Suche erfolgreich abgeschlossen!
 
90 Seiten  1 2 3 > » 

Wichtig: Spam
Herr von Böde Geschrieben: Heute, 14:51


Salvianaut
****

Gruppe: Members
Beiträge: 962
Mitglied seit: 20.Aug 2015
Mitglieds-Nr.: 8,078


Also das sowas für rd 35,- übungslos mal eben auf die Schnelle drin ist stimmt mal zuversichtlich.
Ok, der Teleberich ist verbesserungswürdig aber der Nahbereich langt mir allemal smile.gif

Original: https://i.imgur.com/Sq4bDra.jpg

Original: https://i.imgur.com/7qlsdv6.jpg

Original: https://i.imgur.com/usyT1pS.jpg

Original: https://i.imgur.com/B7kQP1T.jpg
  zum Forum: Allerlei · zum Beitrag: #317401 · Antworten: 74498 · Aufrufe: 3,144,827

Herr von Böde Geschrieben: Heute, 13:05


Salvianaut
****

Gruppe: Members
Beiträge: 962
Mitglied seit: 20.Aug 2015
Mitglieds-Nr.: 8,078


Irgentwie hat niemand eine auch nur eine halbwegs schlüssige Idee zu dem Thema...

  zum Forum: Allerlei · zum Beitrag: #317400 · Antworten: 37 · Aufrufe: 1,132

Herr von Böde Geschrieben: Heute, 08:04


Salvianaut
****

Gruppe: Members
Beiträge: 962
Mitglied seit: 20.Aug 2015
Mitglieds-Nr.: 8,078


Hab grad eine Steppdecke per Hand gewaschen, etwas unangenehm an der Wunde aber dafür gibts jetzt nen freien Blick darauf.
Das Chlordioxid scheint hier weder vorteilig noch nachteilig zu wirken, jedenfalls ist nichts entzündet, der Heilungsprozess verläuft normal.

Original: https://i.imgur.com/eNf8DLt.jpg
  zum Forum: Allerlei · zum Beitrag: #317399 · Antworten: 34 · Aufrufe: 794

Wichtig: Spam
Herr von Böde Geschrieben: Heute, 06:44


Salvianaut
****

Gruppe: Members
Beiträge: 962
Mitglied seit: 20.Aug 2015
Mitglieds-Nr.: 8,078


Ok, ich bin da natürlich nichtso drin aber was da in Deinem ersten Link steht scheint mir doch nicht so ganz realistisch.
Als Anbieter der Datenverkehr anbietet kann ich mich nicht über 55 Mio. $ "Verlust" beschweren weil mir der Inhalt des Datenverkehr nicht passt. Davon hab ich gar nichts zu wissen.
Die Kenntniss des Inhaltes des Datenverkehres und die Beurteilung des Anbieters als Spam ist schlicht eine Frechheit.
Man überlege sich der Anbieter einer Telefonflat würde sich beschweren das ein verliebtes Paar mit stehender Leitung "nebeneinander", räumlich getrennt, einschlafen will, sich 7h gegenseitig anschnachend...
Das geht den Anbieter schlicht nix an.
Passt ihm das nicht hat er sein Geschäftsmodell zu ändern aber kann sicher keinen Schaden geltend machen weil sein Angebot auch genutzt wird..

Ich lese tägl. sicher 20- 30 Mails, auf 160 Spammails komme ich vielleicht im Monat sicher nicht an einem Tag oder in einer Woche.
Ein Luxusproblem, eine vernünftige Einstellung der E-mailserver von Seiten der Anbieter (verschiedene Spamkategorien) brächte einfache Abhilfe für derart Hartcorebetroffene.

Kriminalität ist sicher ein Problem wie sie in jedem zugänglichen - und unzugänglichen - Raum , ob virtuell oder nicht, auftritt.
Da ist Kooperation der Ermittlungsbehörden gefragt und Konsequenz (mit Ländern die sich an Standards nicht halten macht man keine Geschäfte, auch wenns Arbeitsplätze kostet) aber kein Genarlverdacht oder gar Zensur.

Meine ich.
  zum Forum: Allerlei · zum Beitrag: #317397 · Antworten: 74498 · Aufrufe: 3,144,827

Wichtig: Spam
Herr von Böde Geschrieben: Heute, 02:39


Salvianaut
****

Gruppe: Members
Beiträge: 962
Mitglied seit: 20.Aug 2015
Mitglieds-Nr.: 8,078


QUOTE(mutantenkopf @ Feb 23 2018, 02:37)
...

Halte ich für eine gewagte These, zumindest für Deutschland...
*



Warum, was spricht denn dagegen ausser das Du davon nichts weisst?

