reißt ein draht, mit durchmesser x, wenn dieser sagen wir mal von einem satelliten langsam abgeseilt wird.
jo, einige verstanden die frage deshalb nicht, weil man ja etwas an dem draht befestigen muß, bzw belasten muß.
jo, ich hab die frage schon verstanden, aber, ich hab nicht erkannt das "bestimmter durchmesser" quasi nur reine fangfrage ist!
meine antwort heute auf diese frage wäre wahrscheinlich am besten ebenso charakteristisch formuliert, wie als man diesem pauker mal knap neben seinem schädel einen apfel an der tafel wurfmäßig zerplatzen ließ..........
"willst du mich verarschen, der durchmesser ist scheiß egal, weil, ob mal ein oder 2 drähte mit durchmesser_x nebeneiander abseilt sollte doch auch keine rolle spielen, in diesem sinne ist für mich damit die frage (würde sagen extrem) kompetent beantwortet !!" (hahaha)
jo, und was hab ich gemacht, ich hab denke schon richtig mit mm² querschnit gerechnet, dann aber leider flächenquerschnittsmäßig auf durchmesser umgerechnet, glaub über reinen 3satz, bzw bin unterm strich glaub zimlicher 3satz freak (haha), deshalb zb ist für mich die gasformel pv=nrt eher was für idioten, bzw auswendiglern-assis, assis, weil, quasi eben eher kaum logik!
sprich, rechts rein, links raus, prüfung bestanden, ein paar jahre später aber quasi kaum noch plan vorhanden.
-------------
übrigens außerdem, g ist zb sagen wir mal 1000 meter über der erdoberfläche auch nicht mehr 9,81 m/s², von daher sollte man zb auch bei einer transkontinentalreise sich nicht die gelegenheit entgehen lassen was 10 gramm noch in knap 10 km höhe wiegen, ebenso sollte es sich "abwärts" verhalten, sprich, unter tage in sagen wir mal 500m tiefe.
Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post
post Aug 16 2017, 21:36
Beitragslink: #73415


Salvianaut
****

Gruppe: Members
Beiträge: 562
Mitglied seit: 1.Jul 2007
Alter: 56
Aus: NRW





angelehnt an obrigen thread, quasi als zugabe (hahaha) ....

follgende formel (kombi) ist sehr informativ, bzw hilfreich. 1 bar = 10 N / cm² und 1 N (bzw ein newton) entspricht einer gewichtskraft von ca 100 gramm.
/cm² ist sehr interessant!
man kann dadurch selner viel ableiten, zb die dichte von wasser ist 1, heißt, ein cm³ wasser ist bei einer bestimmten (gefixten) tepmeratur geanu ein gramm schwer, ich weiß jetzt nicht ob bei 0²C oder 20³C oder 25³C (nur so nebenbei)
nun, wenn man sich jetzt einfach vorstellt wievil cm³ wasser über einem cm² fläche liegen, so kann man was druck angeht quasi alles berechnen.
die luft über uns zb entspricht massemäßig zimlich genau dem von 10m wassertiefe!

wer jetzt zb exaktheit kritisieren wollte, dem könnte ich sehr leicht entgegensetzen, dass sich "g" schon alleine dadurch ändert wenn die luftfeuchtigkeit variiert, wobei, temperaturschwankungen zb quasi neutral !! (ha)
Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post
post Aug 16 2017, 22:58
Beitragslink: #73416


Salvianaut
****

Gruppe: Members
Beiträge: 562
Mitglied seit: 1.Jul 2007
Alter: 56
Aus: NRW





angelehnt an "unbekannt"
in nähe zu mittelpunkt erde wäre "g" quasi "null", der druck aber extrem.
bei diesen bedingungen (zb - wobei sich jetzt "zb" sehr extrem zu genauem mittelpunkt anlehnt) wären die bedingungen meiner meinung nach ideal om nach "dunkle energie" zu suchen.

