Inner Game @ SALVIA-COMMUNITY.net
 

2 Seiten  1 2 > 
Reply to this topicStart new topicStart Poll

> Inner Game

post Aug 16 2010, 23:49
Beitragslink: #1


Grandmaster Norris
Group Icon

Gruppe: Moderatoren
Beiträge: 1,433
Mitglied seit: 1.Apr 2006






Dieser Thread soll dazu dienen, euch die Theoretischen Grundlagen von Inner Game und geschlechtlicher Polarität näher zu bringen. Hier kann über die Sache selbst diskutiert werden, aber auch praktische Beispiele aus eurer Vergangenheit oder derzeitige Blockaden auf eurem Weg können hier besprochen werden.

Ich fange mal an mit dem Zwiebel Modell.

Das menschliche Bewusstsein ist ähnlich einer Zwiebel aufgebaut.
Von außen kommt ein externer Einfluss, also die Handlungen von anderen Menschen, zufällige Ereignisse und dergleichen.
Stimmung - Wie man auf die reagiert wird hauptsächlich von der Stimmung in der man gerade ist beeinflusst. Dies gilt insbesondere für spontane Reaktionen, aber weiter gefasst auch für Entscheidungen, die man längere Zeit abwägt.
Fokus - Diese Stimmung wird maßgeblich vom Fokus bestimmt. Je nach dem wo drauf man sich konzentriert, verändert sich auch die Stimmung. Achtet man zum Beispiel nur auf die Dinge, die einen an der eigenen Party stören (zu wenig Bier, Kotze auf der Terrasse, Freundin konnte nicht kommen...) dann hat man eine schlechtere Stimmung, als wenn man sich auf die guten Dinge konzentrieren würde (der ständige single Kumpel, der das heiße Weib auf deiner Couch befummelt oder die fremde Dame in deiner Küche, die sicherlich gerne Gesellschaft hätte).
Absicht – Dein Fokus wird von deiner Absicht bestimmt. Wenn deine Absicht ist, deine schlechte Laune zu rechtfertigen, suchst du dir automatisch Dinge, die das untermauern. Wenn du unbedingt willst, dass jemand dich mag, fokussierst du seine Reaktionen auf dein Gesagtes und suchst nach hinweisen der Ablehnung in seiner Körpersprache.

Und schließlich der Kern des ganzen:
Realitätskonstrukt – Die Welt ist weder gut noch böse. Eine Handlung ist weder gut noch schlecht. Und Drogen sowieso schon mal nicht. Der Mensch rekonstruiert die Realität in seinem Kopf. Er interpretiert die Signale und versucht dem ganzen einen Sinn zu verleihen. Hier könnte man zwei verschiedene Kategorien (man könnte wahrscheinlich auch Meme sagen) zugrunde legen:
Das extern basierende Realitätskonstrukt:
Dieses ist wohl am weitesten verbreitet. Alles hat seinen objektiven Wert. Die Gesellschaft gibt einem gewisse Vorstellungen, die dein Wertesystem regulieren. Ein schneller und teurer Wagen ist besser als ein langsamer, alter Wagen, eine hübsche Frau ist besser als eine hässliche, viel Geld ist besser als weniger und und und. Der Mensch ist von sich aus unvollkommen und leer und benötigt diese Dinge um etwas zu sein. Sein ganzes Glück hängt von externen Faktoren ab. Allein die Tatsache, ob er das in sein Leben ziehen kann, was er dort haben will (sei's nun ein Auto, eine Freundin oder ein Job) entscheidet über Erfolg oder Niederlage. Jede Aktion verfolgt einen gewissen äußeren Zweck. Solche Menschen fühlen sich schlecht, wenn sie von ihrem Umfeld zu wenig Akzeptanz entgegen gebracht bekommen. Sie versuchen mit materiellen Werten und positiven Charakterzügen andere Menschen zu beeindrucken, um so ihre Unsicherheit und ihr mangelndes Selbstvertrauen zu bekämpfen, was diesem Lebensstil meist zugrunde liegt. Wachstum besteht hier aus einer Anhäufung positiver äußerer Umstände.
Das intern basierende Realitätskonstrukt:

Diese Variante könnte man grob dem Existenzialismus zuordnen. Hier wird jeglicher Wert, den die Gesellschaft einem diktiert verneint. Ein schnelles, teures Auto ist zB solange toll, wie man sich den Unterhalt leisten kann und nicht in einer Gegend mit hoher Kriminalität und niedrigem Geschwindigkeitslimit wohnt. Das hübsche Mädchen könnte so einschüchternd wirken, dass man ihr nicht seine Meinung geigt, wenn das mal sein muss usw. Wichtig ist also nur, welchen subjektiven Wert die Dinge haben. Desweiteren sieht man sich selbst als perfekt so wie man ist. Der eigene Charakter ist das Produkt millionen Jahre alter evolution und genauso sind die Konzepte im Kopf nur eine Überlebensstrategie, die uns bis jetzt ein Komfortables Leben gesichert haben. Nur gilt es, alles einer subjektiven Prüfung zu unterziehen. Es mag zwar nichts verkehrt sein. Aber manche Dinge sind förderlicher für das eigene Wachstum als andere. Der Knackpunkt hier ist, dass man nicht genötigt ist, externe Validierung in seinem Leben zu erhalten, um so zu sein, wie man sein will. In den meisten Fällen wird das "glücklich" sein. Das verändert natürlich die Absicht ungemein. Will ein Mensch mit extern basierendem Realitätskonstrukt beeindrucken und in sein Leben ziehen, so will jemand mit einem intern basierenden Realitätskonstrukt sich ausdrücken um so herauszufinden, ob die Dinge überhaupt in sein Leben passen, ob er sie dort haben will. Er qualifiziert also jeden Menschen, jede Aktivität und jede andere Option, wie ein Kunde in einem Autohaus. Warum sollte die scharfe Blondine mit ihrer hektischen Art und ihrer Obsession für ihren Blackberry in dein gediegenes, Zielstrebiges Leben gehören? Ein solcher Mensch schert sich nicht darum, ob das was er zu sagen hat auf Anklang bei dem anderen Menschen stößt. Wenn es sein erster Gedanke ist, dann kann er nicht so abwegig sein und wenn, dann nur, weil die andere Person nicht auf seiner Wellenlänge ist und nun mal nicht zu ihm passt. Hier ist Wachstum der Abbau von inneren Blockaden, die einen abhalten, sein wahres Verlangen auszudrücken und Veränderung zu erlauben. Die Schlagworte, die man sich merken könnte wären „Akzeptanz und Aktion“. Akzeptiere deine Umstände, deine Laune, deine Wünsche und dich selbst und handle auf dieser Grundlage. Das beinhaltet auch, Selbstlügen zu enttarnen und gegen zu arbeiten.

Ich hoffe ich hab die mentale Haltung einigermaßen veranschaulicht. Wenn ihr wollt kann ich mir noch mehr Beispiele ausdenken.

Nun zur zwischengeschlechtlichen Polarität.
Jeder Mensch hat eine maskuline und eine feminine Seite in sich. Bei 90% der Menschen ist eine bestimmte Tendenz zu erkennen, die bei 80% der Menschen auch ihrem Geschlecht entspricht. (Soll heißen 10% haben einen umgekehrten Kern und 10% haben gar keine Tendenz).

Die maskuline Seite ist zielstrebig. Sie lebt von Herausforderung und Wettkampf. Die größte Ekstase erlebt das maskuline, wenn es sich dem Tod stellt und seine Ängste durchbricht, um ein höheres Ziel durchzusetzen. Das maskuline ist emotional gefestigt und stellt die Erfüllung der Mission über etwaige Beziehungen. Wenn überhaupt sind diese Teil seiner Mission. Das Männliche ist analytisch und sucht nach der Wurzel eines Problems um es zu lösen. Gedanken haben einen größeren Einfluss auf seine Handlungen als Gefühle.

Die feminine Seite schert sich nicht um Ziele. Sie möchte sich dem Moment hingeben und das Fließen der Gefühle genießen (ich sage nur GZSZ). Vor allem jedoch möchte sie die unerschütterliche Mission des Mannes spüren. Deswegen stellt sie ihn immer wieder auf die Probe, indem sie seine Inkonsequenz aufzeigt und seine emotionale Festigung durch Gefühlsausbrüche bombardiert. Erst wenn sie sieht, dass sein eigener Wille und seine eigenen Ziele und Prinzipien das einzige sind, was sein Befinden und seine Entscheidungen beeinflusst, kann sie ihm Vertrauen und sich ihm hingeben. Frauen brauchen das Drama. Ihre Launen unterliegen einem natürlichen Zyklus wie der Mond und ihre Periode. Ein ständiger Zyklus aus Testen und die Liebe feiern.