Nochmal zu den Kosten die Spam und Hassrede verursachen.
Es ist doch nur die Beseitigung die Kosten fordert?
Es is die Unfähigkeit Dinge so stehen zu lassen, die Unfähigkeit Hässlichkeit, eine Art der Natürlichkeit, zu tolerieren oder wenigstens zu ignorieren.
Den Menschen und das was er ausdrückt einfach sein zu lassen.

Das scheint mir ein Problem des zivilisierten Menschen zu sein, nicht eines des Internet.
Die Kosten kann man sih einfach sparen und da wo Spam tatsächlich stört, Wikipedia zB. macht es Sinn und bringt sofort Abhilfe, die Annonymität aus dem Spiel zu nehmen.
Schreiben darf wer zu dem stehehn kann was er schreibt und sich mit vollem Namen nennt.
Billig, einfach und der Qualität und Zitirfähigkeit sofort zuträglich.
  zum Forum: Allerlei · zum Beitrag: #317395 · Antworten: 74498 · Aufrufe: 3,144,827

Wichtig: Spam
Herr von Böde Geschrieben: Heute, 01:22


Salvianaut
****

Gruppe: Members
Beiträge: 962
Mitglied seit: 20.Aug 2015
Mitglieds-Nr.: 8,078


QUOTE(mutantenkopf @ Feb 23 2018, 02:07)
...
Aber WELCHER Hacker arbeitet schon für den Bundi-Sold oder wie auch immer man dort eingestuft sein mag?

...


Solche die erpressbar sind und das sind sie im Zweifel alle.

Wenn es heisst Anklage wegen Landes/ Hochverrat oder Jobs erledigen ist es oft nicht weit hin mit dem Idealismus biggrin.gif

Erpressbarkeit ist vermutlich auch verantwortlich für viele politische Entwicklungen.

Wer Leichen im Keller hat muss nichtmehr bezahlt werden, eine völlig unterschätzte, übersehene (Dunkelziffer100 %) Form der Korruption.

Was den Bundestrojaner angeht kommt dazu das gar nicht mehr "gehackt" werden muss, die Monoploisten sind mit Sicherheit angehalten Hintertüren für den Staat offen zu lassen.
Da muss man dann wohl kein Hackergenie mehr sein um da einfach hindurchzugehen.
  zum Forum: Allerlei · zum Beitrag: #317391 · Antworten: 74498 · Aufrufe: 3,144,827

Wichtig: Spam
Herr von Böde Geschrieben: Heute, 00:12


Salvianaut
****

Gruppe: Members
Beiträge: 962
Mitglied seit: 20.Aug 2015
Mitglieds-Nr.: 8,078


Genau so sieht das aus, habe grad unter einem Video kommentiert:

"(...)Was mich nervt ist das Gezeter und Genögel, das gemütliche Videoschauen und gemeinsame Aufregen, aber niemnd - kaum jemand - kündigt seine Bankkonten, legt seine Arbeit nieder und verlässt sich einzig auf sich und startet was Eigenes mit Gleichgesinnten. Keine sich aufregende Sau nutzt die Freiheit die sie hat, fordert aber empört noch mehr davon, damit sie es sich noch ein bisschen gemütlicher machen kann.
Wie der bedauernswerte Zirkuselefant, angebunden an einem keine 10 cm tief eingeschlagenem Pflock an einem dünnen Tau, der mehr Leine haben will und sich empört anstatt einfach loszumarschieren.
Er protestiert und zetert - und natürlich - wird man den Pflock tiefer einschlagen, das Tau gegen Ketten ersetzten, je lauter und unruhiger er wird. Das Losreissen wir immer teurer, kostete es zuerst nichtmal Mühe kostet es am Ende vielleicht den ganzen Fuß.

Impflicht wäre ein Nasenring desse Setzung vielleicht den Impuls des Losreissens noch rechtzeitigt setzt, eben weil es nicht mehr um einen abstarkten Begriff wie Würde geht die verletzt wird sondern um ganz reale, konkrete Körperverletzung."
  zum Forum: Allerlei · zum Beitrag: #317388 · Antworten: 74498 · Aufrufe: 3,144,827

Wichtig: Spam
Herr von Böde Geschrieben: Gestern, 21:58


Salvianaut
****

Gruppe: Members
Beiträge: 962
Mitglied seit: 20.Aug 2015
Mitglieds-Nr.: 8,078


QUOTE(kleinerkiffer84 @ Feb 22 2018, 22:10)
In Österreich wurde jetzt das Briefgeheimnis praktisch aufgehoben und ausserdem die WhatsApp Überwachung beschlossen.
Jetzt fühle ich mich endlich sicher!  blink.gif

https://derstandard.at/2000074708694/Regier...iefgeheimnisses
*



Das ist doch gar nix biggrin.gif

Epoch-Times "Bankgeheimnis endgültig abgeschafft: Dienstleister erhalten auch Einblick auf das Konto"

QUOTE(EpochTimes @ 09.11.2017)
Ab Januar 2018 muss eine Bank auch Finanzdienstleistern Zugang auf Kontodaten gewähren: "Realität ist der... gläserne Bankkunde, dessen Daten nicht mehr ihm selbst gehören, sondern eben auch den Finanzbehörden und privaten Finanzdienstleistern", schreibt Godmode-trader.
Ab 1. Januar 2018 können auch private Finanzdienstleister relevante Daten eines Bankkontos einsehen. Damit wird das Bankgeheimnis noch weitgehender abgeschafft als bisher.

