411 Missing @ SALVIA-COMMUNITY.net
 

2 Seiten  1 2 > 
Reply to this topicStart new topicStart Poll

> 411 Missing, Eure Ideen

post Oct 14 2017, 06:23
Beitragslink: #1


Salvianaut
****

Gruppe: Members
Beiträge: 945
Mitglied seit: 20.Aug 2015
Alter: 39





Hi,

keine Ahnung wieviele Interessierte für solche Themen es hier gibt, kann mir aber vorstellen dass doch der eine oder ander interssiert ist.
Interessiert heisst für mich grundsätzlich aufgeschlossen, egal ob man zu spannenden Erklärungen neigt oder glaubt alles ganz ohne Zuhilfenahmer noch unbekannter Tatschen und ohne Spekulation erklären zu können.

Ein Thema das mich in den letzeten Jahren wirklich vor Überlegungen und Spekulationen stellt sind die durch die Bücher David Paulides dokumentierten Vermisstenfälle in US Nationalparks.
Kennzeichen der Fälle ist der "HighStrange" Faktor.
Das in der Wildniss Menschen verloren gehen, vom Bären gefressen werden, verdurtsten, erfrieren etc. ist selbstverständlich.
Bei diesen Fällen gibt aber Seltsamkeiten die einfach nicht so einfach zu erklären sind. 2 jährige die auf Bergen gefunden werden die nicht ohne Kletterwerkzeug zu besteigen sind x km vom Verschwindort entfern, Kleinkinder die innerhalb von 48 h über Berg und Tal bis zu 40 km gelaufen sein müssen.
Tote die nach Tagen plötzlich nackt, mit säuberlich gefalteter Kleidung genau dort aufgefunden werden wo die Suchmanschaft 2h vorher noch pausiert hat.
Menschen die sich die Fußsohlen bis auf die Knochen abgelaufen haben.
Menschen die in einer Gruppe gehen, sich unterhalten und plötzlich das Rennen anfangen und nie mehr gesehen wurden.
Bei den meisten dieser Fälle ist es selbst Hunden nicht möglich eine Spur aufzunehmen.
in fast jedem Fall tritt schlechtes Wetter -oft aus heiterem Himmel- beim Anlaufen der Suche auf.
Die ständige Kombination immer derselben Merwürdikkeiten ist so erstaunlich.
Das sowas mal voklommt ok.
Das sowas regelhaft vorkommt mit deutlichen Überschneidungen der Seltsamkeiten (nie tritt nur eine auf) ist mehr als erstaunlich.
Das schöne bei diesem Thema ist das es nicht abzustreiten ist. Quelle sind immer Polzeiakten. Alles ist belegt.

Ich verlinke mal ein paar zum Einstieg in das Thema sinnvoll geeignete Videos und Radiosendungen.
Mich würd brennend interessieren was Ihr darüber denkt.










Der Beitrag wurde bearbeitet von Herr von Böde am Oct 14 2017, 06:46 Uhr.


--------------------
"Bildung muss immer darauf abzielen liebgewohnte Denkmuster zu erschüttern."
- Prof. Dr. Rainer Rothfuß

Link: Anarchokapitalismus
Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post
post Oct 22 2017, 18:37
Beitragslink: #2


Karussellanschubser
****

Gruppe: Members
Beiträge: 2,162
Mitglied seit: 25.Jan 2007

Aus: CZ/Salviawelt





Sehr interessante Dokureihe, dass muss ich mir mal auf Opiaten anschauen.


--------------------
Ausgesetzt in der Salviawelt, bei mir habe ich nur meine Bong und ein Feuerzeug. Entitäten werden mich begleiten. Ich zeige Ihnen, wie man hier überlebt!
Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post
post Oct 23 2017, 21:25
Beitragslink: #3


Salvianaut
****

Gruppe: Members
Beiträge: 945
Mitglied seit: 20.Aug 2015
Alter: 39





Zwangsläufig muss man doch bei all dem an die Matrix Filme denken



solch ein Fall hier könnte genau das Gegenstück zu den Vermisstenfällen sein.