ich hab per TV gesehen, dass man unter tage versucht der "dunklen materie" auf die spur zu kommen, jedoch, meiner philosophischen einschätzung nach hat man quasi eh diesbezüglich nicht verstanden womit man es zu tun hat, nämlich meinerseits dazu, bzw zu dem womit ich mich quasi unbewußt philosophisch hauptsächlich zu beschäftigen schien, gehe ich heute davon aus, dass eh beides das gleiche ist, aber, da man eben auf "ihre" art versucht unter tage hauptspezifisch "dunkle materie" nachzuweisen, sind möglicherweise die versuchsaufbau'e oft eh zum scheitern verurteilt, aber, die chance ist doch recht hoch hierbei einen interessanten zufallstreffer zu landen.
ich hab eine theorie aufgestellt, wonach zb dunkle materie lediglich subtile abstoßungskräfte (durch subtile partikel) zu gewöhnlicher materie darstellt, wobei sich diese subtilen partikel gegenseitig (bzw "in sich") anziehen.
aber meine ideen sind ursprünglich eigentlich nicht darauf gerichtet, sondern es ist meinerseits nur eine interessante idee zu allgemein diesbezüglichen fragen wenns um's große ganze geht.

meine primäridee dazu ist, dass sich raum von materie anstößt.

die eigentliche grundidee stammt aus der psychologie, nämlich, dass leiden etwas ist was man abstoßen (bzw loswerden) will.
in diesem sinne zb gibt es wahrscheinlich (wahrscheinlich meiner theorie nach) subtile systeme, die für einen selbst quasi zeitneutralität besitzen, sprich, diese systeme könnten zb jederzeit etwas bestimmtes auslösen solange dieses bestimmte system an individdum_x gebunden, bzw damit verschränkt ist, aber oft werden diese quasi einfach nur posthypnotisch verknüpft sein, zb klausthriphobisch bei fahrstuhlbenutzung, wobei, im prinzip ist's quasi eigentlich nichts anderes als das man besessen ist !! (haha)
--------------
nun, um das ganze jetzt mal abzukürzen, ich kann mir zb auch sehr gut vorstellen, dass es in unserem universum raumsysteme gibt, die quasi ihre eigene einheit bilden, und sich "schwerkraftmäßig" entgegengesetzt zu masse verhalten.

angenommen es gibt so etwas, kann man zb ausschließen, das solch ein system mit einer raumwelle aus heutiger sicht der wissenschafts-norm verwechselt werden kann??
sprich, man sucht nach raumwellen, man ist (war) sich sicher vor kurzem eine dingfest gemacht zu haben, aber, es war vielleicht aber auch nur ein in sich geschlossenes raumsystem, was so massiv u beschleunigt (beschleunigungs bzw bewegungsrichtung natürlich entgegengesetzt zu "masse") war, dass es selbst unsere erde durchdrang, und sich nicht einfach nur durchgemogelt hat.

tja ! (hahaha)
Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post
post Gestern, 23:40
Beitragslink: #73417


Salvianaut
****

Gruppe: Members
Beiträge: 903
Mitglied seit: 20.Aug 2015
Alter: 39





Mutantenkopf@

nochmal ein paar Ergänzungen zu Deinem letzten Einwand.

Hinter Deiner Forderung nach exakten Werten ist ein statiches Weltbild erkennbar.
Exakte Werte gibt es in der kompletten Abstraktion, der Mathematik, nicht in der Wirklichkeit.
Der statistische,abstarkte Bayer trinkt vielleicht 200l Bier im Jahr das kann ein exakter Wert für den ideellen Bayern sein.
In Wirklichkeit gibt es wahrscheinlich sehr wenige die genau diese Menge trinken.
Und noch viel schlimmer: Selbst der ideelle Bayer ist nicht stabil, vor 100 Jahren war die getrunken Biermenge ganz sicher eine ander als die getrunkene Biermengein 100 Jahren.

Sowohl Sonne (da ist es deutlicher) als auch Erde sind nicht nur Körper sondern Prozesse. Jeder Meteorit der runterkommt, jeder abgeholzte oder augeforstete Wald, ja jede Luftdruckschwankung verändert das Volumen. Klar bei der Erde sind das immens viele Stellen hinter dem Komma.
Die Sonne ist ein pulsierender Kernfusionsprozess, zudem verliert sie einige Millionen Tonnen Masse pro Sekunde, das wirkt sich auch auf das Volumen aus, bei ihr wird es deutlicher.
Exakte Werte gibt es im Konkreten nicht.