Ab Anfang nächsten Jahres müssen Banken nicht nur den Finanzbehörden, sondern auch Finanzdienstleistern nach der neuen EU-Richtlinie Payment Services Directive 2 (PSD2) Zugang zum Konto gewähren. Die Richtlinie verpflichtet die Banken „eine Schnittstelle zu schaffen, über die Drittanbieter Zugriff auf Ihre Kontodaten erhalten“, schreibt godmode-trader.de.
(...)
  zum Forum: Allerlei · zum Beitrag: #317386 · Antworten: 74498 · Aufrufe: 3,144,827

Wichtig: Spam
Herr von Böde Geschrieben: Gestern, 20:49


Salvianaut
****

Gruppe: Members
Beiträge: 962
Mitglied seit: 20.Aug 2015
Mitglieds-Nr.: 8,078


wink.gif

  zum Forum: Allerlei · zum Beitrag: #317383 · Antworten: 74498 · Aufrufe: 3,144,827

Herr von Böde Geschrieben: Gestern, 05:37


Salvianaut
****

Gruppe: Members
Beiträge: 962
Mitglied seit: 20.Aug 2015
Mitglieds-Nr.: 8,078


Naja der Kalk schadet nicht und ausserdem wollte ich die angenommene Säure aus dem Dung abpuffern:

QUOTE(Herr von Böde @ Feb 13 2018, 00:40)
...
Dungagar... 15 g Kuhdungpellets und 1 Tel. Gips/Schlemmkreidegemisch (ich denke mal der Dung ist tendentiell sauer) auf 500 ml Wasser.

...


Ausserdem, mit Dank entliehen aus aus dem EBF:

QUOTE
Pilzzellen wachsen nicht durch Teilung, sondern verlängern sich nahezu unendlich – Wie das funktioniert haben Forscher am KIT herausgefunden – Videosequenz animiert Wachstum.

Pilze wachsen mit röhrenartigen Zellen, die sich kilometerlang verlängern können, und das Wachstum findet ausschließlich an der Spitze statt. Wie das genau funktioniert, haben Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) nun herausgefunden: Baumaterialien werden auf Schienen durch die Pilzzellen transportiert und an deren äußerster Spitze verbaut. Wann das geschieht, regelt die Calciumkonzentration am Zellenende. Dies berichten die Wissenschaftler in den Proceedings of the National Academy of Sciences USA (PNAS).

(...)

Wachstumsmechanismus der Pilze entschlüsselt


Das bedeutet sicher nicht das viel Calcium viel hilft aber mindestens das es gebraucht wird.

So wie ich das bisher sehe sind Calciumgaben zuträglich, es hemmt ausserdem Fremdkeime und zu nass geratenes Substrat kann etwas "abgetroknet" werden.
Das Letztere spielt beim Agar natürlich keine Rolle.

Bei Deinem Champignon Bsp. kann die Oxalsäure bzw. das Abpuffern derselben ein Grund für die erhöten Erträge mit Calciumzugabe sein, muss aber nicht der einzige, nichtmal der entscheidende sein.
Jedenfalls demnach was Du schreibst.
Cum hoc non est propter hoc.
  zum Forum: Zauberpilze · zum Beitrag: #317381 · Antworten: 721 · Aufrufe: 38,271

Herr von Böde Geschrieben: Feb 21 2018, 19:02


Salvianaut
****

Gruppe: Members
Beiträge: 962
Mitglied seit: 20.Aug 2015
Mitglieds-Nr.: 8,078


Als die Samenhülle nun endlich abfiehl (ok,ich hab gestern etwas nachgeholfen) war ich tatsächlich überrascht das es kein Keimblattpaar gibt sondern sofort Nadeln.

