Growbericht Sallys +bergtee @ SALVIA-COMMUNITY.net
 

3 Seiten  1 2 3 > 
Reply to this topicStart new topicStart Poll

> Growbericht Sallys +bergtee

post Feb 26 2014, 14:06
Beitragslink: #1


Grünschnabel


Gruppe: Members
Beiträge: 89
Mitglied seit: 20.Feb 2013
Alter: 31





Ich habe gestern meine ersten beiden Sallys erhalten. Danke nochmal an die Spender :-).


Ich werde hier mal einen kleinen Growbericht starten, so kann man gut das Wachstum und eventuelle Probleme im Auge behalten.


Hier mal Bilder von meinen beiden:
Sally1:

Bild: http://i62.tinypic.com/2mq4xs7.jpg

Sally 2:

Bild: http://i60.tinypic.com/ih382c.jpg

Außerdem versuche ich noch einen kleinen Bergtee vom letzten Jahr aufzupäppeln, den ich dummerweise auf der Fensterbank vergessen hatte, wo er sehr gelitten hat.
(Mein Bergtees auf dem Balkon dagegen sind eine Pracht, die wachsen sogar im Winter ).

Der Bergtee:

Bild: http://i57.tinypic.com/1smyph.jpg

Ich werde alle Pflanzen die ersten 1-3 Wochen 12 Stunden täglich mit einer 14 Watt LED PflanzenLampe beleuchten.

Die Lampe:

Bild: http://i58.tinypic.com/vni8zn.jpg



Da die größere Sally etwas unfitt aussieht, werde ich Sie die ersten Tage unter einer Plastikfolie lassen und langsam an trockenere Luft gewöhnen. Der andere Sally bekommt erstmal täglich eine Dosis Wasser auf die Blätter gesprüht.

Ich dachte mir alle 2-3 Tage gießen sollte genügen?


Updates folgen in ein paar Tagen.

Sorry, mir ist gerade aufgefallen, dass ich ins falsche Unterforum geschrieben habe.

Der Bericht gehört wohl eher in "Indoor".

falls ein Mod mag, kann er Ihn ja verschieben :-)
Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post
post Feb 26 2014, 16:44
Beitragslink: #2


Salvianaut
****

Gruppe: Members
Beiträge: 969
Mitglied seit: 18.Sep 2013
Alter: 40
Aus: BY





Schaut gut aus. Gießen würde ich nicht nach Zeit, sondern nach Feuchtigkeit. Weder zu nass noch zu trocken ist gut auf Dauer, aber im Zweifelsfall lieber etwas weniger, da sonst Gefahr von Wurzelfäule und Trauermücken. Die Pflanzen, die es aushalten würde ich bei dem herrlichen Wetter zur Zeit an ein helles aber nicht vollsonniges Fensterbrett stellen. LED mag funktionieren, aber Sonne ist besser.
Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post
post Mar 4 2014, 15:07
Beitragslink: #3


Salvia Kenner
*

Gruppe: Members
Beiträge: 130
Mitglied seit: 28.Mar 2013
Alter: 25





QUOTE(hand @ Feb 26 2014, 16:44)
Schaut gut aus. Gießen würde ich nicht nach Zeit, sondern nach Feuchtigkeit. Weder zu nass noch zu trocken ist gut auf Dauer, aber im Zweifelsfall lieber etwas weniger, da sonst Gefahr von Wurzelfäule und Trauermücken. Die Pflanzen, die es aushalten würde ich bei dem herrlichen Wetter zur Zeit an ein helles aber nicht vollsonniges Fensterbrett stellen. LED mag funktionieren, aber Sonne ist besser.
*




Ist angemessenes Gießen von unten nicht eine gute Methode dafür?

-

Und ja, ich würde auch die Sonne bevorzugen, an meinem Südfenster kamen die letzten Tage ca 2-3h voller Sonnenschein durch!