In einer gesunden, polarisierten Beziehung, will die Frau nicht selber entscheiden müssen, wo es hingeht. Sie will vom Mann geführt werden und spüren, dass er alles im Griff hat und sie seine Präsenz genießen kann. Der Mann spürt das und sieht es als Ansporn, seine Ziele weiter zu verfolgen. Er braucht ihre Liebe, um seine Barrieren zu durchbrechen und schließlich, als höchstes Ziel sein Ego sterben zu lassen. Die Abgetrenntheit von der Welt wird vom Mann mit Leere bekämpft. Er versucht sich Ziele zu setzen, Reiz aufzubauen um dann, im Moment der Erfüllung und es Nichts-Wollens Freiheit zu erlangen. Frauen bekämpfen diese Abgetrenntheit mit Fülle. Sie versuchen alles mit Liebe zu füllen und so eins mit dem Moment zu werden. Beides Konzepte der Unendlichkeit. Der Tod des Egos und der Tod der Zeit.

Wenn ihr bisher denkt, dass das alles Schwachsinn sei, dann werdet zumindest hier einiges wieder erkennen:
Die meisten Beziehungen scheitern an mangelnder Polarität zwischen den Partnern. Der Mann verliert sein Ziel aus den Augen, wird bequem, schiebt Pflichten auf und wird immer genervter von den Launen der Frau. Die Frau wiederum verliert das Vertrauen in ihren Mann und vermisst seinen Ansporn. Also prägt sie ihre maskuline Seite aus und versucht ihn an seine Ziele zu erinnern und macht ihn auf seine Inkonsequenz aufmerksam und versucht die Wurzel der Probleme zu finden. Während sie das tut, vergisst sie ganz zu Strahlen und die Göttin der Liebe in sich raus zu lassen. Die Folge davon ist, dass mit dem Ansporn des Mannes und dem Vertrauen der Frau auch die sexuelle Spannung verschwindet. Der Mann fühlt sich nicht mehr angezogen von seiner Frau, weil sie langsam immer männlicher wird und sucht sich andere Quellen femininer Energie, die ihn kurz seinen unerfüllten Auftrag vergessen lassen, wie z.B. Drogen oder Fernsehen. Die Frau ist einer wachsenden emotionalen Belastung und Unzufriedenheit ausgesetzt, welche sie jedoch immer nur in Form ihres derzeitigen Gemütszustands ausdrückt (zB Wut, weil die Garage immer noch nicht aufgeräumt ist, oder Enttäuschung, weil schon wieder eine Mahnung rein kommt). Sie wird jedoch selten direkte Kritik an der Einstellung des Mannes üben und wenn dann in einem emotionalen Ton und ausgelöst von einer Lapalie. Irgendwann beendet entweder der Mann die Beziehung, weil seine Frau ihm nur noch auf den Geist geht und schon lange nicht mehr anzieht und erfrischt. Oder die Frau beendet sie, weil sie sein ständiges Gesaufe und seine Unentschlossenheit ankotzen. Dies tut sie allerdings auch meist von ihrer maskulinen Seite aus, da sie hier höhere Ziele (wie das wohl der Kinder, oder ihr eigener Seelenfrieden) über ihre Gefühle (Liebe zu dem Mann in ihrem Freund) stellt.