Ist aber eigentlich doch klar, kommen Nadeln entwicklungsgeschichtlich doch vor den Blättern smile.gif

Original: https://i.imgur.com/KeBLREI.png

Original: https://i.imgur.com/NIgDzPg.png
  zum Forum: Sonstige · zum Beitrag: #317376 · Antworten: 5 · Aufrufe: 656

Herr von Böde Geschrieben: Feb 21 2018, 18:56


Salvianaut
****

Gruppe: Members
Beiträge: 962
Mitglied seit: 20.Aug 2015
Mitglieds-Nr.: 8,078


Frisch aus der Kälte, musste so früh sein denn die Unterlagen meiner gepfropften Lophis sind mir fast sämtlich vertrocknet in diesem Winter, wie ich Anfang des Monats mit Schrecken feststellte.
Hab es wohl etwas übertrieben mit der Härte. angel.png

Jetzt wird nach und nach auf die Säulen gepfropft, die Ersten sind scheinbar angewachsen (die Aktion fand vor ca. 10 Tagen statt).
Glück gehabt dass dies zu einer Unzeit so anstandslos zu funktionieren scheint, zumal die Unterlagen eigendlich wohl schon zu dünn sind^^

Die Seiten der Unterlagen kommen um einen Nachschnitt der "Rinde" wohl nicht drum rum.

Original: https://i.imgur.com/cwVJ5zz.jpg

Original: https://i.imgur.com/TMK1Su6.jpg
  zum Forum: Kakteen · zum Beitrag: #317375 · Antworten: 192 · Aufrufe: 32,396

Herr von Böde Geschrieben: Feb 21 2018, 18:47


Salvianaut
****

Gruppe: Members
Beiträge: 962
Mitglied seit: 20.Aug 2015
Mitglieds-Nr.: 8,078


Auf dem Dung ist der Wuchs des Myzels deutlich anders. Überhaupt nicht pelzig sondern in sehr feinen graden Myzelfäden.
Ich kann aber nichtmal sicher sagen das es am Dung liegen muss, sicher habe ich eine enorme Kalküberdosis in dieser Agarcharge biggrin.gif , auch das könnte Ursache sein, ebenso wie der wahrscheinliche Mangel an Kolenhydraten.

Spannend smile.gif

Original: https://i.imgur.com/LTsybbh.jpg


Den Kräuterseitling auch wider ins Leben gerufen:

Original: https://i.imgur.com/je0TU7Z.jpg

etwas feucht geworden das Strohsubstrat wohl - aber das Myzel hält sich wacker und wird dichter.
  zum Forum: Zauberpilze · zum Beitrag: #317374 · Antworten: 721 · Aufrufe: 38,271

Herr von Böde Geschrieben: Feb 21 2018, 16:27


Salvianaut
****

Gruppe: Members
Beiträge: 962
Mitglied seit: 20.Aug 2015
Mitglieds-Nr.: 8,078


  zum Forum: Allerlei · zum Beitrag: #317373 · Antworten: 198 · Aufrufe: 13,581

Wichtig: Spam
Herr von Böde Geschrieben: Feb 21 2018, 11:27


Salvianaut
****

Gruppe: Members
Beiträge: 962
Mitglied seit: 20.Aug 2015
Mitglieds-Nr.: 8,078


Apropos Bitcoinmining biggrin.gif :

GreWi - Hype um Bitcoin, Etherum & Co behindert Suche nach außerirdischen Botschaften

QUOTE(Andreas Müller -Grewi @ 15.02.2018)
Berkeley (USA) – Astronomen, die im Rahmen des SETI-Programms nach Signalen außerirdischer Zivilisationen suchen, schlagen Alarm: Der Hype rund um sogenannte Krypto-Währungen wie Etherum und Bitcoin sorgt derzeit für eine Knappheit an für die computerisierte Suche nach den Alien-Signalen notwendigen GPU-Grafikprozessoren.

“Wir würden unsere Teleskope gerne mit notwendigen neuen Grafikprozessoren (sog. GPUs) ausrüsten, doch derzeit sind diese kaum zu bekommen”, erklärte der Leiter des SETI-Programms an der University of California in Berkeley, Dr. Dan Wertheimer gegenüber der BBC.

Der Grund für die derzeitigen Engpässe liege in der aktuell hohen Nachfrage nach GPUs für das sogenannte Schürfen (engl. Mining) von Krypto-Währungen wie Bitcoin, Etherum u.a. “Das behindert unsere Suche nach außerirdischen Signalen schon seit Monaten”, so der Astronom.

    Hintergrund:
Beim sogenannten Schürfen von Krypto-Währungen (Mining) werden Computer weltweit zu einem gewaltigen Rechennetzwerk zusammengeschlossen, mit dem komplexe mathematische Aufgaben gelöst werden, die wiederum die Grundlage der Bestätigung und Sicherung der mit den Krypto-Währungen getätigten Transaktionen sind. Als Gegenleistung für das Zurverfügungstellen der Rechenleistung werden, die Schürfer mit Kleinstanteilen der jeweiligen Krypto-Währung entlohnt. Je mehr Rechenleistung ein Schürfer also zur Verfügung stellt, desto höher sein Gewinn. GPUs wiederum sind nicht nur zur fließenden Darstellung von Videospielen geeignet, sondern werden auch zum Schürfen der Krypto-Währungen (mittlerweile vornehmlich für Etherum) verwendet (...)


