Tunnelblick Ragemodus @ SALVIA-COMMUNITY.net
 

10 Seiten  1 2 3 > »  
Reply to this topicStart new topicStart Poll

> Tunnelblick Ragemodus

post Aug 3 2017, 22:00
Beitragslink: #1


Grünschnabel


Gruppe: Members
Beiträge: 64
Mitglied seit: 27.Jul 2017
Alter: 26





Ich habe lust etwas über mich zu sprechen.
Die Anonymität hier gefällt mir ganz gut, also warum nicht.

Ich bin ein ziemlicher Hypochonder, ich hatte schon Angst vor Krebs, Herzproblemen und etliche andere Krankheiten.. diese Gedanken lassen mich dann nicht mehr los. Ich bilde mir sogar Symptome ein die weg sind sobald der Arzt mich frei spricht....

Soviel vorweg.

Ich bin diagnostizierter Migräniker.
Ich bekomme das volle Ausmaß der Krankheit.

Der schmerz ist schlimm aber händelbar (Triptan)

Schlimm ist eigentlich die Aura davor.

Die äussert sich in verrückten Optics aber vorallem im Pseudotunnelblick. Das Sichtfeld schnürt sich ein obwohl ich alles sehe.. ich verarbeite es einfach nicht. Dauernd entschärft sich mein Blick...
Und dann diese Ablenkung. Auf der einen Seite kann ich mich schlecht konzentrieren auf der anderen Seite habe ich oft einen festen Gedanken der mich nicht in ruhe lässt.

Und dann kommt noch der dauerhafte Gedanken und Musikcocktail dazu.

Ich habe immer Musik im Kopf, gerade im Moment billy talent, das läuft für gewöhnlich harmonisch ab.
Während meines Problems wird daraus gewürfelter Humus.


Jedenfalls häuft sich die Auraphase massiv bei mir. Meist inzwischen ohne Migräneschmerz hinterher.

Mh, ich kam vor einiger Zeit auf die Idee mal auf alternativen auszuweichen.

Vorm Triptan habe ich mir kiloweise paracetamol ibu und aspirin genommen.

Mir kam mal die Idee einfach etwas Cannabis zu probieren. Vlt verschwindet der Musiktinitus ja ganz oder vlt verschwinden die Gedanken.

Ob das funktioniert?

Vielen Dank für deine Aufmerksamkeit.


--------------------
Fruchtfliege? Auf welchem Trip war ich denn bitte?
Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post
post Aug 5 2017, 14:56
Beitragslink: #2


Salvianaut
****

Gruppe: V.I.P.
Beiträge: 2,635
Mitglied seit: 19.Oct 2010
Alter: 42
Aus: Elsass (France), next City: Karlsruhe/Straßbourg





Altes Sprichwort: auch der eingebildet Kranke leidet an einer Krankheit, nämlich der Hypochondrie!
Eine hypochondrische Veranlagung kann extrem belastend sein. Einer meiner Freunde musste sein Medizinstudium deshalb aufgeben, weil er irgend wann nicht mehr damit klar kam, jeden Tag mit neuen Krankheiten konfrontiert zu werden. Die ersten Semester waren harmlos, denn da lernt man den gesunden Körper. Mit den Krankheiten geht es erst später los.

Man sollte sich einfach an der Nase fassen und sich fragen, wie wahrscheinlich ist es denn, dass ich mit 25 ohne jegliche Vorgeschichte einfach so an Krebs erkranke?

Vor etlichen Jahren war sich mein behandelnder Arzt sicher, dass ich an Morbus Bechterew leide. Ein sicherer Nachweis ist aber erst möglich, wenn die Erkrankung so weit fort geschritten ist, dass man degenerative Folgen auch im Röntgen sieht. Da ich wusste, dass die Erkrankung ohnehin unheilbar ist, sah ich erst mal keinen weiteren Handlungsbedarf und ließ mich deshalb überhaupt nicht aus der Ruhe bringen. Eine wirkungsvolle Behandlung, die den Verlauf bei frühzeitiger Diagnose entscheidend beeinflusst, existiert ebenfalls nicht.

Ich sagte mir einfach, wenn es so ist, dann ist es halt so. Inzwischen sind locker 20 Jahre vergangen und es ist nun sehr sicher, dass der Quacksalber auf dem Holzweg war. Solche vorschnellen (Fehl-)Diagnosen hätten aber auch mein Leben bestimmen oder gar zerstören können. Man darf so etwas nicht zu weit an sich heran lassen, sonst zerstört man sich selber.