Die Aufgabe des Mannes ist es also, die Launen der Frau mit unerschütterlicher Liebe zu durchdringen und ihr ein Gefühl der Sicherheit und des „Alles wird gut“ zu vermitteln. Erst dann, wenn sich die emotionalen Wellen geglättet haben ist es ratsam das Problem zu analysieren. Tut man das davor, regt man die Frau höchstens noch mehr auf. Schließlich ist nicht die Garage selbst oder die vergessene Milch der Auslöser für ihre Laune, sondern das Gefühl dass ihr Mann sie nicht genug Liebt und ihr nicht den nötigen Halt bieten kann, den sie als emotionales Wesen braucht. Macht der Mann nur Versprechungen und versucht das Problem durch vorherige Erfolge zu relativieren, nimmt er der Frau nicht das Gefühl der Unzufriedenheit, sondern vergrößert es nur, da er zeigt, dass er nicht verstanden hat, worum es der Frau geht.
Desweiteren muss sich ein Mann (und hier kommen wir wieder auf Inner Game) Gedanken darüber machen, was er vom Leben will. Er muss sich überlegen, was sein Verlangen ist, wie er seine Welt haben möchte, um dann danach zu Handeln. Er muss vor allem überlegen, welche Prinzipien er verfolgt. Sowohl bei sich als auch bei seinen Mitmenschen. Und dann muss er konsequent sein und sich nicht davon abbringen lassen, seinen Willen durchzusetzen und seinen Prinzipien zu folgen. Der Trick am „Willen durchsetzen“ bei Inner Game ist, dass der Erfolg dieser Mission nicht von äußeren Faktoren abhängt, solange man ein intern basierendes Realitätskonstrukt verfolgt.
Der Mensch wächst an seinen Herausforderungen, wenn sie ungefähr seinem Können entsprechen oder ein wenig darüber sind. Ist die Herausforderung wesentlich größer als sein Können hat er Angst, weil er glaubt es nicht zu schaffen. Ist die Herausforderung niedriger als sein Können, so langweilt ihn die Aufgabe und er kann nicht wachsen. Der Kniff ist nun, dass man mit einem extern basierenden Realitätskonstrukt stets versucht sein Können zu vergrößern, um dann das externe Ziel zu erreichen und so die Herausforderung zu meistern. Oft führt das zum scheitern und irgendwann resigniert man. Mit einem intern basierenden Realitätskonstrukt senkt man hingegen die Herausforderung. Wenn es nicht mehr mein Ziel ist, die Frau rum zu kriegen, sondern ich einfach nur "hallo" sagen will und bei einem (zumindest für mich) interessanten Gespräch herausfinden will, ob sie eine aufregende Person ist, dann habe ich mein Ziel bereits beim „Hallo“ sagen erreicht. Wenn dann ein „Verpiss dich du Arschloch“ kommt, dann hab ich herausgefunden, dass sie nichts für mich ist und muss nicht meine Zeit und mein Geld an sie verschwenden. Wenn hingegen ein „Hey, alles klar bei dir?“ Kommt, bin ich auf dem besten Weg ein interessantes Gespräch zu beginnen, indem ich über meinen äußerst aktiven und spannenden Tagesablauf berichte, da ich nur Dinge tue die ich Liebe, da ich alles andere vorher ausgemerzt oder lieben gelernt habe.
Die Schwierigkeit bei Inner Game liegt nun darin, die Stellen in seinem Leben zu finden, mit denen man unzufrieden ist und die Wurzel dieses Problems zu finden und zu beseitigen. Oft wird das ein unbefriedigtes Verlangen sein, das man aus irgendeinem Grund (meist irgendeine Form der Angst) nicht ausdrückt und in die Tat umsetzt.
Fühl dich frei diese Blockaden in deinem Leben herauszufinden und sie hier zu posten. Vielleicht können wir dir helfen, den Kern zu finden und dich Herauszufordern, an deine Grenzen zu gehen und den Selbstlügen den Kampf anzusagen.



Noch ein paar Credits: Der Teil mit dem Inner Game stammt hauptsächlich von Attraction Institute und dem dazu gehörigen Forum und die Polaritäts Geschichte von David Deida (der das aber auch nur aus den ganzen fernöstlichen Lehren übernommen hat), von dem ich das Buch "Der Weg des wahren Mannes" gelesen habe.


--------------------
QUOTE(painlezzjr @ Nov 26 2006, 03:28)
und das is der grund warum es heir keinen normalen spamthread gibt...
*

Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post
<Silver Smurf>
post Aug 17 2010, 06:32
Beitragslink: #2


Unregistered











Finde ich gut, painy, das du uns das hier näherbringen willst good.gif
Go to the top of the page
+Quote Post
post Aug 17 2010, 09:18
Beitragslink: #3


Salvianaut
****

Gruppe: Members
Beiträge: 566
Mitglied seit: 1.Jul 2007
Alter: 56
Aus: NRW





hi painlezzjr

schade das du zum schluß auch das Buch "Der Weg des wahren Mannes" erwähnt hast, ich hab mich nämlich schon darauf gefreut dir mitzuteilen das ich genau wüßte was du übers wochende gelesen (studiert ? biggrin.gif ) hast.
ich denke schon das ich dazu noch ein bisschen was schreiben werde, wollte nur auf die schnelle sagen das ich den beitrag ganz ok finde, freue mich aber auch schon kritik zu üben. bye.gif

mfg
Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post
post Aug 17 2010, 12:36
Beitragslink: #4