--------------------
Mein Growbericht :-)
"Lache nie über die Dummheit der anderen. Sie ist deine Chance."
- Winston Churchill
Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post
post Mar 4 2014, 16:51
Beitragslink: #4


Salvianaut
****

Gruppe: Members
Beiträge: 969
Mitglied seit: 18.Sep 2013
Alter: 40
Aus: BY





Ich wüsste nicht, was Gießen von unten für einen Vorteil bringen sollte. Nach ein paar Minuten hat sich die Feuchtigkeit sowieso relativ gleichmäßig verteilt. Viel wichtiger ist, dass man die Menge im Griff hat und dafür kann eine Waage als Orientierung behilflich sein. Wenn man meint, die Erde hat die optimale Feuchtigkeit, wiegen und beim nächsten Gießen wieder auf dieses Gewicht bringen. So mache ich es zur Zeit. Mit etwas Erfahrung bekommt man es bestimmt auch ohne Waage gut hin. Wichtig ist, dass man bei einem zu groß gewähltem Topf nicht übergießt und die Pflanze dann tage- oder wochenlang zu nass steht.

Volle Sonne ist für Salvia auf Dauer zu viel, aber gefiltert durch einen leichten Vorhang oder auch ohne an einem sonnenabgewandten Fenster sollte i.O. sein.
Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post
post Mar 5 2014, 14:01
Beitragslink: #5


Grünschnabel


Gruppe: Members
Beiträge: 89
Mitglied seit: 20.Feb 2013
Alter: 31





QUOTE(hand @ Mar 4 2014, 16:51)
Ich wüsste nicht, was Gießen von unten für einen Vorteil bringen sollte. Nach ein paar Minuten hat sich die Feuchtigkeit sowieso relativ gleichmäßig verteilt. Viel wichtiger ist, dass man die Menge im Griff hat und dafür kann eine Waage als Orientierung behilflich sein. Wenn man meint, die Erde hat die optimale Feuchtigkeit, wiegen und beim nächsten Gießen wieder auf dieses Gewicht bringen. So mache ich es zur Zeit. Mit etwas Erfahrung bekommt man es bestimmt auch ohne Waage gut hin. Wichtig ist, dass man bei einem zu groß gewähltem Topf nicht übergießt und die Pflanze dann tage- oder wochenlang zu nass steht.

Volle Sonne ist für Salvia auf Dauer zu viel, aber gefiltert durch einen leichten Vorhang oder auch ohne an einem sonnenabgewandten Fenster sollte i.O. sein.
*




Also meine Pflanzen stehen in der nähe eines Fensters. Eigentlich brauchen sie das Kunstlicht nicht mehr, aber der Bergtee hat starken Nachholbedarf. Wenn es dann schon mal an ist, bleiben die Sallys auch direkt drunter.

Ich gieße ziemlich wenig momentan und benutze dafür keine Gießkanne sondern eine Sprühflasche.

Den Pflanzen scheints zu gefallen smile.gif

Morgen gibts mal Bilder-Updates

So, eine Woche habe ich die Pflänzchen nun bei mir stehen.

Zeit für eine Update.


Sally 1:
Bild: http://i62.tinypic.com/2hmg1n4.jpg

Bild: http://i60.tinypic.com/2i1md8l.jpg


Sally 2:
Bild: http://i60.tinypic.com/vqo2oi.jpg

Griechischer Bergtee:
Bild: http://i60.tinypic.com/a176a0.jpg


Wie man sieht hat sich nichts weltbewegendes getan (es ist auch nur etwa 16-17 Grad im "Pflanzenraum"), aber die Pflanzen fühlen sich wohl.
Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post
post Mar 5 2014, 16:48
Beitragslink: #6


Salvianaut
****

Gruppe: Members
Beiträge: 969
Mitglied seit: 18.Sep 2013
Alter: 40
Aus: BY





15-25 Grad hat es auch in der Heimat und sind optimal für Salvia, also passt das schon. Die kleinere ist ja schon ganz ordentlich gewachsen in einer Woche und die große sieht aus wie moderne Kunst. tongue.gif
Mach einfach genauso weiter wie bisher, dann wird das schon. good.gif