--------------------
Religion ist die einzige Droge von der es keine unbedenkliche Dosis gibt
Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post
post Aug 5 2017, 19:44
Beitragslink: #3


Karussellanschubser
****

Gruppe: Members
Beiträge: 2,182
Mitglied seit: 25.Jan 2007

Aus: CZ/Salviawelt





Eingebildete Symptome die als real empfunden werden, dass kenne ich auch.
Je nach dem, wonach ich google, diese Beschwerden habe ich dann auch.
Als ich mal etwas über Rückenschmerzen gesucht habe, spürte ich am Ende deutliche Beschwerden in der LWS, die in die Beine ausstrahlten, die waren davor definitv nicht da und verschwanden auch wieder als ich sie wieder vergessen hatte.

Am ärgsten ist es, wenn man nach seelischen Symptomen googelt.
Wenn ich nach Depressionen und Panikattacken suche, muss ich nach einer Weile letztlich den Browser einfach schliessen und das Thema versuchen zu vergessen, ansonsten stelle ich nach einer Weile wirklich meine geistige Gesundheit in Frage und vermute das ich Schizophrenie habe.
Es ist schon irre, was einem der Kopf vorgaukeln kann.

ps. gegen Migräne könnte Psilocybin einen Versuch wert sein.
Zumindest gegen Clusterkopfschmerzen scheint es wahre Wunder zu wirken. good.gif



--------------------
Ausgesetzt in der Salviawelt, bei mir habe ich nur meine Bong und ein Feuerzeug. Entitäten werden mich begleiten. Ich zeige Ihnen, wie man hier überlebt!
Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post
post Aug 5 2017, 21:38
Beitragslink: #4


Grünschnabel


Gruppe: Members
Beiträge: 64
Mitglied seit: 27.Jul 2017
Alter: 26





Danke für die Antworten,
Ich glaube das nennt man Noncebo effect.
Man glaubt an was schlechtes und spürt es dann auch, das Gegenstück zum placebo eben.

Das mit der “wie warscheinlich ist es“ ist bei einem hypochonder warscheinlich so effektiv wie wenn man einen Depressiven sagt “denk mal an was schönes“

Es frisst einen den Verstand auf.

Letztens war ich beim doc, und da hört die meine Lunge ab und sagt so “ich schick sie mal zum röntgen, mal sehen ob sie vlt ein Problem haben“

Was denkst du Was da los war... ich hab mir eingebildet ich habe etwas Richtig schlimmes...

Ich war am Boden zerstört so gar vor meinen Freunden und meiner Familie.


Nachtrag:

Wie soll da psilocybin helfen? Ich dachte davon bekommt man einen richtig harten langen Trip mit sattem hangover.
Ausserdem wüsst ich nicht wo ich das her bekommen soll.


Der Beitrag wurde bearbeitet von Fruchtfliege am Aug 5 2017, 21:59 Uhr.


--------------------
Fruchtfliege? Auf welchem Trip war ich denn bitte?
Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post
post Aug 5 2017, 22:38
Beitragslink: #5


Salvianaut
****

Gruppe: V.I.P.
Beiträge: 2,635
Mitglied seit: 19.Oct 2010
Alter: 42
Aus: Elsass (France), next City: Karlsruhe/Straßbourg





QUOTE(Fruchtfliege @ Aug 5 2017, 22:38)
Das mit der “wie warscheinlich ist es“ ist bei einem hypochonder warscheinlich so effektiv wie wenn man einen Depressiven sagt “denk mal an was schönes“
Es ist wohl leider in den meisten Fällen so, dass ich dir hier Recht geben muss.

QUOTE(Fruchtfliege @ Aug 5 2017, 22:38)
Wie soll da psilocybin helfen? Ich dachte davon bekommt man einen richtig harten langen Trip mit sattem hangover.
Ausserdem wüsst ich nicht wo ich das her bekommen soll.

Die Wirksamkeit von Psilocybin gegen Clusterkopfschmerzen ist längst offensichtlich und bestätigt. Dafür scheinen schon sehr geringe Dosen auszureichen. Psilocybin ist zwar nicht ganz so heftig wie LSD, aber diesem von der Wirkung auf die Rezeptoren im Gehirn extrem ähnlich. In höheren Dosen ist es auf jeden Fall ein Halluzinogen. Wenn du evtl. psychisch labil bist, sind Halluzinogene immer eine Gefahr, von denen du eher die Finger lassen solltest oder bei einer Anwendung auch eine Psychose riskierst.

Im Gegensatz zu LSD ist Psilocybin eine Substanz, die in der Natur vor kommt. Daher brauchst du nicht das Wissen und die technischen Möglichkeiten von Albert Hofmann, um das Zeug herzustellen. Es gibt psilocybinhaltige Pilze, die man einfacher als Champignons züchten kann.