Grandmaster Norris
Group Icon

Gruppe: Moderatoren
Beiträge: 1,433
Mitglied seit: 1.Apr 2006






ja war jetzt nur ein anlauf um das thema irgendwie zusammen zu fassen. Mit dem Wissen, dass ich hier angeschnitten habe könnte man 3 Bücher füllen (und tatsächlich ist das auch so: Der Weg des wahren Mannes, End Game und Flow) und ich habe noch lange nicht alles hier drin.
Aber wie gesagt ich wollte nur einen kleinen Überblick verschaffen um die Grundkonzepte zu erläutern. Wirklich spannend wird das ganze erst, wenn man über konkrete Beispiele diskutiert.
Kleiner Nachtrag:
Das Schöne am Inner Game ist ja: Es funktioniert sogar, wenn man von dem ganzen Deida Polaritätskram garnichts hält und führt einen trotzdem in die gleiche Richtung. Man fängt an, ein selbstbestimmtes Leben zu führen, zu qualifizieren, seine Ziele auszuloten und die Frauen in seiner Umgebung automatisch zu führen. Wenn dein Kern maskulin ist (zählt auch für feminine Frauen, aber IG ist klar auf maskuline Männer ausgelegt), dann geht es bei Inner Game darum, den Kern möglichst frei zu legen und von allem blockierenden Scheiß, wie Ängste, Feigheit und Faulheit zu befreien und ungeniert nach außen zu tragen. Das funktioniert dann ganz automatisch, ohne auch nur einen Gedanken an Polarität zu verschwenden.


--------------------
QUOTE(painlezzjr @ Nov 26 2006, 03:28)
und das is der grund warum es heir keinen normalen spamthread gibt...
*

Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post
post Aug 18 2010, 12:40
Beitragslink: #5


Salvia Meister
***

Gruppe: Members
Beiträge: 424
Mitglied seit: 24.Feb 2009
Alter: 28
Aus: Sudetendeutschland





kannst du zu endgame und flow noch den autor ergänzen?

amazon kennt viele endgames und flows.. - u.a. das hier (was es wahrscheinlich nicht ist, aber dennoch sehr interessant klingt)

http://www.endgamethebook.org/Excerpts/german-premises.html


--------------------
If you can't find a freezer to hide in and protect yourself from global warming sometimes ample amounts weed and LSD can serve as a substitute to teleport your consciousness into hyperspace where evil carbon dioxide can't exist.

Bild: http://www.abload.de/img/freiheit3dbk.png
Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post
post Aug 18 2010, 12:52
Beitragslink: #6


Grandmaster Norris
Group Icon

Gruppe: Moderatoren
Beiträge: 1,433
Mitglied seit: 1.Apr 2006






oh sicher. tut mir leid
Endgame kommt von Leigh Louey-Gung (aka LoGun vom Attractioninstitute)
und
Flow - Das Geheimnis des Glücks hat Mihaly Csikszentmihalyi verfasst.


--------------------
QUOTE(painlezzjr @ Nov 26 2006, 03:28)
und das is der grund warum es heir keinen normalen spamthread gibt...
*

Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post
post Sep 5 2010, 20:07
Beitragslink: #7


Salvia Kenner
*

Gruppe: Members
Beiträge: 124
Mitglied seit: 2.May 2010
Alter: 26





Hey,

danke für deine Mühe smile.gif
Ich find die Theorie wirklich intressant, hab aber den teil mit "Reframing" im Inner Game Forum nicht ganz verstanden ... kannst du mir da vll weiterhelfen?
Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post
post Sep 5 2010, 21:19
Beitragslink: #8


Grandmaster Norris
Group Icon

Gruppe: Moderatoren
Beiträge: 1,433
Mitglied seit: 1.Apr 2006






reframing bedeutet etwas gesagtes in einen anderen rahmen zu transportieren, als es gemeint war.
also zB "Ich sollte langsam nach hause"
reframe: "Wir kennen uns doch gerade mal 3 stunden, da kann ich doch nicht direkt zu dir nach hause gehen"


--------------------
QUOTE(painlezzjr @ Nov 26 2006, 03:28)
und das is der grund warum es heir keinen normalen spamthread gibt...
*

Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post
post Werbung:
Beitragslink: #0
werbung_avatar

Werbefachmann ;-)
*****

Gruppe: Sponsoren
Beiträge: n
Mitglied seit: 20.Dez 2006
Alter: 0









--------------------


Hinweis: Bitte die jeweilige Gesetzgebung in deinem Land beachten!