Der Beitrag wurde bearbeitet von hand am Mar 5 2014, 16:49 Uhr.
Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post
post Mar 5 2014, 21:52
Beitragslink: #7


Salvia Kenner
*

Gruppe: Members
Beiträge: 187
Mitglied seit: 3.Jul 2012
Alter: 29





Für erdsallies schaun die ganz gut aus. bedingungen gleich halten, dann geht auch die zweite ab wink.gif

Pass einfahc seeehr gut auf, dass du keine trauermücken kriegst, sonst kannste gleich blähton kaufen gehn wink.gif


--------------------
Lass waxn!
Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post
post Mar 13 2014, 22:44
Beitragslink: #8


Grünschnabel


Gruppe: Members
Beiträge: 89
Mitglied seit: 20.Feb 2013
Alter: 31





Sally 1 wächst und gedeiht problemlos, aber Sally 2 macht etwas Sorgen.

Die 2 von den recht stark angefressenen Blättern sind abgefallen.

Ansonsten wächst die Pflanze fast gar nicht. Die älteren Blätter sind gelblich (Sie waren von Anfang an etwas gelb, aber ich meine es hat zugenommen).

Die frischen Blätter sind etwas schwach und hell.

Schädlinge konnte ich keine feststellen, daher denke ich die Fraßstellen waren mal Schnecken gewesen.

Die Symptome, welche die Pflanze zeigt sind typisch für Nährstoffmangel würde ich sagen (Falls es nicht doch Schädlinge sind).

Die Pflanze hatte ich zwar in frische Erde getopft, aber vielleicht enthielt diese nicht alle benötigten Nährstoffe.

Lange Rede kurzer Sinn ich möchte die Pflanze nun etwas mit Kaffeesatz düngen.

Leider weiß ich nicht wie viel ich nehmen sollte und ob ich den Kaffeesatz besser ins Gießwasser tun, oder in die Erde einarbeiten sollte.


Morgen gibts nochmal Nahaufnahme Bilder der Pflanze.

Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post
post Werbung:
Beitragslink: #0
werbung_avatar

Werbefachmann ;-)
*****

Gruppe: Sponsoren
Beiträge: n
Mitglied seit: 20.Dez 2006
Alter: 0









--------------------


Hinweis: Bitte die jeweilige Gesetzgebung in deinem Land beachten!

"All advertising advertises advertising." ~ Marshall McLuhan
Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post
post Mar 13 2014, 23:19
Beitragslink: #9


Salvianaut
****

Gruppe: Members
Beiträge: 969
Mitglied seit: 18.Sep 2013
Alter: 40
Aus: BY





Ich denke nicht, dass es Nährstoffmangel ist wenn die andere in der neuen Erde ohne zusätzliches Düngen wächst. Vermutlich braucht sie einfach nur Zeit zur Regeneration.
Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post
post Mar 14 2014, 10:39
Beitragslink: #10


Grünschnabel


Gruppe: Members
Beiträge: 89
Mitglied seit: 20.Feb 2013
Alter: 31





Naja, die eine Pflanze stand ja bereits in anderer Erde, während die zweite mit blankem Wurzelballen geliefert kam.

Somit könnte die eine auch von den Nährstoffen ihrer vorherigen Erde zehren.

Aber du hast schon recht, wahrscheinlich ist das nicht. Dennoch sprechen die Symptome für so etwas, oder eben für "unsichtbare" Schädlinge..

QUOTE(hand @ Mar 13 2014, 23:19)
Ich denke nicht, dass es Nährstoffmangel ist wenn die andere in der neuen Erde ohne zusätzliches Düngen wächst. Vermutlich braucht sie einfach nur Zeit zur Regeneration.
*




So hier kommen mal neue Bilder. Diesmal nicht unter Kunstlicht fotografiert, daher werden die Farben etwas "naturgetreuer" sein.