Auch interessant:

Grewi - Fehler in der Drake-Gleichung? Korrektur legt noch mehr außerirdische Zivilisationen nahe

QUOTE(Andreas Müller -Grewi @ 18.02.2018)
Washington (USA) – Mit Hilfe der sogenannten Drake-Gleichung sind Wissenschaftler darum bemüht, zumindest statistisch nicht nur eine Antwort auf die Frage zu liefern, ob wir alleine im Universum sind, sondern auch darauf, wie viele technologisch entwickelte außerirdische Zivilisationen es geben könnte. Der US-Raumfahrtingenieur und Wissenschaftsautor Robert Zubrin glaubt in der bisherigen Auslegung einiger Faktoren der Drake-Gleichung grundlegende Fehler gefunden zu haben, deren Behebung die bisherigen eher entmutigenden Ergebnisse der Drake-Gleichung korrigieren.

Erst kürzlich noch sorgte der SETI-Astronom Seth Shostak mit einer erneuten Erläuterung der Drake-Gleichung international für mediales Interesse und kam dabei zu dem etwas entmutigenden Ergebnis, dass gerade einmal eines unter 100 Millionen Planetensystemen eine technologisch entwickelte Zivilisation hervorbringt. Eine Wahrscheinlichkeit also ähnlich wie die, des vielzitierten Sechsers im Lotto. Immerhin kommt Shostak mit seiner Rechnung auf 10.000 solcher Zivilisationen in unserer eigenen Heimatgalaxie, der Milchstraße: “Ja, es gibt mit Sicherheit Aliens in unserer eigenen und anderen Galaxien. Wenn auch nicht in unserer näheren Umgebung, so könnten wir sie dennoch zumindest entdecken. Und das ist auch der Grund, warum wir weiterhin nach ihren Radiosignalen suchen.”

(...)
In seinem ausführlichen Artikel auf Centauri-Dreams.org weist Robert Zubrin (s. Abb. l.) nun jedoch auf Fehler in der bisherigen Les- und Rechenart der Drake-Gleichung hin:

“Obwohl ein Klassiker, so ist die Drake-Gleichung (bzw. deren bisherige Auslegung) dennoch vielfach offenkundig falsch. So geht die Gleichung beispielsweise davon aus, dass Leben, Intelligenz und Zivilisation nur einmal pro Sonnen- bzw. Planetensystem entstehen kann. Das ist eindeutig falsch, denn Sterne entwickeln sich schließlich über einen Zeitraum von Milliarden von Jahren, Arten von Lebensformen über Millionen von Jahren und Zivilisationen über mehrere Tausende von Jahren.

Alleine unsere derzeitige menschliche Zivilisation könnte sich zwar selbst auslöschen, aber es bräuchte nur wenige Überlebende einer thermonuklearen Selbstzerstörung unserer Zivilisation, um nur knapp 1.000 Jahre später erneut eine vermutlich globale Zivilisation (wieder-)erstehen zu lassen. Selbst nach jenem Asteroideneinschlag von der Reich- und Tragweite jenes Ereignisses, das die Dinosaurier ausgerottet hat, führte schon 5 Millionen Jahre später wieder zu einer von hochentwickelten Säugetieren bewohnten Erde. Die Vorfahren des Menschen waren vor 30 Millionen Jahren nicht intelligenter als die anderen Lebewesen ihrer Zeit. Es ist also unwahrscheinlich, dass alleine die irdische Biosphäre wesentlich länger benötigen würde, um erneut eine neue Art mit unseren Fähig- und Fertigkeiten entstehen zu lassen. Das alles dauert also wesentlich kürzer als jene rund vier Milliarden Jahre, die es dauern würde, um eine völlig neue Biosphäre in einem völlig neuen Sonnensystem entstehen zu lassen.

Zudem ignoriert die Drake-Gleichung die Möglichkeit, dass sich sowohl das Leben als auch eine Zivilisation interstellar ausbreiten kann.”
(...)

  zum Forum: Allerlei · zum Beitrag: #317372 · Antworten: 74498 · Aufrufe: 3,144,827

Wichtig: Spam
Herr von Böde Geschrieben: Feb 21 2018, 04:55


Salvianaut
****

Gruppe: Members
Beiträge: 962
Mitglied seit: 20.Aug 2015
Mitglieds-Nr.: 8,078


QUOTE(hillage @ Feb 21 2018, 01:35)
aus spekulativer sicht rein logisch wär für mich zb eher, dass als zb spekulatioen auf nahrungsmittel wie zb weizen, und dies quasi für jederman per pc möglich, auf hebelprodukt-ebene begann, dass sich deshalb eher der preis verteuert im laufe der zeit, und, zwischendurch mit "ungeahnten spitzrn".
ok, dies zumindest rein preislich.
es kann natürlich auch sein, dass aus rein technischen gründen mit solidärkombi (solidarität) (ich hoffe ich schreibe jetzt nicht all ui großen blödsinn - hahaha), hunger im vergleich zu "früher" %ual gesehen rückläufig geworden ist.