Was zählt um die These zu beurteilen ist nicht die Exaktheit (die natürlich mitbestimment ist für den statistischen Wahrscheinlichkeitwert des auszuschliessenden Zufalls) sondern eben die statistische Wahrscheinlichkeit anhand 3er Bauwerke die Werte konsistent ableiten zu können.
Mag es Zufall das das Volumenverhältniss übereinstimmt wird es dann extrem unwahrscheinlich das es tatsächlich Zufall ist wenn man annhand dieser Erkenntniss und der Annahme dass das kein Zufall ist Vorraussagen macht die dann tatsächlich zutreffen, mit jeder weitern zutreffenden Aussage verringert sich der Wahrscheinlichkeitswert.

Die Wahrscheinlichkeit einmal eine 6 zu Würfeln ist 1:6, sie 20x hintereindar zu werfen ist fast unmöglich, Du würdest ganz sicher davon ausgehen das Ding sei manipuliert. Und hier get es nicht um einen simplen Würfel.

Der Beitrag wurde bearbeitet von Herr von Böde am Heute, 00:11 Uhr.


--------------------
"Bildung muss immer darauf abzielen liebgewohnte Denkmuster zu erschüttern."
- Prof. Dr. Rainer Rothfuß

Link: Anarchokapitalismus
Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post
post Heute, 00:19
Beitragslink: #73418


Grünschnabel


Gruppe: Members
Beiträge: 6
Mitglied seit: 4.Apr 2016
Alter: 44





@böde
Statisches Weltbild? Lol, ich bin zwar Informatiker, aber sicher habe ich kein statisches Weltbild. Ganz im Gegenteil.

ich bin -nur- auf diese beiden Aussagen eingegangen:
"Hier wird nich willkürlich mit Zahlen gespielt sondern schlicht von der Annahme ausgegangen das jemand der soche Bauwerke baut Naturkonstanten hätte kodieren wollen. Und promt bewahrheitet sich das."

"Diese Zahl x der Grundkantenlänge der Cheopspyramide ergibt die Lichtgeschwindigkeit (Abweichung kleiner als 0,03%)."

Naturkonstanten sind nun mal per definitionem statisch. Und wer KONSTANTEN abbilden will, sollte dies imho exakt machen. Warum sollte jemand, der genau dies tun wollte, eine Unschärfe in der Abbildung akzeptieren? Wie gesagt, nichts anderes wollte ich damit anmerken.

Ich bezweifle ja auch gar nicht die Möglichkeit, dass es vor 100.000 Jahren schon mal eine Hochzivlisation gegeben hat, von denen nix mehr über ist. Nur bringe ich das nicht mit den genannten Orten und Zeiten und Geschehnissen in Verbindung, ist auch übehraupt nicht mein Interessensgebiet. Hätte es zum Zeitpunkt des Pyramidenbaus einen Lasercutter für den Granit gegeben, müsste man noch Überreste (u.a. auch von anderen Dingen) finden. Wäre es nur eine Art Bauplan für einen Laser gewesen, den die alten Ägypter gefunden hätten, nun, was hätten sie damit anfangen sollen? Oder haben sie sich den Cutter nur geliehen? Oder haben andere die Pyramdiden gebaut? Wir reden glaube ich, aneineander vorbei?

Ich hatte bisher keine Zeit, mir die Dokus anzuschauen, deshalb kann ich auch zu den anderen Dingen noch nichts sagen.
Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post
post Werbung:
Beitragslink: #0
werbung_avatar

Werbefachmann ;-)
*****

Gruppe: Sponsoren
Beiträge: n
Mitglied seit: 20.Dez 2006
Alter: 0









--------------------


Hinweis: Bitte die jeweilige Gesetzgebung in deinem Land beachten!

"All advertising advertises advertising." ~ Marshall McLuhan
Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post
post Heute, 00:28
Beitragslink: #73419


Salvianaut
****

Gruppe: Members
Beiträge: 903
Mitglied seit: 20.Aug 2015
Alter: 39





Mit Laser geht es nicht.
Der geschnittene Granit hat mit mit allem andern ja auch nichts zu tun, kommt dann als Merkwürdigkeit nur zusätzlich "oben drauf".

Es ist Deine These das man den Wert exakt abbilden wollte.
Vielleicht wollte man nur prahlen mir dem was man kann und macht dabei Kompromisse bei der Exaktheit.
Nimmst Du Volumenverhältnisse dynamischer Körper als Multiplikator ist die Exaktheit nunmal prinzipiell begrenzt.