Diese ordentlich gefaltete, saubere Kleidung neben wochenlag in der Wildniss verschwundenen Toten, die ebfalls sauber sind und bei denen sich keine Todesursache feststellen lässt könnte irgendeine Reparaturkompensation eines Programmes sein das die Schwachstellen seiner Simulation natürlich da verstckeckt wo möglichst niemand das mitbekommt - in der Wildniss. biggrin.gif

Der Beitrag wurde bearbeitet von Herr von Böde am Oct 23 2017, 21:27 Uhr.


--------------------
"Bildung muss immer darauf abzielen liebgewohnte Denkmuster zu erschüttern."
- Prof. Dr. Rainer Rothfuß

Link: Anarchokapitalismus
Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post
post Nov 6 2017, 20:41
Beitragslink: #4


Karussellanschubser
****

Gruppe: Members
Beiträge: 2,162
Mitglied seit: 25.Jan 2007

Aus: CZ/Salviawelt





Weitere sehr krasse Folge, die mich an die Parallelwelten von Salvia erinnern:



--------------------
Ausgesetzt in der Salviawelt, bei mir habe ich nur meine Bong und ein Feuerzeug. Entitäten werden mich begleiten. Ich zeige Ihnen, wie man hier überlebt!
Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post
post Nov 8 2017, 15:43
Beitragslink: #5


Salvia Kenner
*

Gruppe: Members
Beiträge: 214
Mitglied seit: 13.Aug 2010
Alter: 27





Danke für die Videos! Bin dadurch auf MythenMetzger gestoßen. Sehr guter Kanal und eine Masse an Videos die noch zu gucken sind. :)
Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post
post Nov 8 2017, 20:13
Beitragslink: #6


Karussellanschubser
****

Gruppe: Members
Beiträge: 2,162
Mitglied seit: 25.Jan 2007

Aus: CZ/Salviawelt





MythenMetzger ist momentan auch mein neuer Suchtkanal biggrin.gif


--------------------
Ausgesetzt in der Salviawelt, bei mir habe ich nur meine Bong und ein Feuerzeug. Entitäten werden mich begleiten. Ich zeige Ihnen, wie man hier überlebt!
Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post
post Nov 8 2017, 20:41
Beitragslink: #7


Salvianaut
****

Gruppe: Members
Beiträge: 945
Mitglied seit: 20.Aug 2015
Alter: 39





Schön das Euch der Kanal gefällt. smile.gif
Auch wenn mich selbst nicht alles interssiert mag ich den Stil auch sehr.
Locker, trotzdem sachlich, nicht wertend oder behauptend.

Aber habt Ihr Ideen zum Thema?

Ich meine in den europäischen Alpen zB. gibt es nicht einen Fall von Verschwundennen die dann barfüssig aufgefunden wurden oder nackt mit (nach Wochen des Verschwindens in der Wildniss)sauberen und sauber gefalteten Klamotten, ohne feststellbare Todesursache, in den Staaten gibts das (in Kombination!!!) gleich dutzendweise über die letzen 2 Jahrhunderte.
...Wenn man den offiziellen Polizeiberichten glauben darf.

Wie ist sowas vernünftig zu erklären??

Mich erstaunt diese Geschichte viel mehr als zB. jedes Ufophänomen für das es zahreiche Erklärungen gibt von denen wahrscheinlich sogar die meisten vielleicht gar alle im Einzelnen auch zutreffen.

Der Beitrag wurde bearbeitet von Herr von Böde am Nov 8 2017, 20:50 Uhr.


--------------------
"Bildung muss immer darauf abzielen liebgewohnte Denkmuster zu erschüttern."
- Prof. Dr. Rainer Rothfuß

Link: Anarchokapitalismus
Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post
post Nov 10 2017, 21:35
Beitragslink: #8


Karussellanschubser
****

Gruppe: Members
Beiträge: 2,162
Mitglied seit: 25.Jan 2007

Aus: CZ/Salviawelt





Die wahrscheinlichste Erklärung für die 411-Fälle ist, dass das amerikanische Militär etwas heimlich rumexperimentiert, von dem natürlich nichts an die Öffentlichkeit kommt.
Ich weis nicht, woran die im Detail forschen, aber die gehen sicherlich über Leichen.