im grunde eher ein nebenprodukt von dem, dass alles u alle vielmehr kontrolliert werden !!! (hahahaha)
*



Ja, der Hunger ist durchaus rückläufig. Wir haben seit rd. 70 Jahren einen stabilen Fortschritt man kann und darf aber nicht erwarten das der unendlich so weitergeht. Allein die enstandende Geldmenge im Vergleich zu tatsächlich vorhandenen und produzierten Waren macht deutlic das es hier Bergstürze geben wird, schaut man sich dann noch die ganzen anderen Baustellen an...

Problem ist bei den Nahrungsmitteln aber nicht nur bei den Nahrungsmitteln, das es so gut wie keine dezentrale Versorgung mehr gibt.
Dh. der Nahrungsmittelpreis ist abhängig vom Ölpreis, der aber mangels Nachfrage fallen würde.
Was viel schwerer wigt, ist das in ganz Europa Nahrungsmittel hochgradig subventioniert sind.
Bei Staatspleiten oder dem Zerfall des Euros/Dollars wird da einiges wegfallen.


Im schlimmsten Fall heisst das die Nahrungsmittel müssen vom Städter direkt vom Bauern geholt werden der an den Meistbietenden verkauft - oder gegen Naturalien tauscht.

Das alles scheint vliig unrealistisch und fast undekbar, dabei übersieht man aber schlicht an wie wenigen dünnen Fäden unsere Zivilisation hängt.

Ich würde das so - schlimm das im Einzelfall ganz sicher ist - für eine natürliche und gesunde und leider notwendige Entwicklung halten, die nachher menschliche und gesellschaftliche Potentiale zur Entfaltung bringen kann. - So wie Mangel und Leid das immer tut.

Wer mal mit Drogenabhängigen gearbeitet hat - da ist immer Mangel angesagt - weiss was für unglaubliche Organisationstalente sich da entwickeln, leider nicht die Produktivsten solange das Problem des Mangels besteht.
  zum Forum: Allerlei · zum Beitrag: #317371 · Antworten: 74498 · Aufrufe: 3,144,827

Wichtig: Spam
Herr von Böde Geschrieben: Feb 21 2018, 00:08


Salvianaut
****

Gruppe: Members
Beiträge: 962
Mitglied seit: 20.Aug 2015
Mitglieds-Nr.: 8,078


Ich weiss nicht, hab bis vor nem halben Jahr noch recht fest damit gerechnet das das Sytem sich noch bis Mitte ode gar Ende der 20er hält.

Im Moment bin ich da kritisch.
Es tut sich auf so viel ganz unterschiedlichen "Baustellen" unübersichtlich viel, nicht nur wirtschaftlich.

Vielleicht geht es ganz schnell.

Cashkurs - unabhängige News aus Wirtschaft

Hier muss man sich - denke ich - klar sein, das ein "großer Crash" das Ende des gewohnten politischen und wirtschaftlichen Systems ist. Einfach weil Hunger wider eine Rolle für breite Bevölkerungsschichten spielen wird, hier in Mitteleuropa.
Ausnahmezustände, Krigsrecht, Bürgerkrieg könnten die Folgen sein.

Etwas konträr dazu:


Als Laie kann man die Meinungen nicht vernünftig abschätzen, das ist Glückssache.
  zum Forum: Allerlei · zum Beitrag: #317367 · Antworten: 74498 · Aufrufe: 3,144,827

Wichtig: Spam
Herr von Böde Geschrieben: Feb 20 2018, 21:54


Salvianaut
****

Gruppe: Members
Beiträge: 962
Mitglied seit: 20.Aug 2015
Mitglieds-Nr.: 8,078


QUOTE(hillage @ Feb 20 2018, 22:38)
...
..... erinnerst du dich daran, dass ich vor nicht allzulanger zeit hier im forum schrieb, dass ich mit dem ganzen deutsch-gamatik-karm nichts anfangen kann, bzw früher auch nichts anfangen konnte, zb ein satz besteht aus subjekt, prädikat u objekt.
ich schrieb hier damals quasi wortwörtlich, dass es für mich quasi nur objekte gibt, und du hast mir darauf auch geantwortet, dass dies (sinngemäß) auch nicht so sehr falsch sei.
...


Na klar, aber es ist etwas anderes.
Man kann die Begriffe auch in der Grammatik natürlich völlig sinnvoll benutzen.
Dort gibte es die Dinge in Definitionen gegogossen.