Sally 1:
Bild: http://i61.tinypic.com/16jq3y0.jpg
Bild: http://i60.tinypic.com/2la8qki.jpg

Sally 2:
Bild: http://i60.tinypic.com/2wozvht.jpg


Ich habe auf Sally 2 ein paar kleine schwarze Punkte entdeckt, ob es sich um Schädlinge handelt kann ich auch mit Lupe nicht sagen, wenn sind sie extrem klein.

An einigen wenigen Stellen habe ich auch weißlichen Belag an den Blattadern gefunden, ähnlich wie die Eier der weißen Fliegen.

Es sind jedenfalls keine Spinnmilben oder weißen Fliegen, falls es Schädlinge sind.


Mal ein Bild eines Blattes:

Bild: http://i58.tinypic.com/1498bk9.jpg

Leider habe ich einige der Pünktchen mittlerweile auch auf Sally 1 gefunden mad.gif

Diese Pflanze steht wie auf den Fotos zu sehen sehr gut da, hat aber auch einige wenige trockene Stellen an verschiedenen Blättern. Ob das von der Eingewöhnung kommt oder einen Schädlingsbefall darstellt kann ich nicht sagen.

Hier mal eine Nahaufnahme eines "Sally 1-Blattes" mit trockenen Stellen:

Bild: http://i57.tinypic.com/2e2p65z.jpg

Der Beitrag wurde bearbeitet von Zackorz am Mar 14 2014, 10:47 Uhr.
Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post
post Mar 14 2014, 11:54
Beitragslink: #11


Salvianaut
****

Gruppe: Members
Beiträge: 969
Mitglied seit: 18.Sep 2013
Alter: 40
Aus: BY





Dass ältere Blätter, die bei normaler LF gehalten werden an den Rändern manchmal etwas trocken werden ist normal. Pass bloß auf mit Spinnmilben und sonstigen Schädlingen. Ich kann es nicht mit Gewissheit sagen, aber es sieht auf den Bildern nicht so aus als ob welche im Spiel wären, aber definitiv im Auge behalten. Der größeren würde ich wie gesagt möglichst gute Bedingungen geben und abwarten.
Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post
post Mar 14 2014, 13:29
Beitragslink: #12


Salvia Kenner
*

Gruppe: Members
Beiträge: 187
Mitglied seit: 3.Jul 2012
Alter: 29





Thripse, Spinnmilben und Trauermücken. Die drei sind unbedingt bei jeglichem kontakt restlos zu eliminieren. Die drecksviecher können dir alles zerfetzen.

Aber trockene stellen sind, wie hand schon gesagt hat, ganz normal. Einzig in meiner box bei RLF=70-90% habe ich keine trockene stellen nachweisen können. Is zwar schade, kann man aber nicht viel gegen machen. (ausser du hast ein kleines treibhaus oder, eben, ne box)

Ansonsten schaunse ja gut aus und machen schon blätter. Jetzt da der frühling naht, sollten die auch ordentlich abgehen!


--------------------
Lass waxn!
Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post
post Mar 19 2014, 21:17
Beitragslink: #13


Grünschnabel


Gruppe: Members
Beiträge: 89
Mitglied seit: 20.Feb 2013
Alter: 31





Ich fürchte, ich habe mir doch irgendwelche Viecher eingefangen.

Ich bräuchte mal euren Rat ob/was das sein könnte:


Die Blätter von "Sally1" bekommen immer mehr und mehr trockene Stellen. Diese sind meist an den Rändern und rundlich.
Ich glaube nur an der Luftfeuchtigkeit kann dies nicht liegen.

Auf den Blattunterseiten ist in einigen der trockenen Stellen etwas leicht graues.
Ich würde sie in etwa mit winzigen Nestern von Mehlmotten vergleichen (wer die Drecksviecher schon mal hatte weiss was ich meine).