--------------------
Religion ist die einzige Droge von der es keine unbedenkliche Dosis gibt
Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post
post Aug 5 2017, 23:03
Beitragslink: #6


Salvianaut
****

Gruppe: Members
Beiträge: 962
Mitglied seit: 20.Aug 2015
Alter: 39





Ist ja schon nicht mehr ganz neu der Thread... glatt übersehen.

Nach meiner Erfahrung gibts 2 wirksame Möglichkeiten.
Die Anpassung und Selbstverarsche durch kognitive Verhaltenstherapie oder den harten längen Weg.
Die Suche nach einem therpeutischem Behandler der empathisch begabt sein muss, da spielt die Methode dann überhaubt keine Rolle (selbst Bachblüten, Globolis und Farbatherpie hilft), auf die Beziehung zum Behandler kommt es an.

Es gibt auch noch den dritten Weg. Das radikale Infragestellen der eigenen Haltung (bitte nicht mit kV verwechseln) in Eigenregie, die Akzeptanz das man auf einem Weg ist und zur gegenbenen Zeit genau da hingehört wo man grade ist und der nicht durch reines Bewusstein abgeschlossen werden kann (Wissen ist viel weniger als der halbe Weg).
Was will ich eigentlich? Was fehlt mir eigendlich? Was hindert mich ?
Du wirst evtl. darauf stossen das alle Deine Symptome primär Hemmung ist, die Schmerzen und Ängste nur sekundäre Erscheinungen sind.
Erst wenn solche Erkenntnisse verinnerlicht sind kann Gefühl und Verhalten sich - sehr träge - aber von selbst ändern und andere Erfahrungen werden gemacht.
Aber dazu braucht es va. Mut die Augen zu öffnen und vielleicht ein wenig Reflektionsvermögen.

Der Beitrag wurde bearbeitet von Herr von Böde am Aug 5 2017, 23:08 Uhr.


--------------------
"Bildung muss immer darauf abzielen liebgewohnte Denkmuster zu erschüttern."
- Prof. Dr. Rainer Rothfuß

Link: Anarchokapitalismus
Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post
post Aug 5 2017, 23:23
Beitragslink: #7


Karussellanschubser
****

Gruppe: Members
Beiträge: 2,182
Mitglied seit: 25.Jan 2007

Aus: CZ/Salviawelt





Zum Thema Cannabis gegen die genannten Beschwerden, dass habe ich zuvor überlesen.
Gegen die genannten Grübeleien und "Musik im Kopf" wie du sagst, hilft es definitiv.
Der Zusammenhang zwischen Gedanken und Cannabis ist etwas paradox und komplex, denn eigentlich löst Cannabis ja starke Gedankenflashes aus, aber ich weis was du meinst, welche Arten von störenden Gedanken das sind, diese schaltet Cannabis ab, zumindest bei mir, innerhalb von Sekunden und sehr zuverlässig.

Wenn ich Cannabis rauche, sind die Gedanken die man im Alltag hat und auch Grübeleien über die Zukunft, schlagartig weg. Das Denken weicht dann eher einem sprunghaften, assoziativen Denken, bei dem plötzlich Nebensächlichkeiten ins Zentrum des Denkens rücken. Sehr typisch ist auch, dass man Dinge, die zuvor ein Problem waren, plötzlich aus einer völlig neuen Perspektive sieht. Aus dieser Perspektive heraus können Zusammenhänge von Ursache und Wirkung erkannt werden, die zuvor nicht greifbar waren. Im besten Fall kann das Problem dadurch wirklich gelöst werden. Ich habe schon unzählige Probleme unter Cannabiseinfluss mit mir selber wieder gerade gebogen.

Ob es gegen Kopfschmerzen hilft, kann ich nicht garantieren, dass musst du einfach testen. Denn für Kopfschmerzen gibt es unzählige Ursachen, von einer simplen Dehydration über Bluthochdruck bis zu komplexen neurologischen Ursachen.

Ich würde dir eine Sorte empfehlen, die neben THC auch einen hohen CBD Gehalt aufweist, dass dämpft nämlich das Gedankenrasen etwas. Zwar ist die THC Wirkung erwünscht, doch wenn du ohnehin schon ein Grübler und Sorgenmacher bist, verfällst du von THC alleine, sehr leicht in starke Paranoia, diese wiederum werden aber vom CBD gedämpft, weshalb ich dir eine 50/50 Genetik empfehlen würde.

Der Beitrag wurde bearbeitet von kleinerkiffer84 am Aug 5 2017, 23:24 Uhr.