Gehe ich aber vom Subjekt als Erkennendes aus ist schon die Frage ob der Gegenstand der Definition Realität oder Wirklichkeit hat über die Definition hinaus.
Ist Erkennen abhänging von etwas Erkennendem?

Ich denke das ist nicht so.

In der Grammatik späche man aber defacto sinnfrei wäre nicht von Subjekten die Rede die Prädikate auf Objekte beziehen. Es sind hier eben nicht erkennende sondern im weitesten Sinne handelnde Subjekte.
(Mein Deutschlehrer würde mir wahrscheinlich den Kopf abreissen biggrin.gif ).
Aber in der Grammatik ist das ziemlich einfach.
  zum Forum: Allerlei · zum Beitrag: #317361 · Antworten: 74498 · Aufrufe: 3,144,827

Herr von Böde Geschrieben: Feb 20 2018, 01:01


Salvianaut
****

Gruppe: Members
Beiträge: 962
Mitglied seit: 20.Aug 2015
Mitglieds-Nr.: 8,078


QUOTE(Acinonyx @ Feb 16 2018, 21:24)
Das Foto mit der Schlange ist super biggrin.gif
Ist sie an dem Keim interessiert, an Dir oder an der Kamera? smile.gif
*



Die kommt "frisch" aus der Überwinterung und durfte noch nicht fressen, hat seit Ende November nix gehabt. Da sie ohnehin ein giriger Fresser ist kommt sie sofort aus dem Versteck wenn sich was bewegt.
Es ist also der Bewegungsreiz auf den sie anspricht.


Hab das in in der Hoffnung auf ein interessanteres Bild aber ausgenutzt und mir etwas Zeit gelassen mit dem "Zurechtrücken" der Schale, darum steht die auch so schief.


Hat funktioniert biggrin.gif
  zum Forum: Sonstige · zum Beitrag: #317357 · Antworten: 5 · Aufrufe: 656

Herr von Böde Geschrieben: Feb 19 2018, 23:47


Salvianaut
****

Gruppe: Members
Beiträge: 962
Mitglied seit: 20.Aug 2015
Mitglieds-Nr.: 8,078


  zum Forum: Allerlei · zum Beitrag: #317356 · Antworten: 198 · Aufrufe: 13,581

Herr von Böde Geschrieben: Feb 19 2018, 17:58


Salvianaut
****

Gruppe: Members
Beiträge: 962
Mitglied seit: 20.Aug 2015
Mitglieds-Nr.: 8,078


Ein Psychiater forscht vor Diagnosestellung doch mal nach ob die Paranoia tatsächlich Paranoia ist und findet Erstaunliches..
Dr. Klaus Maurer unterhält sich mit Jo Conrad über die völkerrechtliche Situation Deutschlands, die BRD, HLKO und die sich daraus ergebenden Chancen für Veränderungen. Orgiginal auf Bewusst.tv

  zum Forum: Allerlei · zum Beitrag: #317355 · Antworten: 198 · Aufrufe: 13,581

Herr von Böde Geschrieben: Feb 19 2018, 01:20


Salvianaut
****

Gruppe: Members
Beiträge: 962
Mitglied seit: 20.Aug 2015
Mitglieds-Nr.: 8,078


Sicher nicht mehr up to date aber allemal sehenswert:



  zum Forum: Allerlei · zum Beitrag: #317354 · Antworten: 34 · Aufrufe: 1,276

Wichtig: Spam
Herr von Böde Geschrieben: Feb 18 2018, 10:07


Salvianaut
****

Gruppe: Members
Beiträge: 962
Mitglied seit: 20.Aug 2015
Mitglieds-Nr.: 8,078


QUOTE(hillage @ Feb 18 2018, 04:19)
auf psychedelischer ebene ist gerade das "subjekt" das vorstellende, bzw kann sehr aussagekräftig sein, .....



Ja ja, das "denkt man".

Aber was ich ja sagen wollte ist das Nichts vorstellt.

Vorstellung braucht keinen irgendwie gedachten Träger.

Nichts stellt vor. Das ist die Welt.

Vorstellung in Nichts von Etwas.

Nur so bekommst Du einfach die Welt (meinetwegen den Urknall) hin, als sontane aber anhaltende, an Komplexität zunehmende Imagination.

Dann müssen aus dem Nichts nicht komplizierte Dinge wie Raum, Zeit und Materie entstehen sondern nur ein Gedanke.
Dieser Gedanke lässt alles andere dann nach und nach, hereinbrechen in die Fantasie.
  zum Forum: Allerlei · zum Beitrag: #317352 · Antworten: 74498 · Aufrufe: 3,144,827

Wichtig: Spam
Herr von Böde Geschrieben: Feb 18 2018, 03:03


Salvianaut
****

Gruppe: Members
Beiträge: 962
Mitglied seit: 20.Aug 2015
Mitglieds-Nr.: 8,078


Nein, ich hab Schopenhauer nicht zitiert, es ist höchstesn eine Anlehnung an Schopenhauer.
Das ist schon auf eigenem Mist gewachsen..

