Druckversion des ausgewählten Themas

- zurück zum Originalformat -

SALVIA-COMMUNITY.net _ Showcase _ "braun Syndrom"

Geschrieben von: kleinerkiffer84 Feb 16 2020, 17:51

Ich sehe gerade, über dieses spezifische Problem gibt es noch gar keinen Thread, deshalb eröffne ich mal einen.
Gelegentlich kommt es mal vor, dass eine Salvia das "Braun Syndrom" hat. Ich nenne das so. Dabei wird eine Pflanze von oben herab braun und diese braune tote Verfärbung wandert allmählich ganz runter.
Aktuell ist das bei 1 Exemplar der Fall. Ich werde von den Seitentrieben noch schnell neue Stecklinge machen, solange diese noch grün sind.
Typisch ist, dass diese Braunverfärbung oben beginnt und nach unten wandert, bis der ganze Stamm braun und leblos ist.

Ist dieses Problem von euch jemandem bekannt?
Dafür habe ich bis heute noch keine wirkliche Ursache gefunden, was hier der Auslöser ist.
Die Standortbedingungen, Düngung, Gießverhalten und ähnliches unterscheiden sich nicht von anderen Exemplaren.

Geschrieben von: harekrishna Feb 16 2020, 18:48

Ich habe auch Braunverfärbungen beobachten können und meine, der direkte Kontakt mit Wasser und hohe Luftfeuchtigkeit - speziell Taunässe - scheinen der Pflanze zu schaden.

Bei Tomaten, Auberginen und Kartoffeln kennt man die Braunfäule - weiß aber nicht, ob das derselbe Pilz ist. Generell sind (fast) alle Pflanzen für einen Rostpilz empfänglich.

Die Blätter riechen häufig nach Gießkannenschimmel, wenn sie abfallen. Kann aber nicht sagen, inwieweit der Pilz dafür verantwortlich ist. Richtig giftig ist er für den Konsumenten jedenfalls nicht. Wird in Japan auch als Edelschimmel verwendet.

Geschrieben von: Der Botaniker Feb 17 2020, 12:03

Was schreibst du? Gießkannenschimmel ist nicht gefährlich? Dabei handelt es sich um Aspergilus niger der sogar äußerst ungesund ist wenn er von Menschen aufgenommen wird.

Geschrieben von: harekrishna Feb 17 2020, 15:23

Oke, oke. Die Kulturen sind in Japan natürlich weiter verfeinert. Ist aber ein Verwandter.

https://de.wikipedia.org/wiki/Aspergillus_flavus_var._oryzae

QUOTE
Sporen aus der Sektion Nigri sind nur schwach giftig, sie enthalten große Mengen Oxalsäure. Auch Pilze aus der Sektion Aspergillus sind nur schwach giftig.

Geschrieben von: hogie Feb 18 2020, 06:54

QUOTE(kleinerkiffer84 @ Feb 16 2020, 18:51)
Typisch ist, dass diese Braunverfärbung oben beginnt und nach unten wandert, bis der ganze Stamm braun und leblos ist.
Hast du ein Pic so einer Pflanze, auf dem man Details erkennen kann?



Geschrieben von: harekrishna Feb 18 2020, 14:39

Ich habe festgestellt, dass die Braunverfärbung wahrscheinlich durch Spinnmilben verbreitet wird. Hab' jetzt meine Pflanzen - soweit es geht - nach draußen gestellt, damit die Milben verschwinden, denn Zugluft mögen sie ja bekanntlich nicht.

Geschrieben von: kleinerkiffer84 Aug 15 2020, 17:09

QUOTE(hogie @ Feb 18 2020, 06:54)
QUOTE(kleinerkiffer84 @ Feb 16 2020, 18:51)
Typisch ist, dass diese Braunverfärbung oben beginnt und nach unten wandert, bis der ganze Stamm braun und leblos ist.
Hast du ein Pic so einer Pflanze, auf dem man Details erkennen kann?
*



Auf diesem Foto ist ein aktueller Fall zu sehen.
Nachdem ich dieses Foto gemacht habe, habe ich das obere Stück der Pflanze, ein paar Zentimeter unterhalb der braunen Stelle abgeschnitten. Dies scheint den Verlauf zu stoppen. Würde man das nicht machen, breitet sich diese Bräune bis ganz nach unten aus.

Original: https://i.imgur.com/eumXXpV.jpg

Geschrieben von: hogie Aug 15 2020, 17:53

Das ist soweit harmlos. Es trocknet immer bis zum nächsten Blattknoten ein. Ein massives Problem hast du erst, wenn es keine Knoten mehr gibt, bzw. die Ursache nicht findest, warum es der Pflanze schlecht geht.

Geschrieben von: harekrishna Aug 15 2020, 20:11

Die Blätter sehen aber sehr vital aus, meine sind von der Hitze und den Insekten ziemlich geschwächt.

Sorry, dass ich kein Pic hochgeladen hatte.

Geschrieben von: hand Jun 5 2021, 19:35

Bei der gezeigten Pflanze scheint das Licht von der Seite zu kommen. Die Pflanze merkt, dass der in die Höhe gewachsene Trieb kaum Licht bekommt, entzieht ihm die Energie und verwendet sie dort, wo sie Licht bekommt.

Hat die Pflanze überlebt?

Geschrieben von: kleinerkiffer84 Jun 6 2021, 17:40

Die Pflanze hat bislang überlebt.
Ich habe sie großräumig zurückgeschnitten, damit sich die Bräune nicht ausbreitet, falls es eine Infektion ist, dann hat sie am Boden neue Triebe bekommen.

Geschrieben von: harekrishna Jun 24 2021, 22:03

Ich habe mittlerweile gemerkt, dass die Pflanze generell ihre Kräfte aus den Stengeln rauszieht, um darunter dann weiter zu wachsen. Es ist also egal, welche Form von Stress die Pflanze ausgesetzt wurde.

Dieses Jahr habe ich mehrmals versuchts, eine Pflanze draußen einzupflanzen - alle bis auf eine der letzten sind dabei kaputt gegangen. Ich muss dazu sagen, dass ich ihnen schon ein wenig zu viel zugemutet hatte - was am Anfang die Kälte anbelangte und später die Trockenheit.

Aber meine ursprünglichen Pflanzen sind noch vital, müssen jedoch dringend umgetopft werden und brauchen mal neue Erde.

Powered by Invision Power Board ()
© Invision Power Services ()