Geheime Militärprojekte ist auch mit grosser Wahrscheinlichkeit die plausibelste Erklärung für alles was unter den Überbegriff Ufo, Alien-Entführung, entführte Kühe und ähnliches geht.

Die andere Option wäre, dass tatsächlich Ausserirdische Menschen holen. Ganz von der Hand zu weisen ist das sicherlich nicht und vom Tisch wischen lässt sich das Phänomen nicht. Der Mensch sammelt auch Mikroben am Meeresboden um sie zu studieren, dann kann man sich vorstellen, was wir aus der Sicht einer ausserirdischen Rasse sind, die uns zb. 1 Million Jahre in der Entwicklung voraus ist. mrgreen.gif


--------------------
Ausgesetzt in der Salviawelt, bei mir habe ich nur meine Bong und ein Feuerzeug. Entitäten werden mich begleiten. Ich zeige Ihnen, wie man hier überlebt!
Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post
post Werbung:
Beitragslink: #0
werbung_avatar

Werbefachmann ;-)
*****

Gruppe: Sponsoren
Beiträge: n
Mitglied seit: 20.Dez 2006
Alter: 0







--------------------


Hinweis: Bitte die jeweilige Gesetzgebung in deinem Land beachten!

"All advertising advertises advertising." ~ Marshall McLuhan
Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post
post Nov 10 2017, 22:06
Beitragslink: #9


Salvianaut
****

Gruppe: Members
Beiträge: 945
Mitglied seit: 20.Aug 2015
Alter: 39





Dem würde ich voll zustimmen wäre da nicht der Zeithorizont.
Diese Fälle ereignen sich seitem es behördliche Aufzeichnungen gibt.

Was zur Hölle soll das Millitär denn da seit annähernd 200 Jahren treiben?

Und die Aliens... warum sollten die Auffindungen inzinieren die so bizzar sind.
Nackt mit gefaltetetn sauberen Klamotten auf einer bergkuppe die so einfach nicht zu erreichen ist.
Nach Tagen genau dort wo der Suchtrupp Stunden vorher noch gerastet hat.
Ja, wir untersuchen Tiere aber wir legen sie anschliessend nicht zurück in die Gruppe und schon gar nicht aufg derart bizarre Art.

Der Beitrag wurde bearbeitet von Herr von Böde am Nov 10 2017, 22:10 Uhr.


--------------------
"Bildung muss immer darauf abzielen liebgewohnte Denkmuster zu erschüttern."
- Prof. Dr. Rainer Rothfuß

Link: Anarchokapitalismus
Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post
post Nov 10 2017, 23:25
Beitragslink: #10


Salvia Kenner
*

Gruppe: Members
Beiträge: 214
Mitglied seit: 13.Aug 2010
Alter: 27





Aliens sind für mich was die meisten übernatürlichen Phänomene angeht immer einer der unwahrscheinlicheren Ursachen. Zumindest wenn man von Aliens in der klassissch verbreiteten Definition spricht, also von materiellen biologischen Lebewesen, die uns in ihrer Art zu existieren sehr stark ähneln und irgendwo aus dem Weltall zu uns kommen. Dafür ist das All einfach zu fucking groß.
Ich finde da den Horizont der Denkweise sehr beschränkt. Man nimmt seinen eigenen Blick auf die Welt, färbt ihn ein wenig anders und das nimmt man dann als Vorlage für die Verursacher von irgendetwas. Die Idee, dass jemand unendliche Weiten zurück legt um sich hier Ressourcen abzugreifen, ist da ganz vorne mit dabei.

Ein Fisch könnte sich zum Beispiel Aliens vorstellen, die aus einem fremden Wasser kommen und zehn Flossen haben und rückwärts schwimmen kommen. Alles, was er sich erdenkt, spielt sich dabei stets im Wasser ab und ist in irgendeiner Weise ein mutierter Fisch. Auf die Art hat er nie die Möglichkeit sich vorzustellen was ein Mensch ist, oder eine Stadt, oder das Internet. Einfach weil seine Dimension, das Wasser, geistig nie verlässt.