--------------------
Ausgesetzt in der Salviawelt, bei mir habe ich nur meine Bong und ein Feuerzeug. Entitäten werden mich begleiten. Ich zeige Ihnen, wie man hier überlebt!
Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post
post Aug 6 2017, 00:36
Beitragslink: #8


Salvianaut
****

Gruppe: Members
Beiträge: 571
Mitglied seit: 1.Jul 2007
Alter: 56
Aus: NRW





hi
die leute unterschätzen die psyche allgemein eh massiv, bzw sie haben meiner meinung nach eher überhaupt keinen plan was es damit auf sich hat.
ich zb bin würde sagen auch hypochondra, aber nicht "von natur aus", sondern wurde es 26 jährig durch weniger als 10 mikrogramm LSD bei gleichzeitiger man kann sagen massiver alkkombi, und nur so nebeibei, in den 70ger jahren hab ich mehrfach LSD dosen genommen, die 30-120 fach mehr LSd enthielten, aber keinerlei anhaltende wirkungen entfalteten, jo, und, von 1978-1987 hab ich überhaupt kein LSd mehr genommen, der vervollständigkeit halber, 1979 hab ich ein paar mal strychnintrips geworfen, wobei, wenn du dem netz traust ist's (bzw wär's) eh ein mythos! (hahaha), und, wobei, hab von den teilen nie einen ganzen genommen, vielleicht 2 mal einen halben u einmal ein 4tel, wobei, erster versuch war lediglich ein 6tel, dies weiß ich genau!, ekelhaft schmeckendes zeug auch in dieser niedrigen dosierung, und, waren auch pappen, aber flächenmäßig ca 4 mal so groß wie allgemeine "standartpappen"
blaue kleckse hab ich die dinger genannt, und, kurz noch was zu den dingern, ca vor 10 jahren hab ich einen typ getroffen, der auch diese teile schmiß, und, er erzählte mir, er hätte nicht gewußt das diese dinger dinger jeweils nicht nur für eine person bestimmt seien, sondern für 4 personen!! (hahaha), so macht sich jeder seine eigene theorie, bzw philosophie, und, interessant!, und, ist eben dark (hahaha) bzw darkstoff, und dies grundsätzlich, auch wenn du dir irgendwo aus unbekannter quelle gras kaufst!!, deshalb, und gerade als "hypochonda", eigenaubau ist quasi pflicht, und später bei ernte sorgfältiges sortieren, denn, sensible naturen reagieren wahrscheinlich sehr empfindlich auf THC, sollte man allgemein aber eher nicht als gefährlich ansehen, kann dann aber eben auch sehr unangenehm werden!
als sensibler typ gilt bei cannabis, sehr niedrig dosieren, und, nicht mit anderen mitrauchen!!
gerade cannabis hat bei sensiblen typen eine starke neigung paranoid zu wirken, was allerdings eben nicht auf denkprozesse beruht, sondern es ist quasi psychosomatisch!
ich würde sagen wer jetzt zu diesen beiden ausdrucksformen keinen unterschied sieht, hat überhaupt keinen plan von psychologie!!
aber cannabis ist schon zimlich speziel, wenn man meine hier vorgeschlegenen regeln befolgt, ist cannabis (bzw sollte es sein) auch dür extrem seneible tyren ein gewinn, biel mehr ein gewinn wahrscheinlich noch als für unsensible typen! (hahaha)
(wobei, dauerhafte "heilung" zb, aus rein psychischer bzw psychosomatischer sicht, halte ich eher für unwahrscheinlich, ich würd sagen allgemein ist die "gefahr" hoher (auch für normalos) durch cannabis eher in schwirigkeiten zu kommen, wobei, bei zb vergleich cannabis:coffein, bei coffein wäre man wahrscheinlich nicht nur "in schwirigkeiten", sondern tot oder herzinfarkt, wobei, coffein braucht zeitlich viele koninuierliche dosen, dann ist man aber zb ca für sagen wir mal einen monat in echte lebensgefahr, obwohl man dann sogar einen monat lang coffein komplet abgesetzt hat, sprich, nach anfall komplet abgesetzt, weiterhin aber kritisch.
aber coffein kann auch ohne längere "sucht", sprich quasi bei einmaliger dosierung tötlich wirken! (ha), und, kein witz!, denn, coffein ist gift!
meiner meinung nach ist coffein wesentlich gefährlicher als cannabis!
aber, aus meiner sicht hier ein unverständliches beispiel, eine frau redete davon das sie sich nicht traue ihr haus zu verlassen, so gesehen bei einer reportage im Tv, jo, und nebenbei trank sie eine tasse kaffee!!, sorry, kann ich nicht verstehen!!!, höchstens insofern, dass sie voll coffein süchtig ist (aber eben primar vorzigsweise auf psychische art), in ihrem rappeligem zustand es noch in ihrer budes aushält, aber, sobald sie das haus verläßt gerät ihre unruhe außer kontrolle. (ha)
nun, bei dieser meiner diagnose wäre ich wahrscheinlich um einiges kompetenter als die tussi, die dir das lungenröntgenen nahegelegt hat (ha) bzw hahaha !!!
----------------
unterm strich, leute die hypersensible sind, für die ist's eher ein unbewußter vorteil, weil, zb verglichen mit superstabilen normalos, diese sind vergleichsweise eher einfach nur energie bzw sammelroboter, bei hypersensiblen naturen geht es eher primär um bewußtsein!!
es wird eben aus normalosicht vieles verkannt, zb sogenannte finanzgenies, wenn das leben irgendwann zuende ist werden diese kaum mehr erreicht haben als leute die in ihrer haupttätigkeit versucht haben leere getränkedosen zu finden, wobei, dosensucher tun eh rein logisch mehr für die allgemeinheit, bzw umwelt, als finanzgenies, wobei, finanzgenies (dies muß man auch zugeben) haben den job als dosensammler überhaupt erst ermöglicht, denn, .. ok, wenn die regierung pfand für dosen vorschreibt, dan richtig pfand, denn, etliche dosen werden sicherlich einfach so verschwinden, ohne pfandmäßig "rekombiniert" zu werden!
also, pfand für bierflasche 8 €-cent, na sa legen wir mal für eine dose direkt mit 25 €-cent los!!, sprich, jede menge kohle rollt in unsere kassen!! (hahaha)
aber wie gesagt, grundsätzlich sind solche genies volle kanne verlierer, gewinner zb sind eher eben hypochonda-typen.