Leider finde ich das Kabel für meine Kamera nicht, daher kann ich nur mit Handyfotos dienen:

Bild: http://i59.tinypic.com/k3y90.jpg

Bild: http://i62.tinypic.com/2mqt26t.jpg

Bild: http://i58.tinypic.com/x6om0.jpg

Bild: http://i57.tinypic.com/k4gvv9.jpg

Bild: http://i57.tinypic.com/j81ehi.jpg



Die Blätter von "Sally2" haben ja einige Löcher und Fraßspuren, es könnte sein dass an denen noch irgendwelche Viecher waren, die auf "Sally1" übergegangen sind.


Wäre schön ihr mir eure Meinung und Tips dazu geben könntet.#
Ich habe z.B. noch "Bio-Schädlingsfrei Neem" da, falls sich damit etwas anfangen lässt.

Der Beitrag wurde bearbeitet von Zackorz am Mar 19 2014, 21:20 Uhr.
Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post
post Mar 19 2014, 21:34
Beitragslink: #14


Salvianaut
****

Gruppe: Members
Beiträge: 969
Mitglied seit: 18.Sep 2013
Alter: 40
Aus: BY





Vielleicht kommt das auch von der Dauernässe vom Übergießen. Die Symptome sind oft sehr ähnlich wie bei zu großer Trockenheit. Versuche, das Gießen in den Griff zu bekommen. Gieße in kleineren Mengen, und nicht bis es unten herausläuft. Im Notfall lass es dir von deiner Oma zeigen oder so. wink.gif

Hast du mal die Blattunterseiten mit einer stärkeren Lupe genauer angesehen? Da sollte man eventuelle Schädlinge schon recht gut erkennen.
Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post
post Mar 19 2014, 21:42
Beitragslink: #15


Grünschnabel


Gruppe: Members
Beiträge: 89
Mitglied seit: 20.Feb 2013
Alter: 31





QUOTE(hand @ Mar 19 2014, 21:34)
Vielleicht kommt das auch von der Dauernässe vom Übergießen. Die Symptome sind oft sehr ähnlich wie bei zu großer Trockenheit. Versuche, das Gießen in den Griff zu bekommen. Gieße in kleineren Mengen, und nicht bis es unten herausläuft. Im Notfall lass es dir von deiner Oma zeigen oder so. wink.gif

Hast du mal die Blattunterseiten mit einer stärkeren Lupe genauer angesehen? Da sollte man eventuelle Schädlinge schon recht gut erkennen.
*



Ich habe habe eben mal geschaut, aber nichts entdecken können. An einer Stelle meine ich dass Eier von einer weißen Fliege zu sehen waren.

Aber das sind wohl nur Verzweiflungs-Versuche von den 2 oder 3 Viechern die von meiner Stevia-Säuberungsaktion übriggeblieben sind. Die sollten nicht dahinterstecken.

Mit dem Gießen habe ich es glaube ich ganz gut im Griff, die Pflanze steht auf keinen Fall zu Feucht und auch nicht zu trocken.


Würde es Sinn machen prophylaktisch Neem zu gießen? Und wenn ja wie oft?

Hat das jemand Erfahrungen mit?

Der Beitrag wurde bearbeitet von Zackorz am Mar 19 2014, 21:43 Uhr.
Go to the top of the pageProfile CardPM
+Quote Post


3 Seiten  1 2 3 >
Reply to this topicTopic OptionsStart new topic

1 Besucher zu diesem Thema (Gäste: 1 | Anonyme Besucher: 0)
Mitglieder: 0 |
 

stats
Aktuelles Datum: 21st July 2019 - 18:16
 preload 
Linux powered Lighttpd MySQL database valid xhtml 1.0 Wir respektieren deine Privatsphäre. Keine IP-Speicherung! Stoppt die Vorratsdatenspeicherung!