Dieses Muster liegt meinem Empfinden nach vielen Vorstellungen von Außerirdischen zugrunde. Wir nehmen das was wir kennen (eine materielle Wirklichkeit, Raum und Zeit) und siedeln dann das unbekannte Neue irgendwo weitentfernt dort an. Die Phantasie reicht dann nur soweit das Bekannte in einer Form so zu übersteigern, dass es man sich denkt: "Wow, das ist aber krass, wenn es so was geben würde. So weit weg, so fremdartig."

Ich finde, dass zum Beispiel Salvia da einen ganz anderen Weg einschlägt. Auf einer Reise mit ihr sieht man Dinge aus einer wirklich neuen Perspektive und hat die Chance wirklich neue Denkansätze zu entwickeln.
Die meisten Ideen, die zu Aliens kursieren, sind für mich nur wie Fische, die sich andere Fische vorstellen. Ich würde dabei niemanden konkret einen Vorwurf machen, der noch keinen Einblick in die Welt der Psychedelika bekommen und damit einen erweiterten Horizont bekommen hat. Ich würde mir nur wünschen, dass sich die Leute ein wenig bewusster sind, wie beschränkt (nicht wertend gemeint) doch manche Vorstellungen sind.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass es andere Wesen gibt. Auch, das sie uns besuchen, uns untersuchen und hier und da beeinflussen, helfen oder schaden. Aber ich bin mir genauso sicher, dass meine Vorstellung davon wie, warum und in welchen Fällen das passiert, nahezu unendlich beschränkt ist. Einfach weil ich als Mensch aus meiner Erfahrungswelt herausdenke. Die einzige Möglichkeit die ich habe ist auf "niedere" Systeme hinab zu blicken und zu sehen, auf welche Art wir mit ihnen umgehen. Daraus kann ich dann projizieren, auf welche Art wohl höhere Wesen mit uns umgehen. Aber alles was ich darüber denken kann wird nur ein kleines, verwaschenes Abbild von der strahlend, bunten höherdimensionalen Wirklichkeit sein.

Was ein Angler ist kann ein Fisch sich noch vorstellen. Ein Angler fängt Fische um sie zu essen. Ein Boot könnte er noch als Körper des Angler wahrnehmen, auch wenn es komisch ist, dass der Angler seine Schale ablegen kann. Aber wie soll ein Fisch darauf kommen was eine Fangquote ist? Wie Nylonschnur hergestellt wird? Warum der Angler abends zuhause sitzt und sich über eine fällige Steuernachzahlung aufregt?

Wenn wir also über Kontakt mit Aliens reden, dann ist passiert das für mich eher durch den Kontakt zu uns einer bis jetzt unbekannten Dimension, als in den räumlichen Weiten des materiellen Universums. Das ist für mich nur das Wasser, in dem wir als Fisch leben. Bestimmt treffen wir auch hier irgendwann auf bizarre, neuartige Fische. Aber die richtige Action geht da ab, wo wir mit unserem Denken noch gar nicht hinkommen, weil wir nur Wasser kennen.

Aus dem Standpunkt heraus ist für mich auch eher das Wahrscheinlichste, dass diese Fälle alle noch "im Wasser" stattfinden. Also verursacht von materiellen Lebewesen auf der Erde. Die Umstände sind aber auch so schon so seltsam, dass ich mich schwer tue mir da einen Reim drauf zu machen. Der beste Ausblick wäre noch, wenn sich da verschiedene Phänomene vermischen und uns wie ein gemeinsames Ergebnis vorkommen. Dann gebe es vielleicht für verschiedene Fälle einzelne Erklärungen, die insgesamt nachvollziehbarer wären als eine Erklärung, die alle Auffindsituationen auf einmal abdeckt.
Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post
post Nov 11 2017, 00:07
Beitragslink: #11


Salvianaut
****

Gruppe: Members
Beiträge: 945
Mitglied seit: 20.Aug 2015
Alter: 39





QUOTE(AD #1 @ Nov 11 2017, 00:25)
... Dann gebe es vielleicht für verschiedene Fälle einzelne Erklärungen, die insgesamt nachvollziehbarer wären als eine Erklärung, die alle Auffindsituationen auf einmal abdeckt.
*