was ich dir empfeheln kann, mache einfach mal irgendwo das holotrope atmen mit!
ich bin damals quasi auto dazu hingetrieben worden, und hab quantitativ dabei meine meisten erfahrungen gemacht, wobei, du wirst wahrscheinlich dabei nicht "geheilt", sprich, geheilt so in dem sinne wie du dir das vorstellst, bzw gern hättest, du hast meiner meinung nach aber eine allgemein überdurchschnittliche chance sehr außergewöhnliche sinneserfahrungen zu machen, quasi im psycheselischem sinn bzw charakter.
ich selbst hab von 1988-1990 wirklich ganz außergewöhnliche erfahrungen gemacht, hab aber zb im nachhinnein für mich als normal quasi nie danach ähnlich qualitatives erlebt, bzw über sinne erlebt, erfahren!

in diesem sinne, sei lieber froh das du eben eher eine sensible person bist!
andere versuchen eher "ähnliche sensiblität" zu erreichen, unbewußt, wobei sie sich eher zu tode saufen, wobei aber auch sie sich primär durchs saufen eigentlich eher stabilität erhofften, nun, ... before "stabilität" is "X" (ha), jo, und du bist quasi schon beim "X"!
aber wie gesagt, finanzgenies zb sind noch nicht mal bei alkoholikern angekommen, geschweige denn beim "x"

vor-edit: (mal was neues! (ha)), soll heißen, ich gaub der typ heißt "greg riba", suche mal bei YT danach, dann wirst du einen typen finden, der eigentlich erstmal auf der suche nach "X" ist, es aber als greg riba wahrscheinlich nicht finden wird.
jetzt sollte klar werden mit welchen werten man es hier auf diesem planeten eigentlich zu tun hat!
Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post
post Werbung:
Beitragslink: #0
werbung_avatar

Werbefachmann ;-)
*****

Gruppe: Sponsoren
Beiträge: n
Mitglied seit: 20.Dez 2006
Alter: 0









--------------------


Hinweis: Bitte die jeweilige Gesetzgebung in deinem Land beachten!

"All advertising advertises advertising." ~ Marshall McLuhan
Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post
post Aug 6 2017, 01:47
Beitragslink: #9


Salvianaut
****

Gruppe: Members
Beiträge: 962
Mitglied seit: 20.Aug 2015
Alter: 39





Hypochonder von Natur aus gibt es sicher nicht.
Das Psychedelica soetwas freilegen können kann ich mir gut vorstellen.
Man verliert im wahrsten Sinnen des Wortes den Boden unten den Füßen.
Und das führt zu Bewegungshemmung.