"All advertising advertises advertising." ~ Marshall McLuhan
Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post
post Oct 13 2010, 00:43
Beitragslink: #9


Grandmaster Norris
Group Icon

Gruppe: Moderatoren
Beiträge: 1,433
Mitglied seit: 1.Apr 2006








der mann erklärt es besser als ich es je könnte...


--------------------
QUOTE(painlezzjr @ Nov 26 2006, 03:28)
und das is der grund warum es heir keinen normalen spamthread gibt...
*

Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post
post Oct 18 2010, 15:16
Beitragslink: #10


Salvianaut
****

Gruppe: Members
Beiträge: 695
Mitglied seit: 20.Mar 2007






@painlez2jr
Wow der Typ ist echt gut. Werd mir die Videos von dem mal ansehen. Danke sehr!
Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post
post Jan 6 2011, 17:58
Beitragslink: #11


Salvia Kenner
*

Gruppe: Members
Beiträge: 184
Mitglied seit: 26.Apr 2009
Alter: 26





wie siehts momentan eigentlich bei dir aus painlezz? haste schon ein gutes innergame? wie hast du es geschafft?


--------------------
ICH BIN NICHT CHILD MOLESTY!!!111


QUOTE(painlezzjr @ Aug 31 2010, 22:28)
Natürlich würd ich hören wie Hitler spittet. Ich benutz doch auch seine Autobahnen oder unsere entjudeten Städte ohne schlechtes gewissen!
*

Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post
post Jan 6 2011, 20:56
Beitragslink: #12


Grandmaster Norris
Group Icon

Gruppe: Moderatoren
Beiträge: 1,433
Mitglied seit: 1.Apr 2006






im moment kann ich mich nicht beklagen. Habe auf der Arbeit eine Frau kennen gelernt, die perfekter kaum sein könnte und mit der ich jetzt eine sehr respektvolle und innige beziehung führe.
Generell habe ich weniger Hemmungen und Ängste und mir fällt es leichter die Dinge auszusprechen, die mir im Kopf rum schwirren.
Im Moment stockt mein Inner Game nur am lieben Thema Drogen. Wollte eigtl schon längst ne Pause gemacht haben und habs auch meiner freundin versprochen, aber bisher immer wieder aufgeschoben. Naja werd jetzt noch das was ich hab wegrauchen und dann wirklich mal 6 wochen pause machen.
Aber sonst gehts mir blendend, auch wenn ich natürlich nicht immer den inneren schweinehund besiege oder die wahrheit sage. Aber ich bin mit mir selbst und wie ich durchs leben gehe viel zufriedener.


--------------------
QUOTE(painlezzjr @ Nov 26 2006, 03:28)
und das is der grund warum es heir keinen normalen spamthread gibt...
*

Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post
post Jan 7 2011, 14:36
Beitragslink: #13


Salvia Fan
**

Gruppe: Members
Beiträge: 337
Mitglied seit: 10.Dec 2005
Alter: 30
Aus: 40xxx





Hey painy,
find ich ja hoch interessant, was du hier schreibst. Ohne von diesen Büchern bislang gehört zu haben, bin ich wohl trotzdem auf einem ähnlichen Weg zu ähnlichen Ansichten gekommen. (Und noch immer auf dem Weg.)

QUOTE(painlez2jr @ Aug 17 2010, 12:36)
Man fängt an, ein selbstbestimmtes Leben zu führen, zu qualifizieren, seine Ziele auszuloten und die Frauen in seiner Umgebung automatisch zu führen. Wenn dein Kern maskulin ist (zählt auch für feminine Frauen, aber IG ist klar auf maskuline Männer ausgelegt), dann geht es bei Inner Game darum, den Kern möglichst frei zu legen und von allem blockierenden Scheiß, wie Ängste, Feigheit und Faulheit zu befreien und ungeniert nach außen zu tragen. Das funktioniert dann ganz automatisch, ohne auch nur einen Gedanken an Polarität zu verschwenden.
*