Ja, das müsste man als erstes auschliessen bevor man weiterspekuliert.
Nicht einer dieser Fälle ist geklärt. Obwohl da natürlich professionelle Kriminalisten untersucht haben.
Da hift dann nur Statistik.
Und es scheint mir ein signifikanter Ausreisser das diese Fälle mit immer den selben Kombinationen sich auf Nordamerika beschränken.
Es scheint ausgeschlossen das es eine Kombination von Ursachen gibt die nicht direkt mit der Region zu tun haben.
Die Erklärung ist also ein Rätsel das ein Rätsel erklären soll.
Es ist ja eben so das schon die Einzelfälle so bizzar sind das sie nie aufgeklärt werden konnten, auch "Tatverdächtige" gibt es nicht, schon einer dieser Fälle wäre einen Roman wert.
Nun sind inzwischen über 1200 davon dokumentiert.

Zu den Ausserirdischen sei noch gesagt (auch wenn ich mir schwer vorstellen kann das die hier verantwortlich sind), das wohl jedem besser informiertem "Ufogläubigen" völlig klar ist das diese nicht mit irren Geschwindigkeiten durch den Raum düsen.
Strukturressonanz ist die Antwort, instantane Reisen ohne Zeitverlust, der Raum der die Entfernung macht, spielt dabei keine Rolle.
Die Physik dafür ist in Grundzügen da (Burkhard Heim sag ich da nur), macht treffende Vorhersagen und bleibt komplett unfalsifiziert - und (noch) vergessen. smile.gif

Edit:
Ressonanz ist auch genau das was bestimmte Substanzen verursachen könnten.
Wer Psychedelica kennt weiss um das "Vibrieren", die Bewegung die nicht da ist, das Ziehen ohne gezogen zu werden etc. "Trippen", "Reisen" kommt nicht von ungefähr. dry.gif

Die Einheitliche Quantenfeldtheorie von Burkhard Heim

Der Beitrag wurde bearbeitet von Herr von Böde am Nov 11 2017, 00:30 Uhr.


--------------------
"Bildung muss immer darauf abzielen liebgewohnte Denkmuster zu erschüttern."
- Prof. Dr. Rainer Rothfuß

Link: Anarchokapitalismus
Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post
post Dec 3 2017, 19:38
Beitragslink: #12


Karussellanschubser
****

Gruppe: Members
Beiträge: 2,162
Mitglied seit: 25.Jan 2007

Aus: CZ/Salviawelt





Das Thema 411 ist wirklich hart seltsam.
Ich habe jetzt selber viel unter verschiedenen Bewusstseinszuständen darüber nachgedacht und mir auch selber, wenn ich in der Natur unterwegs war, die Frage gestellt, was könnte die Ursache für so ein Phänomen sein? unsure.gif
Die einzige plausible Erklärung die ich bislang gefunden habe ist, dass diese Personen durch einen Raumzeit-Spalt in eine Parallelwelt verschwinden, ich sehe keine andere plausible Erklärung.
Ich habe selber in der Natur mit Salvia-Nachwirkungen und bekifft darüber nachgedacht um das Thema aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten und vielleicht Zusammenhänge zu begreifen, die ich bislang übersehen habe.
Das Militär scheidet in der Tat aus, da dieses Phänomen wirklich schon 200 Jahre zurück geht.

Das ist wirklich ärgstens seltsam.
WENN es wirklich genau so sein sollte, wie es in den Videos beschrieben wird - ich war nicht dabei - dann ist die einzige Erklärung die mir einfällt, dass diese Personen in eine Parallelwelt gewechselt sind.