Was macht die Psyche ?
Sie fixiert sich am einzig scheinbar festem, sicherem, dem Körper und dreht in "sicherer Ängstlichkeit" Gedankenschleifen um nicht wieder loslassen zu müssen und ins scheinbar tatsächlich Unsichere und Fremde zu gehen.
Hypochondrie sind Gedankenschleifen wie sie analog bei einem "Badtrip" auftreten und beides erfüllt den selben Zweck, nicht loslassen, nicht gehen. Es ist Hemmung.
Das gleiche gilt für psychosomatische Schmerzen.
Deswegen würd ich persönlich auf keinen Fall an den Symptomen -der Oberfläche herumdoktoren- (der reinen Funktionalität wegen) einen dicken Schleier drauflegen sondern an die zu Grunde liegende Unsicherheit gehen.
Aber da ist jeder frei selbst zu entscheiden. biggrin.gif

Der Beitrag wurde bearbeitet von Herr von Böde am Aug 6 2017, 01:52 Uhr.


--------------------
"Bildung muss immer darauf abzielen liebgewohnte Denkmuster zu erschüttern."
- Prof. Dr. Rainer Rothfuß

Link: Anarchokapitalismus
Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post
post Aug 6 2017, 08:47
Beitragslink: #10


Grünschnabel


Gruppe: Members
Beiträge: 64
Mitglied seit: 27.Jul 2017
Alter: 26





Hey hier gehts ja richtig ab! Danke für die vielen Antworten, ich dachte anfangs ob ich nicht vlt zu viel von mir offenbart habe und ich vlt als "Spinner" abgetahn werde.
Da hab ich euch unterschätzt!


hogie@ die Sache mit dem Psilocybin prüfe ich auf jeden Fall.
Ich glaube es gibt sogar Pilze die bei uns random wachsen und Psilocybin enthalten...hatte das nicht Dr.Rätsch gesagt?



Herr von Böde@ meine Neurologin ist gleichzeitig auch Psychotherapeutin, ich werde mal diese Sachen ansprechen.
Menschlich ist die Frau zumindest der Hammer, ich glaube die Frau ist an die 70 aber echt kompetent.

Ich hatte mal den Weg versucht alles abzuwehren mit "jeder bekommt was er verdient" aber gewirkt hat es nicht, ich kann und konnte Schicksale die nicht an meinem Körper statt finden gut damit abwehren aber wenn es dann wieder bei mir was gab...


kleinerkiffer89@ Cannabis habe ich schon öfter in Migräneforen gehört, nur mögen die Admins das nicht.
Die hören lieber auf den Oberguru in Kiel...eine Schmerzklienik in der die Venen zerstochen werden trotz das man einen Port hat und man das einfacher haben könnte....

Mich beschäftigt das Thema schon echt lange vlt lass ich es mir einfach verschreiben. Oder ich besorg mir einfach mal ein Gramm und probiere es.
ich finds nur so irre kompliziert mit dem Autofahren und so, ich mein lange nach der Wirkung kann man es noch nachweisen und man ist dann gleich mal den Führerschein los....
Danke das du deine Erfahrung mit C. mit uns geteilt hast, das waren Einblicke die ich gesucht habe.

hillage@ich kann mich noch an meine ersten Hypochondriden Ausflüge(ob das so heist XD) erinnern.
Mein Vater erzählte mit , da war ich vlt 7, von seiner Blinddarm OP und das er dabei fast gestorben wäre...da hatte ich sehr lange grosse Angst gehabt und schon das kleinste grummeln hatte mir sorgen gemacht...
Nja, ich weis dafür Wo rechts ist XD

Ich weis nicht ob ich vlt Tripps stärker spüren kann, ich weis aber das ich mir Dinge einbilden kann und diese nie gut sind.
Könnte ich mir einreden das es mir gut ginge und das genau so wie ich mir einreden kann das es mir schlecht geht wäre mein Leben warscheinlich um einiges bereichert.
So funktioniert es aber leider nicht.

Wo ichs noch sehen...COFFEIN... das ist meine Droge..
Ich bekomme Kopfschmerzen wenn ich keins bekomme und teilweise echt üble Laune.
Auf arbeit komme ich ohne gar nicht klar und der Enzug davon triggert direkt Migräne..
ich bin bei 1L Mategetränk mit 32mh/L pro Tag. das ist jetzt nicht sooo viel aber dennoch finde ich das ich da ein Problem haben könnte.

Cannabis eigenanbau ist auch ein cooles thema, ich habe vom Angelladen 500g Samen zum angeln halt aber ich denke nicht das ich damit eine Heilpflanze ziehem kann. Zumal das die Regierung ja immernoch denkt man könne der Natur was verbieten ... wenn Gott mir helfen würde dann brächte ich ja keine Medis aber der hilft nun mal nicht... aber das ist ein anderes Thema und ich bin da der falscheste Ansprechpartner den es gibt.


