Fundamentale Konstruktivismuskritik @ SALVIA-COMMUNITY.net
 

 
Reply to this topicStart new topicStart Poll

> Fundamentale Konstruktivismuskritik

post Dec 25 2017, 17:06
Beitragslink: #1


Salvianaut
****

Gruppe: Members
Beiträge: 983
Mitglied seit: 20.Aug 2015
Alter: 40





Die Trennung in Erkenntnissubjekt und Erkentssiobjekt ist rein praktischer Natur um sie dem analytischen Denken überhaubt zuführen zu können. Der Verstand muss in Teile zerlegen um sie dann wieder in Bezug zu setzt, das ist das was Wissnschaft macht und auch nicht anders machen kann, er muss trennen um zu erkenenn.
Wirklichkeit kommt dieser Trennung aber einzig in der Realisierung eines fatalen Irrtums zu, zB. dem Dogma des Konstruktivismus.

In Wirklichkeit aber ist das was erkennt und das was erkannt wird nie getrennt, indem beide nur unterschiedliche Aspekte der einen Wirklichkeit sind. Es ist als wollte mein kleiner Finger über meine Nase philosophieren und dabei ausser acht lassen das er dabei nur über einen Teil von sich selbst philosophiert.

Das es Unterschiede in der Wahrnemung von verschieden Erkenntnisgegenständen gibt bedeutet nicht das die eine Wahnemung eine falsche und die andere eine richtige ist oder sogar noch schlimmer, das wie der Konstruktivismus annimmt die Erkenntniss nur ein Konstrukt des Erkennednen ist und sich die teils wiedersprechenden Erkenntniss über das selbe Erkenntnisobjekt damit erklärt das keiner dieser Erkennnisse eine Wahrheit in der Wirklichkeit zukommt.
Das Gegnteil von dem was der Konstruktivismus sagt trifft zu, nicht keiner Erkentniss kommt eine Wahrheit in der Wirklichkeit zu sondern alle sich realisiernden Erkenntnisse über die Objekte kommt Wahrheit zu, sie haben alle recht.

Wir wollen einfach nur keine Wirklichkeit für gegeben annehem die wegen ihrer Komplexität dem einzelnen Verstand in Gänze unzugänglich bleibt.

Das für mich philosophisch viel schönere und einleuchtendere an dieser Perspektive ist, das wir damit in jedem Mitmenschen (grade in solchen mit ganz anderen Erkenntnissen), ja auch im Tier, in jedem Erkennendem einen Zugang zur Wirklichkeit bekommen den wir selbst nicht haben. Kommunikation lehrt uns nicht nur etwas über den Kommunikationspartner, sie macht uns tatsächlich ein Stückchen mehr Wirklichkeit bewusst.


--------------------
"Bildung muss immer darauf abzielen liebgewohnte Denkmuster zu erschüttern."
- Prof. Dr. Rainer Rothfuß

Link: Anarchokapitalismus
Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post
post Jan 5 2018, 15:39
Beitragslink: #2


Salvianaut
****

Gruppe: Members
Beiträge: 983
Mitglied seit: 20.Aug 2015
Alter: 40





Ich hänge nun seit einigen Tagen diesen Gedanken hinterher, die Folgen eines freundlichen Disputs mit meiner Mutter waren.

Kann mir hier vielleicht jemand auf die Sprünge helfen?

Ich finde nichts Veröffentlichtes was diesen Gedanken entspricht.

ImGegenteil, der Konstruktivismus wird ehr bestärkt durch die empirischen Beobahtngen der Quentenmechanik - und das offensichtlich völlig unsinniger Weise:
Der Konstruktutivismus gilt demnach weil das Erkenntnisssubjekt das Erkenntissobjekt tatsächlich konstruiert.
Aber dies ist doch grade eine glatte Verdreheung des Konstruktivismus.
Der sagt doch das das Erkenntnissobjekt keine erkennbare Warheit hat ausser die das es eine konstruierte (beliebige) Erkenntniss im Erkenntisssubjekt verursacht.
Die Quentenmechnik widerlegt dies glattweg. Das Subjekt gibt dem Objekt Wirklichkeit und Wahrheit.
Somit ist die Erknntniss keine konstruierte sondern eine richtige.
Wenn überhaubt dann ist das Ding an sich das konstruierte und nicht die Erkenntniss darüber.

Um es konkret zu machen:
Das mir die 4 Rot erscheint ist eine Wahrheit der 4, keine bedeutende aber eine tatsächliche, es gilt allgemein für die 4 das sie für Böde rot ist.
Wer alles über die 4 Wissen möchte muss wissen wie sie von jedem einzelen Erkenntnisssubjekt erkannt wird.

Bitte was übersehe ich hier.
Wo ist mein Denkfehler bzw. ich kann doch nicht der erste sein der das denkt ???
Wer weiss wo/bei wem ich was finde?

Der Beitrag wurde bearbeitet von Herr von Böde am Jan 5 2018, 15:50 Uhr.


--------------------
"Bildung muss immer darauf abzielen liebgewohnte Denkmuster zu erschüttern."
- Prof. Dr. Rainer Rothfuß

Link: Anarchokapitalismus
Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post


Reply to this topicTopic OptionsStart new topic

1 Besucher zu diesem Thema (Gäste: 1 | Anonyme Besucher: 0)
Mitglieder: 0 |
 

stats
Aktuelles Datum: 22nd June 2018 - 14:11
 preload 
Linux powered Lighttpd MySQL database valid xhtml 1.0 Wir respektieren deine Privatsphäre. Keine IP-Speicherung! Stoppt die Vorratsdatenspeicherung!