Dafür spricht dieses Video, bei dem manche Personen von einer Parallelwelt mit einem anderen geschichtlichen Ablauf berichten. Im Grunde EXAKT das, was man in den Parallelwelten erlebt, die man mit Salvia bereist. Ich bin mir auch sicher, dass diese Parallelwelten auf Salvia, nicht einfach nur als schnöde Halluzination abgetan werden können. Der Unterschied allerdings ist, dass man bei Salvia ja mit den Ich+Ego auf Reisen geht, also Komponenten die ohnehin nicht an die Raumzeit gebunden sind. Wie jedoch ein Körper aus Materie die Parallelwelt wechseln soll ist mir noch schleierhaft.
Das im Weltraum ein schwarzes Loch, ein Wurmloch oder ähnliche Gravitationsschlunde ein Tor in eine andere Welt darstellen können ist klar, aber was verursacht auf der Erde dieses Phänomen? Die einzige Erklärung die mir einfällt wäre, dass Magnetfelder mit einer bestimmten Konstellation vielleicht die Raumzeit verändern können.



--------------------
Ausgesetzt in der Salviawelt, bei mir habe ich nur meine Bong und ein Feuerzeug. Entitäten werden mich begleiten. Ich zeige Ihnen, wie man hier überlebt!
Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post
post Dec 3 2017, 19:58
Beitragslink: #13


Salvianaut
****

Gruppe: Members
Beiträge: 945
Mitglied seit: 20.Aug 2015
Alter: 39





Ja, das ist seltsam.
Was in den Videos gesagt entspricht dem was in den Büchern steht und das sind zitierte Polzeiberichte, die bisher niemand widerlegen konnte oder auch nur in Frage gestellt hat.
Und das müsste man wohl schon tun wenn wenn hier irgendeine "normale" Erklärung finden will.
Vielleicht macht seit 200 Jahren eine "WrongTurn" Kannibalenfamilie nordamerikas Wildniss unsicher...
Sowas wäre im Prinzip noch vorstellbar, die Frage wäre dann aber warum man die nicht dingfest macht.
Das müssten ja Hillbillys sein wie aus dem Buche und mit modernen Methoden sollte man die bekommen.
Mit der Erklärung bleibt aber auch wenn man das Problem aussen vor lässt immer noch vieles unklar...
Darum scheiden auch Yetis ganz sicher aus, manch einer mag geneigt in diesen Fällen ein Indiz für die Existenz solcher Großaffen zu sehen aber warum sollten die Klamotten falten und die Toten waschen?

Das Leute nach Wochen in der Wildniss sauber, nackt mit saubern, ordentlich gefalteten Klamotten gefunden werden könnte ein Hinweis sein.
Für mich sieht das so aus würde da etwa "überkompensiert", wie ein Programmfehler der nach dem Reset nicht nur behoben ist, das gestörte Programm startet bei 0.
Das ist natürlich ne ziemliche hardcore Annahme, aber eine Arbeitshypothese mit der man vielleicht starten könnte biggrin.gif

Der Beitrag wurde bearbeitet von Herr von Böde am Dec 3 2017, 20:03 Uhr.


--------------------
"Bildung muss immer darauf abzielen liebgewohnte Denkmuster zu erschüttern."
- Prof. Dr. Rainer Rothfuß

Link: Anarchokapitalismus
Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post
post Dec 3 2017, 20:02
Beitragslink: #14


Salvia Kenner
*

Gruppe: Members
Beiträge: 214
Mitglied seit: 13.Aug 2010
Alter: 27





QUOTE(kleinerkiffer84 @ Dec 3 2017, 19:38)
Das Thema 411 ist wirklich hart seltsam.
Das im Weltraum ein schwarzes Loch, ein Wurmloch oder ähnliche Gravitationsschlunde ein Tor in eine andere Welt darstellen können ist klar, aber was verursacht auf der Erde dieses Phänomen? Die einzige Erklärung die mir einfällt wäre, dass Magnetfelder mit einer bestimmten Konstellation vielleicht die Raumzeit verändern können.
*



Ich finde es einfacher zu erklären wenn man sich bewusst macht, dass das uns bekannte Universum insgesamt eine Simulation ist. Dann gelten innerhalb der Simulation bestimmte physikalische Gesetze, die z.B. Wurmlöcher nur in krassen Grenzbereichen der Physik zu lassen. Betrachtet man die Simulation allerdings von außen gibt es viel mehr Möglichkeiten Umstände herbeizurufen, die innerhalb dieser nicht zu erklären sind.
Das Verschwinden von Menschen auf diese Art könnte dann zum Beispiel so etwas wie ein Bug sein.