Alle@ ich bin echt überwältigt das man mir hier zuhört und hilft! ihr seid Klasse!!!
Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post
post Aug 6 2017, 10:06
Beitragslink: #11


Salvianaut
****

Gruppe: Members
Beiträge: 962
Mitglied seit: 20.Aug 2015
Alter: 39





QUOTE(Fruchtfliege @ Aug 6 2017, 09:47)
...
Herr von Böde@ meine Neurologin ist gleichzeitig auch Psychotherapeutin, ich werde mal diese Sachen ansprechen.
Menschlich ist die Frau zumindest der Hammer, ich glaube die Frau ist an die 70 aber echt kompetent.
...

"Aber" könnte genau das falsche Wort sein. Vielleicht ist es grade das Alter.
Erfahrungsgemäß sind es aber va. Neurologen die die chemische, materialistische Brille aufhaben und an die Funktion eines Symptoms gar nicht heranwollen sondern ein solches nur möglichst rasch - gerne mit Chemie - beseitigen wollen.
Aber Frau und an die 70, das könnt auch klappen. Wünsche Dir das Glück !!

QUOTE(Fruchtfliege @ Aug 6 2017, 09:47)
Ich hatte mal den Weg versucht alles abzuwehren mit "jeder bekommt was er verdient" aber gewirkt hat es nicht, ich kann und konnte Schicksale die nicht an meinem Körper statt finden gut damit abwehren aber wenn es dann wieder bei mir was gab......
Rethorische Frage:

Was zur Hölle glaubst Du denn verdient zu haben ??
Wen hast Du umgebracht ?? tongue.gif

Hier mal ein wenig Input zum Thema Krankheiten.
Nicht so radikal aber ähnlich sehe ich es auch:



(hoff das ist das richtige Video, ansonsten einfach mal googeln, Dr. med. Ulrich Mohr. Polarisierende aber interssante und nicht unvernünftige Ansichten.)

Der Beitrag wurde bearbeitet von Herr von Böde am Aug 6 2017, 10:14 Uhr.


--------------------
"Bildung muss immer darauf abzielen liebgewohnte Denkmuster zu erschüttern."
- Prof. Dr. Rainer Rothfuß

Link: Anarchokapitalismus
Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post
post Aug 6 2017, 12:54
Beitragslink: #12


Salvianaut
****

Gruppe: Members
Beiträge: 622
Mitglied seit: 4.Dec 2012
Alter: 37





Ein Freund von mir war vier Jahre wegen einer seltenen Form der Migräne aus dem normalen Leben heraus gerissen. Die gängigen Medikamente haben zumindest bei ihm nicht angeschlagen. Arbeiten war nicht möglich und letzten Endes wurde ihm wegen Krankheit ohne eine Perspektive auf Besserung gekündigt. Parallel dazu ging seine Beziehung den Bach runter und das alles mit fast täglichen Anfällen und massiven körperlichen Beeinträchtigungen. Das bis zu dem Tag an dem er den Versuch startete seine Beschwerden mit Cannabis zu lindern. Bei ihm hat es geholfen und heute hat er eine Ausnahmegenehmigung um sich legal sein Gras in der Apotheke zu kaufen. Das ganze hatte so gut angeschlagen das er mittlerweile nur noch selten etwas raucht und drauf und dran ist den Konsum wieder sein zu lassen.

Dieses Beispiel kann man natürlich nicht verallgemeinern. Da muss jeder schauen auf was man anspricht. Ich selber hatte/ habe mit regelmäßig auftretenden massiven Spannungskopfschmerzen zu tun die in der Akutphase von Koffeinderivaten getriggert wird. Ist es soweit versuche ich meinen Schwarztee Konsum einzuschränken um wenigstens einigermaßen über den Tag zu kommen, möglichst ohne Medikamente oder anderen Substanzen um eine Gewöhnung gar nicht erst aufkommen zu lassen. Mit Cannabis kann ich nichts mehr anfangen, so dass sic eine Selbstmedikation damit ausschließt. Mikrodosing mit Pilzen bringt bei mir was aber auch mit einem ab und an Kratom Einnahme (teilweise) habe ich ganz gute Erfahrungen gemacht.