Schopenhauer empfindet das Leiden in der Welt ja als Zumutung, sagt die Welt sei die Hölle.
Ich begreiffe Leiden als konstitutiv und notwendig für Existenz.

Schopenhaers Philosophie ist düster und pessimistisch das aber nur wegen seiner Perspektive, nicht wegen dem sachlichen Inhalt der nur upgedatet werden müsste.

Das sollte jemand tun, dringend...

In dem angelesenem Hörbuch wird nochmal etwas deutlich (grad festgestell):
"Das Subjekt ist das nichterkannte, das Objekt das Erkannte".

Das bedeutet, konsequent gedacht, es gibt kein Subjekt.
Vorstellung ist vom Objekt nicht zu trennen, ohne Objekt ist Vorstellung keine Vorstellung. Es ist eine unzulässige Abtraktion, eine herbeigezogenen Dualität.

Es gibt nur Vorstellung aber kein vorstellendes Subjekt und in der Tat auch kein Objekt.

Aber nochmal was zu dem was Du mir um die Ohren hauen willst.
Du kannst diese bewusst gewählte "blumige Sprache" exakt ins Mechanische übersetzen.

Fluß zwischen Polaritäten.
Gäbe es keinen Minuspol (Dein Leiden) käme kein Fluß zum Pluspol (meine Erfüllung) zusatnde.
Mechanik ist nur materiell, und Materie ist eben nicht fundamental.

Also brauchst Du eine Polarität zwischen Leiden und Erfüllung um die Existenz zu begründen.

Darum passt die "blumige Sprache" - auch in bewusster Abgrenzung zur modernen Wissenschaftsprache - besser.
  zum Forum: Allerlei · zum Beitrag: #317350 · Antworten: 74498 · Aufrufe: 3,144,827

Wichtig: Spam
Herr von Böde Geschrieben: Feb 18 2018, 01:22


Salvianaut
****

Gruppe: Members
Beiträge: 962
Mitglied seit: 20.Aug 2015
Mitglieds-Nr.: 8,078


Soviele Konstanten gabs bei Einstein noch nicht wie es sie heute gibt.
Einsteins Theorien enstanden ja noch - wenn ich nicht völlig daneben liege - in einem Steady-State Universum das einzig aus unserer Milchstraße bestand.

Ich glaube übrigens nicht das der Mensch einen andern Status hat als ein Stein - nein , das wertet den Mensch nicht ab sondern den Stein auf - wir nehmen unseren Status einfach nur sehr viel ernster als der Stein das tut (unseres Bewusstseins wegen sind wir albernerweise nur eben sehr viel besorgter um unsere Bedeutung), dem irgendwie noch klar ist das er ganz selbstverständlich ist und das er selbstverständlich diese Welt ist, natürlicherweise. wink.gif

Das ist doch alles biggrin.gif

Wie soll denn etwas ohne Leid entstshen? Wo wäre denn da die Ursache für das Schaffen oder Entstehen?
Ohne Leid gibts keinen Grund etwas zu verändern.
Ohne Leid könnte das Nichts einfach in sich verharren und nicht seinende, nicht leidende, nicht bewegende, Nichtexistenz bleiben.
Das wär doch fürchterlich langweilig und öde.

Ich würde es nicht so sehr aus der Perspektive des Leidens sehen - so sah Schopenhauer es - es ist der Wunsch nach Erfüllung, die Sehnsucht dannach. Aber Erfüllung geht nicht ohne Ermangelung.


Nur der Wille zum Sein schafft Sein. Diesen Willen gäbe es nicht wäre nicht Nichtsein mit Unwillen verbunden und der kann nur aus Leid entsetehn.

Sein und Existenz ist die Imagination von Erfüllung.
Wenn schon Metahphysik, dann vernünftige wink.gif

A. Schopenhauer - Die Welt als Wille und Vorstellung (Hörbuch angelesen)
  zum Forum: Allerlei · zum Beitrag: #317348 · Antworten: 74498 · Aufrufe: 3,144,827

90 Seiten  1 2 3 > » 

New Posts  Offenes Thema (neu)
No New Posts  Keine neuen Antworten
Hot topic  Heisses Thema (neu)
No new  Keine neuen Antworten
Poll  Umfrage (neu)
No new votes  Keine neuen Antworten
Closed  Thema geschlossen!
Moved  Verschobenes Thema!
 

stats
Aktuelles Datum: 23rd February 2018 - 21:11
 preload 
Linux powered Lighttpd MySQL database valid xhtml 1.0 Wir respektieren deine Privatsphäre. Keine IP-Speicherung! Stoppt die Vorratsdatenspeicherung!