Ich finde es allerdings immernoch schwierig da vernünftig drüber nachzudenken, weil man keine Chance hat zu erkennen auf welcher Ebene so ein Effekt wird. Es ist ja sinnvoll davon auszugehen, dass es nicht nur "Unsere Wirklichkeit und DIE höhere Dimension" gibt, sondern eine Schichtung an Dimensionen und Sinnebenen.

Dass Menschen aus dem Hier und Jetzt verschwinden und ggf. woanders wieder auftauchen könnte also beispielsweise durch konkrete Verbindungen zwischen Parallelwelten passieren. Diese sind dann entweder von gleichwertigen (materiellen Lebewesen aus unserem Universum) Wesen verursacht worden oder wie schon beschrieben ein Bug, der auf einer viel höheren (oder tieferen) Ebene funktioniert. Demnach wären die Wurmlöcher auch für diese Parallellebewesen, denen wir so möglicherweise begegnen könnten, etwas Unerklärliches.

Auf der Ebene, auf der es als Bug zu verstehen ist, könnte dieses Phänomen auch bewusst benutzt werden um ein bestimmtes Ziel zu erreichen. Ich stelle mir das als unsaubere Notlösung vor, weil ja dadurch offensichtlich innerhalb der Simulation Regeln verletzt werden. Irgendjemand ist nicht ganz zufrieden mit der Entwicklung und hat aber auch keine Lust alles neu zu starten, also wird einfach etwas von A nach B verpflanzt. Oder es ist ein Relikt aus einer Zeit, in der niemandem diese Unlogik aufgefallen wär, weil der entsprechende Bewusstseinsgrad nicht vorhanden war. Jetzt ist es ungünstig, dass dieses Loch noch besteht. Andererseits hält sich der Schaden dadurch in Grenzen, dass das Phänomen nicht konkret reproduzierbar ist und somit auch nicht vernünftig erforscht werden kann.
Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post
post Dec 3 2017, 20:16
Beitragslink: #15


Salvia Kenner
*

Gruppe: Members
Beiträge: 214
Mitglied seit: 13.Aug 2010
Alter: 27





@Herr von Böde: Wo du gerade Yetis erwähnst ... Die Verbindung zu anderen Welten in Form von Wurmlöchern oder dergleichen könnte eine Ursache für die Sichtung von Yetis, Bigfoot und co sein. Ich finde, dass die Welt ausreichend erforscht und erfasst ist, dass eigentlich kein Platz mehr für ein unentdecktes Wesen in Menschengröße gibt. Zumindest nicht wenn man davon ausgeht, dass diese Wesen auch in einer Population existieren müssen um sich fortzupflanzen usw.
Geht man aber davon aus, dass bei den 411 Fällen Menschen durch solche Portale verschwinden können, dann könnten umgekehrt auch Wesen von dort zu uns kommen. Das wäre für mich eine einleuchtende Erklärung, warum solche Wesen zwar immer wieder gesichtet wurden aber nie konkret gefunden und untersucht werden konnten. Auf diese Weise könnten sie immer mal wieder vereinzelt hier auftauchen und wieder verschwinden. Vielleicht ist, von da wo sie kommen, auch die Möglichkeit in unseren Raum zu kommen ausgeprägter oder definierter, sodass sie wissen wie sie wieder zurück kommen. Anderenfalls würde ja über kurz oder lang auch eins dieser Wesen hier versterben und physische Spuren in Form von Knochen hinterlassen.

Hui ... als mir das in den Sinn kam bekam ich einen meiner Bewusstseinsgänsehautmomente, die immer mal wieder kommen, wenn ich mich einer größeren Idee verbunden fühle.
Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post


2 Seiten  1 2 >
Reply to this topicTopic OptionsStart new topic

1 Besucher zu diesem Thema (Gäste: 1 | Anonyme Besucher: 0)
Mitglieder: 0 |
 

stats
Aktuelles Datum: 17th December 2017 - 16:53
 preload 
Linux powered Lighttpd MySQL database valid xhtml 1.0 Wir respektieren deine Privatsphäre. Keine IP-Speicherung! Stoppt die Vorratsdatenspeicherung!