Wie gesagt muss das jeder für sich austesten um zu sehen was wirkt. Denn den Kopfschmerz gibt es nicht. Das ist eine ziemlich individuelle Sache bei der man als erstes immer auch einen Arzt mit ins Boot nehmen sollte und nur wenn der Weg beschritten wurde und man davon überzeugt ist das es nichts bringt oder der Weg für einen selber nicht gut ist kann man sich neu Orientieren. Dass man sich vor der Einnahme egal von was für einem Stoff vorher über die Wirkung informiert sollte jedem klar sein der seriös mit seinem Problem umgeht. Oft hilft schon ein Ausschalten Krank machender Faktoren um zumindest eine Linderung zu haben.


--------------------
To old for this place
Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post
post Aug 6 2017, 14:20
Beitragslink: #13


Grünschnabel


Gruppe: Members
Beiträge: 64
Mitglied seit: 27.Jul 2017
Alter: 26





Herr von Böde@
Informativ, aber ich kann mich nicht 100% mit den Aussagen anfreunden, gerade am Ende mit dem Beinbruch kommt er etwas ins straucheln.
Ich glaube zu fest an die Schulmedizin, allein schon weil Triptan genau das Gegenteil der Migräne bewirkt und sie damit "Neutralisiert"

chronic@
Freud mich das es deinem Freund wieder besser geht, ich kenne einige Migränepatienten bei denen auch nichts wirkt.. die bekommen Opiate. Bei so harten dingern sagt keiner was aber wenn du etwas C. verschieben haben willst rasten manche richtig aus und unterstellen einem man sei abhängig....#

Ich weis nicht ich bin mit dem Gedanken an Pilzen nicht so gut unterwegs.
eigentlich wollte ich mich aus S.D. und C. beschränken.



--------------------
Fruchtfliege? Auf welchem Trip war ich denn bitte?
Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post
post Aug 6 2017, 15:06
Beitragslink: #14


Grünschnabel


Gruppe: Members
Beiträge: 11
Mitglied seit: 4.Apr 2016
Alter: 45





@Fruchtfliege

Ich mach ab und an mal Microdosing mit Pilzen. Du nimmst da sehr wenig davon, merkst also im Grunde nix. So zwischen 0,1 bis 0,2 g täglich vielleicht. Das kann man dann mal als Kur machen zum Beispiel. Ich nehme das gegen Antriebsschwäche, wenn das Phlegma wieder mal überhand gewinnt.
Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post
post Aug 6 2017, 16:33
Beitragslink: #15


Salvianaut
****

Gruppe: Members
Beiträge: 962
Mitglied seit: 20.Aug 2015
Alter: 39





Fruchtfliege@ naja, ins Straucheln gerät er nicht die Argumentation ist völlig konsequent.
Aber was das wirklich bedeutet... Ja. Das muss man erstmal verdauen können (mit Absicht sprach ich Eingangs genau deshalb einschränkend von psychosomatischen Erkrankungen).
Das zu glauben fällt mir auch schwer, ist mir eigentlich unmöglich. Trotzdem ist mir irgentwie völlig klar das es genauso ist. smile.gif
Recht hat er sicher damit das der "parasympatische Modus" auch den Beinbruch schneller heilen lässt, ich denk das ist auch schulmedizinisch inzwischen gut belegt.

Ohne das es Dir wahrscheinlich voll bewusst ist nennst Du mit Deinem Threadtitel das Kind schon beim Namen :"Ragemodus" ist exakt der "sympatische Modus" - darauf kommt es vielleicht wirklich an.

Neutralisiert wird das Symptom, die Schmerzen. Vielleicht sogar die direkten somatischen Ursachen aber nicht das was ursächlich für den Prozess ist.
Frage wäre also welche Impulse, welcher Ausdruck nötig wäre um gar nicht in den Ragemodus hineinzukommen.
Anders gesagt: welches Tabu macht Dir Schmerzen ?

Aber ich will Dir auch nichts einreden. Jeder geht seinen Weg und das ist auch gut und wichtig so.

Der Beitrag wurde bearbeitet von Herr von Böde am Aug 6 2017, 17:31 Uhr.


--------------------
"Bildung muss immer darauf abzielen liebgewohnte Denkmuster zu erschüttern."
- Prof. Dr. Rainer Rothfuß

Link: Anarchokapitalismus
Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post


10 Seiten  1 2 3 > » 
Reply to this topicTopic OptionsStart new topic

1 Besucher zu diesem Thema (Gäste: 1 | Anonyme Besucher: 0)
Mitglieder: 0 |
 

stats
Aktuelles Datum: 24th February 2018 - 20:54
 preload 
Linux powered Lighttpd MySQL database valid xhtml 1.0 Wir respektieren deine Privatsphäre. Keine IP-Speicherung! Stoppt die Vorratsdatenspeicherung!