Hier wird keine große Theorie aufgezeigt oder behauptet (die Zivilisationsidee spielt im Vortrag ja gar keine Rolle, die bringe ich nur ein, der Vortrag diente mir zur Stützung meiner Annahmen) sondern signifikante Tatsachen aufgezeigt.
Die Theorie dazu müssten sich die Archäologen ausdenken, das ist nicht Job des Physikers.
Die Archäologen aber haben nun mal Angst um ihr Weltbild und mögen nichts was lebenslange Forschung und Annahmen in Frage stellt, das ist keine Verschwörung sondern ein menschlich verständlicher Impuls. Darum oben das Planckzitat.
Meine persönliche Idee ist das verschiedene Kulturen zu unterschiedlichen Zeiten an bestimmten Orten auf irgendetwas gestoßen sind was sie veranlasst und befähigt hat zu tun was sie getan haben. Das mögen Ruinen gewesen sein die zum denken anregten... Vielleicht gar Besuche der ausgewanderten menschlichen Zivilisation. Ist für mich naheliegender als Zufall oder Ets.

Es geht nur um die blossen Fakten, die kann man zur Kenntniss nehmen oder es lassen :-D

Der Beitrag wurde bearbeitet von Herr von Böde am Heute, 00:51 Uhr.


--------------------
"Bildung muss immer darauf abzielen liebgewohnte Denkmuster zu erschüttern."
- Prof. Dr. Rainer Rothfuß

Link: Anarchokapitalismus
Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post
post Heute, 00:51
Beitragslink: #73420


Grünschnabel


Gruppe: Members
Beiträge: 6
Mitglied seit: 4.Apr 2016
Alter: 44





"Es ist Deine These das man den Wert exakt abbilden wollte."
Konstanten muss man exakt abbilden, sonst sind es keine Konstanten mehr, es handelt sich dann schlicht um variable Werte. These würde ich das nicht nennen. Naturkonstanten kodieren und so

"Vielleicht wollte man nur prahlen mir dem was man kann und macht dabei Kompromisse bei der Exaktheit."
Kann ich zwar nicht nachvollziehen, weil es mir peinlich wäre... aber _nur_ unter der Prämisse, dass ich/wer auch immer schlichtweg eine Konstante abbilden wollte.

"Nimmst Du Vulumenverhältnisse dynamischer Körper als Multiplikator ist die Exaktheit nunmal prinzipiell begrenzt."
yep

"Die Archäologen aber haben nun mal Angst um ihr Weltbild und mögen nichts was lebenslange Forschung und Annahmen in Frage stellt, das ist keine Verschwörung sondern ein menschlich verständlicher Impuls."
Hmmm. Na, Gott sei Dank hat man (speziell der Hilbert) den Gödel nicht einfach abgemurkst.. der hat ja eben mal das gesamte mathematische Weltbild auf den Kopf gestellt. Oder die Quantenphysiker :)

Na ja, wie auch immer. Ich guck mir mal die Dokus an bei Gelegenheit.
Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post
post Heute, 00:53
Beitragslink: #73421


Salvianaut
****

Gruppe: Members
Beiträge: 903
Mitglied seit: 20.Aug 2015
Alter: 39





Ja und Einstein hat bis zu seinem Tod versucht das alte mechanistische-deterministische Weltbild zu retten, er hat sich nicht belehren lassen. smile.gif

Was peinlich ist und was nicht hängt wie wenig anderes vom kulturellen Kontext ab (bei der Lichtgeschwindikeit in m/s reden wir übrigens von der 4ten Nachommastelle, das sind für einen Zufall gewaltig viele korrekte Ziffern...).

Edit:

Vorträge, es sind Vorträge , keine Dokus.

Pyramiden und Planeten I

Pyramiden und Planenet II

Der Beitrag wurde bearbeitet von Herr von Böde am Heute, 01:39 Uhr.


--------------------
"Bildung muss immer darauf abzielen liebgewohnte Denkmuster zu erschüttern."
- Prof. Dr. Rainer Rothfuß

Link: Anarchokapitalismus
Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post


Reply to this topicTopic OptionsStart new topic

2 Besucher zu diesem Thema (Gäste: 2 | Anonyme Besucher: 0)
Mitglieder: 0 |
 

stats
Aktuelles Datum: 18th August 2017 - 06:04
 preload 
Linux powered Lighttpd MySQL database valid xhtml 1.0 Wir respektieren deine Privatsphäre. Keine IP-Speicherung! Stoppt die Vorratsdatenspeicherung!