Gibt's denn da konkrete Vorgehensweisen, um an diesen Punkt zu kommen?
Gerade was "Ziele ausloten" angeht, tu ich mich seit geraumer Zeit sehr schwer, bzw ich kann zumindest äußerlich eigentlich nicht wirklich sagen, dass ich hier oder da hin will. Ich bin dann ne ganze Zeit lang mit der Einstellung "wird sich schon alles finden!" durch's Leben gegangen (und im Grunde auch nicht schlecht damit gefahren), aber ich finde es zunehmend schwieriger, so weiter zu machen, weil eben doch zunehmend dringende Fragen anstehen, die mein ganzes weiteres Leben beeinflussen - ganz vorne an vor allem die Berufswahl (also wie's nach dem Studium weiter gehen soll) und die Frage, ob ich langfristig Frau und Familie *will* (also aktiv was dafür tun), oder weiter wie bisher einfach laufen lassen und abwarten, was sich ergibt.

Das einzige Ziel, das mir wirklich klar ist, ist die Antwort "auf das Leben, das Universum und den ganzen Rest"! laugh.gif


Tja, auf eine fruchtbare Diskussion! friends.gif



PS: Gibt's die Smileys mit den zwei Bierkrügen nicht mehr? huh.gif

Der Beitrag wurde bearbeitet von muronivid am Jan 7 2011, 14:37 Uhr.


--------------------
Ich bin ein Teil des Teils, der anfangs alles war,
Ein Teil der Finsternis, die sich das Licht gebar,
Das stolze Licht, das nun der Mutter Nacht,
Den alten Rang, den Raum ihr streitig macht.

Mephistopheles, Goethes Faust
Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post
post Jan 7 2011, 19:19
Beitragslink: #14


Grandmaster Norris
Group Icon

Gruppe: Moderatoren
Beiträge: 1,433
Mitglied seit: 1.Apr 2006






Naja du hast die richtige antwort schon gegeben.
Man kann so eine Eingebung nicht erzwingen. Ich habe auch eine Phase der Ahnungs- und Antriebslosigkeit gehabt.
Das einzige Patentrezept zu persönlicher entwicklung ist: Tu was du willst.
Wenn du gerade in einer Selbstfindungs-Treibenlassphase bist, wird es nichts nützen sich gedanken zu machen, wo es mit einem hin gehen soll.
Am besten du machst das, wonach dir ist. Solange bis es dir aus den Ohren raus kommt und du von alleine beginnst dein Glück in anderen Aktivitäten zu suchen.
Irgendwann wirst du immer deutlicher merken, welche dinge dir Spaß machen, wofür du Leidenschaft besitzt und die musst du dann nur noch verfolgen.
Ich finde das große Muster erschließt sich einem immer erst im nachhinein. Man rennt ziellos durchs leben und folgt so seinen interessen und merkt dann, dass das eigentlich ein ganz klares bild ergibt.
Gut, wenn du dringende fragen hast und eine entscheidung treffen musst, hör auf dein herz und tus.
Was ich festgestellt habe:
Die Antwort ist immer präsent. Wir stellen die Frage nur meist zu laut.
Und darum geht Inner Game. Diesen Dialog auszuschalten, der Pro und Contra listen führt und hofft die welt logisch erklären zu können.


--------------------
QUOTE(painlezzjr @ Nov 26 2006, 03:28)
und das is der grund warum es heir keinen normalen spamthread gibt...
*

Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post
post Jan 7 2011, 19:42
Beitragslink: #15


Salvia Kenner
*

Gruppe: Members
Beiträge: 184
Mitglied seit: 26.Apr 2009
Alter: 26







ich finde das passt auch ganz gut zum thema


--------------------
ICH BIN NICHT CHILD MOLESTY!!!111


QUOTE(painlezzjr @ Aug 31 2010, 22:28)
Natürlich würd ich hören wie Hitler spittet. Ich benutz doch auch seine Autobahnen oder unsere entjudeten Städte ohne schlechtes gewissen!
*

Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post


2 Seiten  1 2 >
Reply to this topicTopic OptionsStart new topic

1 Besucher zu diesem Thema (Gäste: 1 | Anonyme Besucher: 0)
Mitglieder: 0 |
 

stats
Aktuelles Datum: 21st October 2017 - 13:14
 preload 
Linux powered Lighttpd MySQL database valid xhtml 1.0 Wir respektieren deine Privatsphäre. Keine IP-Speicherung! Stoppt die Vorratsdatenspeicherung!